finanzen.net
13.07.2020 18:10

Finaler Schritt bei innogy-Übernahme durch E.ON: Tschechische Tochter verkauft - E.ON-Aktie im Minus

Vereinbarung unterzeichnet: Finaler Schritt bei innogy-Übernahme durch E.ON: Tschechische Tochter verkauft - E.ON-Aktie im Minus | Nachricht | finanzen.net
Vereinbarung unterzeichnet
Folgen
Die Übernahme der RWE-Tochter innogy durch den Branchenkollegen E.ON ist endgültig abgeschlossen.
Werbung
Mit dem ungarischen Energieversorger MVM sei eine Vereinbarung über den Verkauf von innogy Ceska Republika und damit des gesamten tschechischen Strom- und Gasgeschäfts im Endkundensegment unterzeichnet worden, teilte E.ON am Wochenende in Essen mit. Zur Höhe des Kaufpreises wurden keine Angaben gemacht.

Die Transaktion muss noch von der EU-Kommission genehmigt werden. Mit dem Abschluss des Geschäfts rechnet der Konzern zum Jahresende. innogy versorge in Tschechien derzeit 1,2 Millionen Gaskunden und 0,4 Millionen Stromkunden. Die Transaktion sei der finale Schritt im Zusammenhang mit den von E.ON im Rahmen der kartellrechtlichen Genehmigung der innogy-Übernahme gemachten Verpflichtungszusagen.

Für E.ON-Chef Johannes Teyssen hat der im März 2018 vereinbarte Milliardendeal mit dem alten Rivalen RWE früheren Aussagen zufolge historische Dimensionen. "Etwas Vergleichbares hat in den letzten Dekaden der deutschen Wirtschaftsgeschichte nicht stattgefunden", strich er Anfang Juni heraus. E.ON verabschiedet sich, sobald sein letztes Kernkraftwerk abgeschaltet ist, komplett aus der Stromerzeugung und konzentriert sich auf Bau und Betrieb der Energienetze und den Verkauf von Strom und Gas an rund 50 Millionen Kunden in 15 europäischen Ländern.

RWE hat die erneuerbaren Energien von E.ON übernommen und bekommt noch die Windparks und Solaranlagen von innogy dazu. Dadurch wird der Braunkohleverstromer einer der weltweit größten Erzeuger von grünem Strom. RWE ist durch die Vereinbarung auch zum größten Aktionär von E.ON geworden.

Die E.ON-Aktie gab im XETRA-Handel ab und schloss 0,30 Prozent leichter bei 10,01 Euro.

ESSEN (dpa-AFX)

Bildquellen: innogy

Nachrichten zu E.ON SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu E.ON SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:51 UhrEON SE NeutralUBS AG
05.08.2020EON SE HoldJefferies & Company Inc.
04.08.2020EON SE HoldDeutsche Bank AG
31.07.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
17.07.2020EON SE HoldDeutsche Bank AG
02.06.2020EON SE overweightBarclays Capital
02.06.2020EON SE OutperformCredit Suisse Group
25.05.2020EON SE kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
19.05.2020EON SE overweightBarclays Capital
12.05.2020EON SE OutperformBernstein Research
08:51 UhrEON SE NeutralUBS AG
05.08.2020EON SE HoldJefferies & Company Inc.
04.08.2020EON SE HoldDeutsche Bank AG
17.07.2020EON SE HoldDeutsche Bank AG
02.07.2020EON SE NeutralUBS AG
31.07.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
05.06.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
13.05.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2020EON SE SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für E.ON SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Plus -- Porsche SE in roten Zahlen -- MorphoSys-Aktien gefragt -- CureVac gibt Startschuss für Börsengang -- Porsche, Lufthansa, Twitter, Berkshire im Fokus

McDonald's verklagt gefeuerten Firmenchef Easterbrook. Canopy schlägt die Erwartungen. Corona-Krise reißt Marriott in die Verlustzone. US-Regierung setzt Gespräche über Kredit für Kodak aus. Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten. Carl Zeiss Meditec-Aktien auf Hoch seit Anfang Mai. Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre beschlossen.

Umfrage

Haben Sie Verständnis für die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100