19.03.2021 15:40

TeamViewer senkt Prognose für kostspieligen Werbevertrag mit Man United - Aktie bricht ein

Wegen Sponsoring: TeamViewer senkt Prognose für kostspieligen Werbevertrag mit Man United - Aktie bricht ein | Nachricht | finanzen.net
Wegen Sponsoring
Folgen
Der Softwareanbieter TeamViewer kappt sein Gewinnziel wegen eines kostspieligen Werbevertrags mit dem englischen Premier-League-Fußballclub Manchester United.
Werbung
Mit den Briten schloss TeamViewer einen Fünfjahresvertrag als neuer Hauptrikotsponsor ab der kommenden Saison, wie das Unternehmen am Freitag in Göppingen mitteilte. Vorstandschef Oliver Steil sagte zu der Partnerschaft: "Sie wird die internationale Bekanntheit unserer Marke weiter steigern." TeamViewer will mit mehr Werbung sein Wachstum ankurbeln.

Allerdings kostet das zusätzliche Marketing auch viel Geld. Aufgrund der deutlich steigenden Ausgaben für die Vermarktung werde 2021 nun eine bereinigte Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) von 49 bis 51 Prozent der Rechnungsstellungen (Billings) erwartet. Bisher hatte das Unternehmen 55 bis 57 Prozent in Aussicht gestellt.

Wie bereits Anfang Februar mitgeteilt sollen die Billings im laufenden Jahr auf 585 bis 605 Millionen Euro zulegen. Vergleicht man altes und neues Margenziel, sinkt die implizite Prognose für das bereinigte operative Ergebnis damit um 35 bis 36 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr erzielte TeamViewer bereinigt ein operatives Ergebnis von 261,4 Millionen Euro. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen mit 102 Millionen Euro etwas weniger als vor einem Jahr - Grund dafür waren vor allem deutlich höhere Steuerzahlungen.

Mit der Vereinbarung mit Manchester United sowie weiteren strategischen Marketing-Partnerschaften investiere TeamViewer "erheblich in seine globale Markenpositionierung", teilte das Unternehmen vor dem Wochenende weiter mit. Das Umsatzwachstum solle so in allen Regionen und Kundensegmenten nachhaltig gestärkt werden.

TeamViewer ist vor allem für seine Software rund um Fernwartung und Videokonferenzen bekannt und hat damit in der Pandemie vergangenes Jahr deutlich profitiert. Mittlerweile ist das Unternehmen auf Einkaufstour und hat vor allem sein Angebot mit Augmented-Reality-Software ausgebaut, die etwa in der Industrie für die Wartung von Maschinenparks verwendet werden kann. TeamViewer strebt danach, den Anteil großer Gewerbekunden spürbar anzuheben.

Er schloss einen Fünfjahresvertrag als Haupttrikotsponsor von Manchester United, wie das Unternehmen mitteilte.

Mit dieser Vereinbarung sowie weiteren Marketing-Partnerschaften investiere TeamViewer "erheblich" in die Markenpositionierung, hieß es weiter, ohne dass der Konzern finanzielle Details nannte.

Aufgrund der deutlich gestiegenen Marketingausgaben revidierte TeamViewer seine Prognose für die bereinigte EBITDA-Marge 2021 auf 49 bis 51 Prozent der Billings. Mittelfristig soll die bereinigte EBITDA-Marge aber bei 50 Prozent bleiben.

Im Februar hatte TeamViewer eine bereinigte Marge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 2021 von 55 bis 57 Prozent (Vorjahr: 57 Prozent) in Aussicht gestellt.

Steigende Marketingausgaben trüben Chartbild von TeamViewer-Aktie ein

Die Anleger reagierten deutlich verschnupft auf die überraschende Nachricht, die im MDAX notierte Aktie fiel um gut 10 Prozent auf 38,32 Euro. Zwischenzeitlich markierte der Kurs bei weniger als 37 Euro ein neues Jahrestief. Vom Rekordhoch bei fast 55 Euro aus dem vergangenen Sommer ist das Papier ohnehin weit entfernt. Aber auch das Zwischenhoch aus dem Februar dieses Jahres bei 49,64 Euro gerät zunehmend außer Reichweite.

TeamViewer ist am Kapitalmarkt bisher erfolgreich gewesen und hat dem früheren Eigentümer einige Milliarden Euro in die Kassen gespült. Seit dem milliardenschweren Börsengang im September 2019 legte der Kurs um knapp die Hälfte zu. Seit der ehemalige Alleineigentümer allerdings in großem Stil den Lauf der Papiere nutzt, um seinen Anteil zu reduzieren, stockt der Aufschwung beim Aktienkurs etwas. Zudem wächst TeamViewer nicht mehr ganz so rasant wie zu Beginn der Pandemie. Für die ersten beiden Quartale 2021 hatte das Management wegen der starken Vergleichsperiode im Vorjahr bereits ein eher gedämpftes Wachstum in Aussicht gestellt.

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Teamviewer

Nachrichten zu TeamViewer

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TeamViewer

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.05.2021TeamViewer buyDeutsche Bank AG
05.05.2021TeamViewer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.05.2021TeamViewer overweightJP Morgan Chase & Co.
05.05.2021TeamViewer OutperformRBC Capital Markets
04.05.2021TeamViewer kaufenDZ BANK
05.05.2021TeamViewer buyDeutsche Bank AG
05.05.2021TeamViewer buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.05.2021TeamViewer overweightJP Morgan Chase & Co.
05.05.2021TeamViewer OutperformRBC Capital Markets
04.05.2021TeamViewer kaufenDZ BANK
04.05.2021TeamViewer Equal weightBarclays Capital
10.02.2021TeamViewer Equal weightBarclays Capital
09.02.2021TeamViewer Equal weightBarclays Capital
07.01.2021TeamViewer Equal weightBarclays Capital
11.11.2020TeamViewer Equal weightBarclays Capital

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TeamViewer nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

TeamViewer Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- adidas erhält wohl Milliarden-Angebot für Reebok -- Knorr-Bremse schneidet besser ab -- FMC, TUI, BVB, Coinbase, Aurora Cannabis, Disney, Airbnb im Fokus

Irisches Gericht weist Facebook-Beschwerden zu US-Datentransfer ab. Volkswagen-Konzern kann Auslieferungen um 75 Prozent steigern. Knapp 50% der Vonovia-Aktionäre nehmen die Aktiendividende. Amazon will in Großbritannien 10.000 neue Jobs schaffen. Deka unterstützt neue Strategie der Commerzbank. Ökonomen rechnen trotz Inflationsanstieg erst Anfang 2022 mit strafferem Fed-Kurs. Steinhoff erlöst mit Pepco-Börsengang 900 Millionen Euro.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln