11.08.2022 14:02

Sanofi- und GSK-Aktien in Rot: Sorge vor hohen Rechtskosten

Zantac-Rückruf: Sanofi- und GSK-Aktien in Rot: Sorge vor hohen Rechtskosten | Nachricht | finanzen.net
Zantac-Rückruf
Folgen
Die Furcht vor teuren Rechtsstreitigkeiten wegen des zurückgerufenen Medikaments Zantac hat am Donnerstag die Aktien der betroffenen Pharmaunternehmen weiter stark belastet.
Werbung
So weiteten die Anteilsscheine von Sanofi in Paris ihre bereits herben Vortagesverluste von gut acht Prozent aus und sackten bis zum frühen Nachmittag um mehr als neun Prozent auf 79,43 Euro ab. Damit waren sie der mit Abstand schwächste Wert im EuroStoxx 50. Der Leitindex der Eurozone notierte zuletzt moderat im Minus.

Die jüngsten Kursverluste warfen die Papiere von Sanofi auf das Niveau von März 2021 zurück. Innerhalb von nur zwei Tagen wurden in der Spitze rund 25 Milliarden Euro Börsenwert vernichtet.

In den Rechtsstreitigkeiten um Zantac wird auch der britische Wettbewerber GSK genannt. Sanofi und GSK hatten Lizenzen zum Vertrieb des Medikamentes. Die Papiere der Briten gerieten ebenfalls in den Sog und büßten nach mehr als fünf Prozent zur Wochenmitte nun zuletzt rund zwölf Prozent ein. Dies war der größte prozentuale Tagesverlust seit Februar 1998.

Die GSK-Abspaltung Haleon besitze derweil in den USA keine derartigen Lizenzen und gelte folglich auch nicht als Beschuldigter in irgendeinem der Verfahren rund um Zantac, schrieb Analyst Faham Baig von der Bank Credit Suisse. Gleichwohl wurden auch die Anteilsscheine dieses Unternehmens stark von der Causa in Mitleidenschaft gezogen. Nach einem Minus von rund acht Prozent am Mittwoch stand nun ein Verlust von fast zwölf Prozent zu Buche. Damit zählten sie zu den schwächsten Werten im britischen Leitindex FTSE 100. Dieser gab zuletzt leicht nach.

Zantac war ein einst beliebtes Medikament zur Unterdrückung der Magensäureproduktion bei Sodbrennen. In den USA behaupten Kläger schon eine Weile, dass das Mittel bei ihnen angeblich Krebs verursacht hat.

Analyst Emmanuel Papadakis von der Deutschen Bank schrieb, das Zantac-Problem sei zwar nicht neu, scheine aber in den letzten Tagen "im Bewusstsein der Anleger angekommen" zu sein, obwohl es bereits seit einigen Jahren "im Hintergrund rumore". Der Experte glaubt nicht, dass die Beweise darauf hindeuten, dass Zantac ein Problem mit dem Ausmaß des Glyphosat-Rechtsstreits von Bayer wird, aber es sei möglich, dass die Rechtsstreitigkeiten zu Belastungen in Milliardenhöhe führen könnten. Dies und einige negative Schlagzeilen rund um die anstehenden Fälle dürften die Stimmung für die Aktien von Sanofi und GSK kurzfristig belasten.

/la/ag

PARIS/LONDON (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf GlaxoSmithKline plc (GSK)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf GlaxoSmithKline plc (GSK)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, BEN STANSALL/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Sanofi S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Sanofi S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13:26 UhrSanofi HoldDeutsche Bank AG
05.10.2022Sanofi OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.10.2022Sanofi BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.09.2022Sanofi HoldDeutsche Bank AG
21.09.2022Sanofi HoldDeutsche Bank AG
05.10.2022Sanofi OverweightJP Morgan Chase & Co.
04.10.2022Sanofi BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.09.2022Sanofi OutperformCredit Suisse Group
08.09.2022Sanofi BuyJefferies & Company Inc.
06.09.2022Sanofi OverweightJP Morgan Chase & Co.
13:26 UhrSanofi HoldDeutsche Bank AG
30.09.2022Sanofi HoldDeutsche Bank AG
21.09.2022Sanofi HoldDeutsche Bank AG
14.09.2022Sanofi HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
07.09.2022Sanofi HoldDeutsche Bank AG
29.07.2022Sanofi SellDeutsche Bank AG
14.07.2022Sanofi SellDeutsche Bank AG
21.06.2022Sanofi SellDeutsche Bank AG
31.05.2022Sanofi SellDeutsche Bank AG
04.05.2022Sanofi SellDeutsche Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Sanofi S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktbericht: DAX schwächer -- Tilray schreibt weiter rote Zahlen -- Rechtsstreit um Elon Musks Twitter-Übernahme ausgesetzt -- Tesla, BioNTech, adidas im Fokus

BASF sieht Budgetplanung 2023 wegen Energiepreisen erschwert. Credit Suisse kündigt Rückkauf von Schuldpapieren in Milliardenhöhe an. Intel-Rivale AMD verfehlt Prognose. Schwäche des PC-Markts drückt Samsungs operatives Geschäft. EU-Gipfel berät über Ausweg aus der Energiekrise. adidas stellt Partnerschaft mit Kanye West auf den Prüfstand. VINCI soll erstes Flüssiggasterminal in Deutschland bauen.

Top-Rankings

KW 22/40: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Verkauf
Diese Aktien stehen auf den Verkaufslisten der Experten
KW 22/40: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Einkaufslisten der Experten
Big Mac Index im Jahr 2022
Big Mac Index: So viel kostete der Burger
mehr

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln