20.06.2016 11:18

Klagen von 100.000 deutschen VW-Kunden angekündigt - Aktie steigt dennoch kräftig

Schadensersatzforderung: Klagen von 100.000 deutschen VW-Kunden angekündigt - Aktie steigt dennoch kräftig | Nachricht | finanzen.net
Schadensersatzforderung
Folgen
Der Hamburger Rechtsdienstleister My-right.de kündigt vor der VW-Hauptversammlung "Sammelklagen" von 100.000 geprellten Dieselskandal-Kunden an.
Werbung
"VW erwartet, dass die Sache im Sande verläuft, weil die Kunden in Ermangelung vernünftiger Alternativen irgendwann entnervt aufgeben", sagte My-right.de-Gründer Jan-Eike Andresen dem Tagesspiegel (Montagausgabe). Das funktioniere in Zeiten des Internets mit transparenten Informationen und innovativen Rechtsdienstleistern aber nicht mehr.

   Anders als in den USA bietet das deutsche Recht nicht das Instrument der Sammelklage für Verbraucher. Wer sich bei bei dem Rechtsdienstleister registriert, tritt seine Ansprüche ab, der Anbieter strebt dann einen Vergleich mit VW an - oder zieht notfalls vor Gericht. VW will die von Manipulationen betroffenen Kunden in den USA zusätzlich finanziell entschädigen, lehnt dies in Deutschland und Europa aber ab.

   Hinter den 100.000 bei My-right.de Registrierten steht eine erhebliche finanzielle Schadensersatzforderung - und ein mögliches Risiko fur VW. Müsste der Konzern jedem geprellten deutschen Kunden, wie wahrscheinlich in den USA, 5.000 Dollar zahlen, wären allein in dem deutschen Fall 500 Millionen Dollar (445 Millionen Euro) fällig.

   "Das ist nur der Einstieg", sagte Christopher Rother, der das Berliner Buro der US-Kanzlei Hausfeld leitet, die mit My-right.de kooperiert. "Wir sind sicher, dass weitere VW-Kunden dazustoßen werden." In den kommenden Wochen werde My-right.de Volkswagen Abtretungsanzeigen und Zahlungsaufforderungen in Millionenhöhe vorlegen. "Wir können nur dann Druck aufbauen, wenn VW erkennt, dass sich deutsche und europäische Autokäufer nicht als Kunden zweiter Klasse abspeisen lassen", sagte Rother. Dies sei auch ein Signal an den Gesetzgeber.

Ungeachtet der Nachricht von einer nahenden Klagewelle, kann die VW-Aktie im Montagshandel kräftig steigen. Aktuell gewinnt das Papier über fünf Prozent.

  

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: Steve Mann / Shutterstock.com, Sean Gallup/Getty Images

Nachrichten zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Relevant
    5
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.05.2021Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
10.05.2021Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
07.05.2021Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
07.05.2021Volkswagen (VW) vz buyJefferies & Company Inc.
07.05.2021Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
12.05.2021Volkswagen (VW) vz overweightBarclays Capital
10.05.2021Volkswagen (VW) vz buyKepler Cheuvreux
07.05.2021Volkswagen (VW) vz buyUBS AG
07.05.2021Volkswagen (VW) vz buyJefferies & Company Inc.
07.05.2021Volkswagen (VW) vz overweightJP Morgan Chase & Co.
06.05.2021Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
30.04.2021Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
23.04.2021Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
24.03.2021Volkswagen (VW) vz market-performBernstein Research
23.03.2021Volkswagen (VW) vz HaltenDZ BANK
30.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
20.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
16.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
11.11.2020Volkswagen (VW) vz UnderperformBernstein Research
30.10.2020Volkswagen (VW) vz VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Volkswagen (VW) AG Vz. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- Knorr-Bremse schneidet besser ab -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln