Restrukturierung

FedEx-Aktie springt an: FedEx legt bei operativem Gewinn zu

22.03.24 16:47 Uhr

FedEx-Aktie auf Erfolgstour: Operativer Gewinn steigt rasant | finanzen.net

Der Logistik-Konzern FedEx kommt mit dem Umbau seines Geschäfts voran.

Werte in diesem Artikel
Aktien

232,10 EUR 0,20 EUR 0,09%

Das Unternehmen sei in einem weiterhin schwierigen Umfeld profitabler geworden und habe von seinem Umbauplan profitiert, sagte FedEx-Chef Raj Subramaniam bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Geschäftsquartal am Donnerstagabend im Memphis. Der Konzern steigerte seinen operativen Gewinn überraschend stark und will weitere fünf Milliarden US-Dollar für den Rückkauf eigener Aktien ausgeben. Am Finanzmarkt kamen die Neuigkeiten gut an.

Der FedEx-Aktienkurs schnellt im NYSE-Handel zeitweise um 7,38 Prozent nach oben auf 284,39 US-Dollar. Für das Papier des US-Konkurrenten UPS geht es ebenfalls nach oben. Auch die Aktie der deutschen Rivalin DHL Group verbucht in Frankfurt Gewinne.

Im dritten Geschäftsquartal bis Ende Februar ging Umsatz von Fedex im Jahresvergleich zwar um zwei Prozent auf 21,7 Milliarden Dollar (knapp 20 Mrd Euro) zurück. Der operative Gewinn legte jedoch um 19 Prozent auf 1,24 Milliarden Dollar zu. Damit blieb das Unternehmen zwar hinter der Umsatzerwartung von Analysten zurück, übertraf aber die durchschnittliche Gewinnerwartung. Unter dem Strich verdiente Fedex 879 Millionen Dollar und damit 14 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Fedex-Chef Raj Subramaniam hatte die Führung des Konzerns von Unternehmensgründer Fred Smith übernommen und baut das Verteilnetz von Fedex im großen Stil um. Smith hatte Fedex 1971 gegründet und den Ansatz von zwei getrennten Logistiknetzen lange als Wettbewerbsvorteil verteidigt. Im Zuge des Umbaus sollen zehntausende Arbeitsplätze wegfallen.

Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende Mai erwartet Subramaniam dauerhafte Kostensenkungen von 1,8 Milliarden Dollar. Zudem will er die Investitionen auf 5,4 Milliarden Dollar begrenzen. Bisher hatte er noch 5,7 Milliarden angepeilt. Der Umsatz soll um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz sinken. Der um Effekte aus dem Betriebsrentenprogramm bereinigte Gewinn je Aktie soll 15,65 bis 16,65 Dollar erreichen und damit etwa in der Mitte der bisher größeren Zielspanne liegen.

Die jüngsten Quartalsergebnisse spiegeln die Fortschritte bei der Trendwende der Express-Sparte des Konzerns wider. Diese hatte darunter gelitten, dass Verbraucher und Unternehmen eher auf den Versand am Boden gesetzt hatten, statt Post und Pakete per Flugzeug zu verschicken. Beide Geschäftsbereiche hätten jüngst von strukturell niedrigeren Kosten profitiert, berichtete das Unternehmen.

Im vergangenen Jahr hat Fedex fast 22 000 Jobs gestrichen, wie Finanzchef John Dietrich in einer Konferenz mit Analysten sagte. Den größten Teil der Kürzungen sei nicht durch Entlassungen, sondern durch natürliche Fluktuation erfolgt, berichtete das Unternehmen.

Nun will Fedex noch mehr eigene Aktien vom Markt zurückkaufen. Der Konzern kündigte dazu ein neues Budget von 5 Milliarden Dollar an. Zu dieser Summe kommen 600 Millionen Dollar hinzu, die aus dem derzeit laufenden Rückkaufprogramm aus dem Jahr 2021 noch übrig sind.

Deutsche Bank Research belässt Fedex auf 'Buy' - Ziel 328 Dollar

Deutsche Bank Research hat die Einstufung für FedEx auf "Buy" mit einem Kursziel von 328 US-Dollar belassen. Das berichtete Ergebnis je Aktie habe mit 3,86 US-Dollar über den Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Amit Mehrotra in einer am Freitag vorliegenden Studie. Zuletzt seien die Prognosen am Markt aber auch wetterbedingt gesunken. Im Express-Geschäft hätten sinkende Anreizvergütungen geholfen. Dies schränke die Qualität der positiven Gewinnüberraschung in diesem Bereich etwas ein.

MEMPHIS (dpa-AFX) / FRANKFURT (dpa-AFX Broker)

Ausgewählte Hebelprodukte auf FedEx

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf FedEx

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: ricochet64 / Shutterstock.com, Laszlo Halasi / Shutterstock.com

Nachrichten zu FedEx Corp.

Analysen zu FedEx Corp.

DatumRatingAnalyst
09:06FedEx BuyUBS AG
11.04.2024FedEx OutperformBernstein Research
22.03.2024FedEx BuyDeutsche Bank AG
22.03.2024FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.03.2024FedEx BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
09:06FedEx BuyUBS AG
11.04.2024FedEx OutperformBernstein Research
22.03.2024FedEx BuyDeutsche Bank AG
22.03.2024FedEx BuyUBS AG
22.03.2024FedEx BuyGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
22.03.2024FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
21.12.2023FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.12.2023FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.12.2023FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
05.10.2023FedEx NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
25.06.2021FedEx VerkaufenDZ BANK
18.12.2020FedEx VerkaufenDZ BANK
18.09.2019FedEx VerkaufenDZ BANK
10.12.2008FedEx DowngradeMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für FedEx Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"