06.05.2021 17:53

Shop Apotheke steigert operatives Ergebnis - Aktie bricht dennoch ein

Umsatz zieht kräftig an: Shop Apotheke steigert operatives Ergebnis - Aktie bricht dennoch ein | Nachricht | finanzen.net
Umsatz zieht kräftig an
Folgen
Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke hat das rasante Wachstum im ersten Quartal auch in einen steigenden operativen Gewinn umgemünzt.
Werbung
Allerdings zog dieser wegen höherer Kosten nicht ganz so stark an wie der Umsatz. Unter dem Strich steht zudem weiter ein Verlust, wie das Unternehmen am Donnerstag in Venlo mitteilte.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei im ersten Quartal um fast ein Fünftel auf 5,7 Millionen Euro gestiegen. Der Umsatz stieg - wie bereits seit Anfang April bekannt - um 22 Prozent auf 284 Millionen Euro. Die operative Marge ging leicht auf zwei Prozent zurück. Finanzvorstand Jasper Eenhorst begründete den Rückgang unter anderem auch mit zwei Zukäufen und Investitionen in das weiter erwartete Wachstum.

"Wir haben im ersten Quartal zwei strategisch bedeutende Akquisitionen getätigt", sagte er. "Die Tatsache, dass wir momentan zwei Logistikstandorte parallel betreiben, wirkt sich zwar in den ersten sechs bis neun Monaten dieses Jahres auf unser Ergebnis aus, schafft aber die nötige Kapazität zur Umsetzung unserer ambitionierten Ziele." Der Konzern peilt 2021 weiter ein Umsatzplus von rund 20 Prozent oder mehr an. 2020 war der Erlös noch um 38 Prozent auf 968 Millionen Euro gestiegen. Vom Umsatz sollen 2,3 bis 2,8 (2020: 2,2) Prozent als bereinigter Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen hängen bleiben.

An der Börse sorgten die Angaben zum operativen Ergebnis und Gewinn für deutliche Verluste, nachdem die Anfang April veröffentlichten Angaben zum Wachstum für eine Unterbrechung der seit Februar anhaltenden Korrektur bei der Aktie gesorgt hatten. Die bestätigte Prognose konnte die Investoren auch nicht beruhigen - die Anleger konzentrierten sich ganz auf die etwas schwächere Marge im ersten Quartal. Die im MDAX notierte Aktie stürzte am Vormittag um bis zu elf Prozent unter die Marke von 150 Euro. Anschließend konnte sich das Papier wieder etwas erholen, lag aber mit einem Abschlag von letztlich 8,77 Prozent auf 152,90 Euro auf den hinteren Plätzen im Index. Damit summiert sich das Minus seit dem Rekordhoch von 249 Euro Mitte Februar auf fast 40 Prozent.

Trotz des Verlusts in den vergangenen Wochen gehört das Papier immer noch zu den Gewinnern seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Seit Ende 2019 zog der Kurs wegen des Booms im Online-Handel unter anderem mit Medikamenten um etwas mehr als 250 Prozent an - mehr hat in diesem Zeitraum kaum ein anderer Wert aus den wichtigsten deutschen Indizes gewonnen. An der Börse ist das 2001 gegründete Unternehmen inzwischen rund 2,8 Milliarden Euro wert. Beim Gang an die Börse im Herbst 2016 kam Shop Apotheke gerade mal auf einen Börsenwert von 250 Millionen Euro.

Seitdem hat das Unternehmen dreimal sein Kapital erhöht, um Übernahmen und das Geschäftswachstum zu finanzieren. Auch dies trug neben dem Kursanstieg zum deutlichen Anstieg des Börsenwerts bei. Einer der größten Profiteure der Börsen-Erfolgsgeschichte ist der frühere Konzernchef Michael Köhler, der das Unternehmen mitgegründet und 17 Jahre lang geführt hat. Er hält nach Angaben der Nachrichenagentur Bloomberg zwölf Prozent der Anteile, die auf einen Wert von mehr als 300 Millionen Euro kommen.

/zb/eas/stk

VENLO (dpa-AFX)

Bildquellen: Shop Apotheke

Nachrichten zu Shop Apotheke Europe NV

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Shop Apotheke Europe NV

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.06.2021Shop Apotheke Europe NV HoldWarburg Research
10.05.2021Shop Apotheke Europe NV ReduceKepler Cheuvreux
07.05.2021Shop Apotheke Europe NV overweightBarclays Capital
07.05.2021Shop Apotheke Europe NV buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.05.2021Shop Apotheke Europe NV ReduceKepler Cheuvreux
07.05.2021Shop Apotheke Europe NV overweightBarclays Capital
07.05.2021Shop Apotheke Europe NV buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.05.2021Shop Apotheke Europe NV addBaader Bank
06.05.2021Shop Apotheke Europe NV overweightBarclays Capital
30.04.2021Shop Apotheke Europe NV addBaader Bank
16.06.2021Shop Apotheke Europe NV HoldWarburg Research
06.05.2021Shop Apotheke Europe NV HoldWarburg Research
05.05.2021Shop Apotheke Europe NV HoldJefferies & Company Inc.
29.04.2021Shop Apotheke Europe NV HoldJefferies & Company Inc.
20.04.2021Shop Apotheke Europe NV HoldJefferies & Company Inc.
10.05.2021Shop Apotheke Europe NV ReduceKepler Cheuvreux
07.05.2021Shop Apotheke Europe NV ReduceKepler Cheuvreux
23.03.2021Shop Apotheke Europe NV ReduceKepler Cheuvreux
03.03.2021Shop Apotheke Europe NV ReduceKepler Cheuvreux
17.02.2021Shop Apotheke Europe NV ReduceKepler Cheuvreux

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Shop Apotheke Europe NV nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Shop Apotheke Europe NV Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Rot -- Kommunale RWE-Aktionäre würden sich gegen Übernahme stemmen -- TUI-Finanzchef: Wohl längere Saison 2021 -- Daimler-Chef: CO2-Neutralität könnte vor 2039 kommen

Borussia Dortmund hat angeblich erstes Angebot für Sancho vorliegen. Intel wirbt für staatliche Hilfen für Halbleiter-Produktion. EZB: Analysten erwarten erste Anhebung des Einlagenzinses in drei Jahren. Deutsche Bank, JPMorgan, Citi & Co: EU lässt mehrere Banken wieder zu Anleiheemissionen zu. Lufthansa-Chef bei Entwicklung von Geschäftsreisen optimistischer. Software AG will weiter zukaufen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln