07.05.2020 14:03

ArcelorMittal streicht Dividende und kürzt Investitionen - Aktie gewinnt trotzdem kräftig

Starker Rückgang: ArcelorMittal streicht Dividende und kürzt Investitionen - Aktie gewinnt trotzdem kräftig | Nachricht | finanzen.net
Starker Rückgang
Folgen
Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal kappt wegen der Corona-Krise die Investitionspläne und streicht die Dividende.
Werbung
Der Stahlhersteller ArcelorMittal hat seine Prognose für die weltweite Stahlfrage gestrichen. Wegen der Corona-Pandemie geht das Unternehmen nun von einer sinkenden Nachfrage aus, teilte das Unternehmen am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen in Luxemburg mit. Ursprünglich war ArcelorMittal davon ausgegangen, dass sich insbesondere die großen Kernmärkte USA, Europa und Brasilien nach einer schwächeren Entwicklung im vergangenen Jahr wieder erholen dürften, und hatte weltweit ein leichtes Wachstum prognostiziert. Das Unternehmen sieht jedoch Licht am Ende des Tunnels. Die Aktie stieg am Mittag daher um 2,8 Prozent.

Das Unternehmen musste im ersten Quartal einen Verlust von 1,1 Milliarden US-Dollar (eine Milliarde Euro) hinnehmen. Dabei belasteten auch Abschreibungen auf Lagerbestände in den USA und Europa. Im Vorjahr erzielte ArcelorMittal noch einen Gewinn von 414 Millionen Dollar. Bereinigt lag das Minus in den Monaten Januar bis März bei 600 Millionen Dollar. Das operative Ergebnis (Ebitda) sank von 1,6 Milliarden auf 967 Millionen Dollar. Im Vergleich zum Vorquartal zeigte sich die Entwicklung jedoch verbessert.

Für das zweite Quartal geht der Konzern von einer weiteren operativen Ergebnisverschlechterung auf 400 Millionen bis 600 Millionen Dollar aus. Allerdings zeigte sich Finanzvorstand Aditya Mittal vergleichsweise zuversichtlich, nachdem Regierungen weltweit erste Lockerungsmaßnahmen auf den Weg gebracht haben. Eine sich erholende Nachfrage in China, verbunden mit Lockerungen in Europa und den USA sowie das Hochfahren der Automobilproduktion sei "ein guter Start", sagte er in einer Telefonkonferenz. Das zweite Quartal dürfte den Tiefpunkt markieren. Zwar sei dies derzeit schwer vorherzusagen, doch gebe es Signale, die das suggerierten.

Verwaltungsratschef Lakshmi Mittal hatte zuvor bei der Vorlage der Zahlen erklärt, dass viele Länder in diesem Monat noch Details ihrer Lockerungsmaßnahmen verkünden dürften. Der Bausektor sowie das verarbeitende Gewerbe dürften als erstes wieder anlaufen, glaubt er.

ArcelorMittal hat weitreichende Sparmaßnahmen eingeleitet, um durch die Krise zu kommen und die Liquidität zu sichern. So fuhr das Unternehmen seine Kapazitäten erheblich zurück. Zudem senkt das Unternehmen die Investitionen und kappt die Dividende. Finanziell sieht sich der Stahlhersteller gut aufgestellt und kann auf ein Liquiditätspolster von insgesamt 9,8 Milliarden Dollar zurückgreifen.

An der Euronext Amsterdam verbucht die ArcelorMittal-Aktie derzeit dennoch ein Plus von 3,26 Prozent auf 9,875 Euro.

/zb/stk

LUXEMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: JEAN-CHRISTOPHE VERHAEGEN/AFP/Getty Images

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.05.2021thyssenkrupp kaufenDZ BANK
12.05.2021thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
11.05.2021thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
11.05.2021thyssenkrupp UnderweightMorgan Stanley
11.05.2021thyssenkrupp buyBaader Bank
14.05.2021thyssenkrupp kaufenDZ BANK
12.05.2021thyssenkrupp buyDeutsche Bank AG
11.05.2021thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
11.05.2021thyssenkrupp buyBaader Bank
11.05.2021thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
23.03.2021thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
18.02.2021thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
11.02.2021thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
18.12.2020thyssenkrupp HoldKepler Cheuvreux
10.12.2020thyssenkrupp Equal-WeightMorgan Stanley
11.05.2021thyssenkrupp UnderweightMorgan Stanley
19.03.2021thyssenkrupp UnderweightMorgan Stanley
17.12.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.12.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2020thyssenkrupp UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln