Ausblick 2021: Smart Healthcare, Cloud Computing, Impfstoffhersteller und Zykliker. Wegweisende Investments für das neue Jahr? Jetzt informieren!-W-
27.11.2020 14:30

Nach nur einem Jahr: Firmenkundenchef Boekhout verlässt Commerzbank zum Jahresende

Vorstellung unterschiedlich: Nach nur einem Jahr: Firmenkundenchef Boekhout verlässt Commerzbank zum Jahresende | Nachricht | finanzen.net
Vorstellung unterschiedlich
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die Commerzbank verliert bereits nach wenigen Monaten ihren Firmenkundenchef Roland Boekhout wieder.
Werbung
Der 57-Jährige verlasse den Frankfurter MDAX-Konzern zum 31. Dezember dieses Jahres, teilte die Commerzbank am Freitag mit. Der Manager hatte den Posten bei dem Institut erst im Januar 2020 angetreten. "Roland Boekhout hat sich aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen über die künftige strategische Ausrichtung des Firmenkundengeschäfts entschieden, die Commerzbank zu verlassen", erklärte Aufsichtsratschef Hans-Jörg Vetter.

Die Führung der Sparte übernimmt zum 1. Januar 2021 Michael Kotzbauer. Der 52-Jährige ist derzeit Bereichsvorstand für das Mittelstandsgeschäft der Commerzbank in Hessen, Rheinland-Pfalz, dem Saarland sowie den ostdeutschen Bundesländern inklusive Berlin. Branchenkenner werten seine Beförderung als Signal, dass die Bank wieder einen stärkeren Fokus auf Mittelstandskunden legen will.

In einer Mitteilung im Intranet der Bank wird Boekhout mit den Worten zitiert: "Ich bedauere sehr, die Commerzbank nach relativ kurzer Zeit wieder zu verlassen." Für eine erfolgreiche Zukunft der Bank sei es jedoch unabdingbar, dass sich das Management mit der strategischen Ausrichtung vorbehaltlos identifiziere. "Dies war bei mir nicht mehr gegeben", begründete der Manager seinen Schritt.

Boekhout war zwischenzeitlich als möglicher Nachfolger für den zum Jahresende ausscheidenden Commerzbank-Vorstandsvorsitzenden Martin Zielke gehandelt worden. Als Chef der Direktbank ING (ING Group)-Diba, die heute als ING Deutschland firmiert, trieb der Niederländer in den Jahren 2010 bis 2017 die Digitalisierung und das Geschäft mit Firmenkunden voran - beides wichtige Felder auch für die Commerzbank.

Der Aufsichtsrat entschied sich jedoch dafür, dass ab Januar der bisherige Deutsche-Bank-Manager Manfred Knof den Umbau des teilverstaatlichten Institut vorantreiben soll. Erwartet werden angesichts fortschreitender Digitalisierung weitere drastische Einschnitte im Filialnetz sowie Stellenstreichungen.

Boekhout ist die vierte Führungskraft, die der Commerzbank in diesem Jahr den Rücken kehrt: Privatkundenvorstand Michael Mandel verließ das Unternehmen Ende September, Konzernchef Zielke geht zum Jahresende. Aufsichtsratschef Stefan Schmittmann wurde im August durch den ehemaligen Landesbanker Vetter ersetzt. Vorausgegangen war heftige Kritik des Großaktionärs Cerberus am Kurs der Bank.

/ben/DP/mis

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Frank Gaertner / Shutterstock.com, Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08:26 UhrCommerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
18.01.2021Commerzbank SellWarburg Research
11.01.2021Commerzbank NeutralCredit Suisse Group
08.01.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
07.01.2021Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
25.11.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
19.10.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
24.07.2020Commerzbank overweightMorgan Stanley
10.07.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
06.05.2020Commerzbank buyHSBC
08:26 UhrCommerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
11.01.2021Commerzbank NeutralCredit Suisse Group
08.01.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
16.12.2020Commerzbank HoldJefferies & Company Inc.
18.11.2020Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.01.2021Commerzbank SellWarburg Research
07.01.2021Commerzbank VerkaufenIndependent Research GmbH
07.01.2021Commerzbank SellWarburg Research
20.11.2020Commerzbank SellUBS AG
11.11.2020Commerzbank SellUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Donnerstag live um 18 Uhr!

Niedrigzinsen und Corona-Crash - das alles sorgt für Verunsicherung. Welche Möglichkeiten haben Anleger heutzutage, wenn Sie nicht auf steigende Renditen hoffen wollen? Die Antwort bekommen Sie in unserem neuen Online-Seminar am Donnerstag um 18 Uhr.

Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Wall Street vor Biden-Amtseinführung fester -- BASF übertrifft Erwartungen -- Netflix schlägt Erwartungen -- Daimler, Stellantis, VW, Deutsche Börse im Fokus

UPS plant Stellenstreichung in Deutschlandzentrale. Procter & Gamble: Prognose nach starkem Quartal erhöht. Bund erhält 180.000 weniger Impfstoffdosen von Pfizer/BioNTech. Morgan Stanley steigert Gewinn deutlich. Vossloh ergattert Auftrag in Australien für Weichensysteme. Merck KGaA bricht klinische Krebsstudie mit Bintrafusp Alfa ab. EU erlaubt Siemens den Verkauf von Flender an Carlyle. Linde erhält Liefervertrag von ungarischer Borsodchem.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln