finanzen.net
20.04.2016 17:19
Bewerten
(59)

BMW verliert wohl Kern-Entwicklungsteam für seine Elektroautos

Rückschlag für E-Fahrzeuge: BMW verliert wohl Kern-Entwicklungsteam für seine Elektroautos | Nachricht | finanzen.net
Rückschlag für E-Fahrzeuge
DRUCKEN
Der Autohersteller BMW muss einen Rückschlag in seiner Elektrofahrzeugentwicklung verkraften.
Das Unternehmen hat offenbar sein Kern-Entwicklungsteam für die i3 und i8-Elektroautos an das chinesische Startup Future Mobility verloren. Für die Münchener ist das ein Rückschlag bei ihren Bemühungen, eine überzeugende Antwort auf den Wettbewerber Tesla zu finden.

   Vergangenen Monat verließ bereits Carsten Breitfeld, der seit 20 Jahren für BMW gearbeitet und den i8 Plug-in-Hybrid-Sportwagen entwickelt hatte, den Autohersteller, um bei Future Mobility anzuheuern. Nun folgen ihm offenbar drei weitere Spitzenkräfte der "BMW i"-Elektroauto-Gruppe zum chinesischen Wettbewerber. Die Abgeworbenen sind der Ingenieur Dirk Abendroth, BMW-i-Designchef Benoit Jacob und der Chef des Produktmanagements von BMW i, Henrik Wenders, so zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen. BMW wollte sich dazu nicht äußern.

Abgänge kommen ungelegen

Die Abgänge kommen zu einer Zeit, in der BMW und andere Premiumhersteller mit einem schwachen Absatz ihrer Elektroautos kämpfen und immer mehr neue Rivalen auf dem noch in den Kinderschuhen steckenden Elektroauto-Markt entstehen. BMW stellte sein i3-Fahrzeug im Jahr 2011 auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt vor und führte es zwei Jahre später auf dem Markt ein. Der als umweltfreundliches Stadtauto vermarktete i3 wurde bald um den futuristischen i8-Sportwagen ergänzt.

   Doch der Absatz kann mit der Euphorie nicht mithalten, weshalb BMW die Entwicklung neuer Modelle verlangsamt hat. Vergangenes Jahr verkaufte BMW rund 24.000 i3-Modelle und knapp 5.500 vom i8, was einer Steigerung um 66 Prozent für die gesamte BMW-i-Sparte entspricht.

Entwicklungszeiten zu lange für junge Menschen, "die die Welt verändern wollen"

Doch der Weggang des Kern-Entwicklungsteam für BMW i legt nahe, dass BMWs Strategie, Nischenprodukte zu einer Zeit zu entwickeln, in der Tesla sich anschickt, den Massenmarkt zu bedienen, es für BMW erschwert, kluge Köpfe anzuwerben beziehungsweise zu halten.

   Der i3 soll eine neue Batterie erhalten, mit der sich die Reichweite erhöht. Zudem ist ein Cabrio für den i8 geplant. Doch ein lange erwartetes drittes Modell in der i-Serie wird nicht vor 2020 realisiert, wie CEO Harald Krüger jüngst einräumte. "Das ist zu lange für junge Menschen, die die Welt verändern wollen", so eine dem Unternehmen nahestehenden Person.

BERLIN (Dow Jones)
Bildquellen: lexan / Shutterstock.com, Teerapun / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    2
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09:16 UhrBMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.06.2019BMW HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.06.2019BMW Sector PerformRBC Capital Markets
22.05.2019BMW market-performBernstein Research
22.05.2019BMW NeutralUBS AG
16.05.2019BMW kaufenDZ BANK
09.05.2019BMW OutperformCredit Suisse Group
08.05.2019BMW OutperformCredit Suisse Group
08.05.2019BMW overweightBarclays Capital
08.05.2019BMW buyWarburg Research
04.06.2019BMW HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
04.06.2019BMW Sector PerformRBC Capital Markets
22.05.2019BMW market-performBernstein Research
22.05.2019BMW NeutralUBS AG
20.05.2019BMW NeutralOddo BHF
09:16 UhrBMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.05.2019BMW SellCitigroup Corp.
07.05.2019BMW ReduceKepler Cheuvreux
07.05.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.04.2019BMW ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Minus -- Dow fester -- Lufthansa mit Gewinnwarnung für 2019 -- Deutsche Bank plant wohl milliardenschwere Bad Bank -- BASF, Bitcoin, 1&1, United Internet im Fokus

Siltronic kassiert erneut die Jahresziele. Infineon zapft Kapitalmarkt an für Übernahme von US-Firma Cypress. Chanel-Aktie als Börsenkandidat? Fusion von Sprint und T-Mobile dürfte wohl genehmigt werden. US-Sanktionen: Huawei erwartet kräftiges Umsatzminus. H&M steigert Umsatz im zweiten Quartal. Boeing erhält Milliardenauftrag von US Air Force.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Beyond MeatA2N7XQ
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Infineon AG623100
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Allianz840400