24.11.2020 17:54

DEUTZ-Aktie tief im Minus: Warnung vor langsamerer Erholung

Schwacher Ausblick: DEUTZ-Aktie tief im Minus: Warnung vor langsamerer Erholung | Nachricht | finanzen.net
Schwacher Ausblick
Folgen
Der Motorenhersteller DEUTZ stimmt seine Investoren auf eine langsamere Geschäftserholung ein.
Werbung
Der Umsatzanstieg auf 2 Milliarden Euro und eine Rendite des Betriebsgewinns (Ebit) vor Sondereffekten von 7 bis 8 Prozent sollen nun erst 2023 oder 2024 erreicht werden, wie DEUTZ am Montagabend mitteilte. Zuvor wollte der SDAX-Konzern diese Ziele bereits 2022 erreichen.

Am Dienstag brach der Kurs der Aktie schließlich 10,02 Prozent ein. Mit letztlich 4,92 Euro lag sie damit wieder deutlich unter dem Nach-Corona-Hoch bei rund 5,50 Euro. Seit dem Absturz auf unter 3 Euro im März hatte sich der Kurs erholt, wenngleich nicht ohne Rücksetzer.

Frederik Bitter vom Analysehaus Hauck und Aufhäuser sah in der Verschiebung der Mittelfristziele hingegen keinen "Game Changer". Aus seiner Sicht waren die Gewinnziele aufgrund der Corona-Pandemie nicht mehr erreichbar, dies sei bereits in den durchschnittlichen Erwartungen der Analysten für das Jahr 2022 eingepreist gewesen. Bitter geht - wie das Unternehmen - davon aus, dass sich die Kennzahlen im kommenden Jahr erholen werden, einhergehend mit der allgemeinen Markterholung. Kaufempfehlung und Kursziel behielt der Experte daher bei.

Die Corona-Krise führe im laufenden Geschäftsjahr zu einer deutlich rückläufigen Entwicklung des Motorengeschäfts, begründete DEUTZ die in die Zukunft geschobene Prognose. Die Kunden dürften sich länger als erwartet mit Investitionen zurückhalten.

Daneben komme das aufgelegte Sparprogramm gut voran, ab 2022 rechnet DEUTZ mit jährlichen Einsparungen von um die 100 Millionen Euro.

Für das kommende Jahr rechnet DEUTZ zumindest mit einem ausgeglichenen operativen Ergebnis. Eine genauere Prognose will DEUTZ am 18. März mit Vorlage der Geschäftszahlen geben. Für das laufende Geschäftsjahr macht DEUTZ weiter keine Prognose.

/ssc/ngu/fba

KÖLN (dpa-AFX)

Bildquellen: DEUTZ AG

Nachrichten zu DEUTZ AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu DEUTZ AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
25.02.2021DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.02.2021DEUTZ kaufenDZ BANK
03.02.2021DEUTZ buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.12.2020DEUTZ buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.12.2020DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.02.2021DEUTZ kaufenDZ BANK
03.02.2021DEUTZ buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.12.2020DEUTZ buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
14.12.2020DEUTZ buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
24.11.2020DEUTZ kaufenDZ BANK
25.02.2021DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
17.12.2020DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2020DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.10.2020DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.08.2020DEUTZ HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.02.2020DEUTZ VerkaufenDZ BANK
07.11.2019DEUTZ VerkaufenDZ BANK
24.10.2019DEUTZ VerkaufenDZ BANK
10.07.2019DEUTZ verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.02.2017DEUTZ VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für DEUTZ AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln