31.01.2019 13:04

Shell-Aktie zieht an: Shell verdient deutlich mehr als erwartet

Schätzungen übertroffen: Shell-Aktie zieht an: Shell verdient deutlich mehr als erwartet | Nachricht | finanzen.net
Schätzungen übertroffen
Folgen
Der Öl- und Gaskonzern Shell hat im vierten Quartal dank gestiegener Preise für die Rohstoffe kräftig verdient.
Werbung
Der bereinigte Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten stieg zum Vorjahreszeitraum um 32 Prozent auf 5,7 Milliarden US-Dollar, wie das niederländisch-britische Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Damit übertraf Shell die Schätzungen der Analysten deutlich.

An der Börse wurden die Zahlen positiv aufgenommen. Der Kurs der Shell-Papiere zog um rund 4 Prozent an. Im Gesamtjahr 2018 stieg der Gewinn um 36 Prozent auf 21,4 Milliarden Dollar. Für das vierte Quartal sollen die Aktionäre wie für das dritte Quartal 47 US-Cent je Aktie als Dividende erhalten. Somit beträgt die Jahresausschüttung wie für das Vorjahr 1,88 Dollar.

Die Aktie bleibe unter den großen Öl-Konzernen einer seiner bevorzugten Werte, schrieb Analyst Biraj Borkhataria vom Analysehaus RBC. In den kommenden Jahren dürften ihm zufolge die freien Mittel stärker wachsen, als es die Dividendenpläne nahelegen. Optimistisch zeigten sich auch die Analysten von Bernstein. "Wir glauben, 2019 wird wieder erfolgreich, die Prognose wird gehalten und das Unternehmen ist auf Kurs zu seinen Zielen für 2020."

Shell-Chef Ben van Beurden zeigte sich zufrieden: "Wir haben unsere Versprechen für das Jahr gehalten." Dazu gehörten der Abschluss des Veräußerungsprogramms in Höhe von 30 Milliarden Dollar und der Start von Wachstumsprojekten.

Im Gas-Segment verkaufte Shell seine Anteile in Neuseeland. In Australien eröffnete der Konzern im Dezember neue Bohrlöcher. Im Bereich Förderung und Erschließung (Upstream) trennte sich Shell von Anteilen in Irland und Norwegen. Konzessionen für die Ölförderung im westafrikanischen Niger Delta verlängerte Shell um 20 Jahre. Im Raffinerie-Geschäft (Downstream) hatte Shell im Januar den Produktionsbeginn an der vierten Anlage für Alpha-Olefine in Geismar im US-Bundesstaat Louisiana angekündigt. Alpha-Olefine werden Shell zufolge etwa für die Produktion von Haushaltsreinigern, Plastik oder synthetischen Schmiermitteln genutzt.

Beim laufenden Aktienrückkauf-Programm über 25 Milliarden US-Dollar bis 2020 will Shell nun mit der nächsten Tranche starten. Bis Ende April will der Konzern eigene Aktien im Wert von 2,5 Milliarden Dollar am Markt erwerben. Die zweite Tranche im gleichen Umfang hat der Konzern im Januar abgeschlossen. Shells amerikanischer Rivale Exxon legt seine Zahlen am Freitag (1. Februar) vor.

/elm/stw/fba

LONDON/DEN HAAG (dpa-AFX)

Bildquellen: ksl / Shutterstock.com, Tupungato / Shutterstock.com

Nachrichten zu Shell (Royal Dutch Shell) (A)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Shell (Royal Dutch Shell) (A)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.08.2020Shell (Royal Dutch Shell) (A) UnderweightBarclays Capital
29.11.2017Shell (Royal Dutch Shell) (A) SellCitigroup Corp.
17.04.2013Royal Dutch Shell Grou a verkaufenExane-BNP Paribas SA
28.11.2012Royal Dutch Shell Grou a underperformExane-BNP Paribas SA
05.11.2012Royal Dutch Shell Grou a sellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Shell (Royal Dutch Shell) (A) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen schließen im Minus -- DAX geht tiefer ins Wochenende -- AstraZeneca erwägt wohl IPO der Impfstoffsparte -- Allianz verspricht Dividendenwachstum -- Tesla, DiDi, Aurubis, Daimler im Fokus

Porsche SE verlängert Pötsch-Vorstandsmandat. Walgreens Boots Alliance prüft wohl Verkauf von britischer Tochter Boots. BioNTech-Chef erwartet Notwendigkeit von neuem Impfstoff. Nordex sichert sich Großauftrag. US-Jobwachstum gerät im November überraschend ins Stocken. VW senkt Absatzziel für ID-Elektromodelle in China.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln