finanzen.net
15.11.2018 16:29
Bewerten
(32)

Erneutes Blutbad am Kryptomarkt: Das sind die Gründe für Bitcoins freien Fall auf Jahrestief

Hardfork im Blick: Erneutes Blutbad am Kryptomarkt: Das sind die Gründe für Bitcoins freien Fall auf Jahrestief | Nachricht | finanzen.net
Hardfork im Blick
DRUCKEN
Nachdem Kryptowährungen in den vergangenen Wochen überraschend wenig Schwankungen ausgesetzt waren, setzte am Mittwoch ein Kursrutsch ein, der den weltgrößten Vertreter von Digitalwährungen unter die 5.700-Dollar-Marke drückt.
Seit dem Sommer hatten sich Digitalwährungen in einer Seitwärtsbewegung wenig bewegt. Doch nun scheinen die letzten für 2018 verbliebenen Optimisten ihre Zuversicht verloren zu haben: Ein deutlicher Preisrutsch ist die Folge.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bitcoin fällt unter 5.600 Dollar

Angedeutet hatte sich der Abwärtstrend bereits am Mittwochabend: Der Bitcoin brach zweistellig ein und rutschte deutlich unter die 5.600-Dollar-Marke. Auch am Donnerstag setzt sich die Tendenz weiter fort: Der größte und bekannteste Vertreter der Digitalwährungen sackt weiter ab und wird bei rund 5.670 Dollar gehandelt - ein neues Jahrestief. Vor rund elf Monaten, am 17. Dezember 2017, hatte der Bitcoin bei knapp unter 20.000 US-Dollar seinen bislang höchsten Preis erzielt - von diesem Allzeithoch ist die Digitalwährung nun Welten entfernt.

Auch andere Digitalwährungen auf Talfahrt

Doch der Ausverkauf zieht weite Kreise - nahezu der gesamte Kryptowährungsmarkt ist betroffen, nur wenige Vertreter können sich dem Abwärtstrend entziehen. Neben Bitcoin trifft es auch Ethereum hart: Die Digitalwährung bricht auf unter 180 US-Dollar ein und verliert damit so viel an Marktkapitalisierung, dass sie ihren zweiten Platz hinter Bitcoin an den Konkurrenten Ripple abgeben muss, der allerdings ebenfalls unter dem Ausverkauf leidet. Auch der kleine Bitcoin-Bruder Bitcoin Cash ist Teil des Massenausverkaufs, genauso wie Stellar, EOS, IOTA, Dash, Litecoin und Cardano, die jeweils teils zweistellige Preiseinbrüche hinnehmen müssen.

Insgesamt wurden über elf Prozent der gesamten Krypto-Marktkapitalisierung innerhalb weniger Stunden pulverisiert.

Gründe für den Ausverkauf - Anleger im Panik-Modus?

Der plötzliche deutliche Preisrutsch, nachdem Experten nach einer monatelangen Seitwärtsbewegung bereits ausgerufen hatten, der Kryptomarkt hätte seinen Boden gefunden, traf viele Digitalwährungsanleger offenbar völlig unvorbereitet. Panikverkäufe verschärften den Preisdruck zusätzlich.

Dabei grübeln viele Anleger weiterhin über die Ursache des Ausverkaufs. Zum einen steht am Donnerstag der Hardfork bei Bitcoin Cash an. Seit geraumer Zeit liefern sich zwei Interessensgruppen, die sich Bitcoin ABC und Bitcoin SV nennen, einen Streit darüber, welchen technologischen Entwicklungsweg der kleine Bitcoin-Bruder in Zukunft einschlagen soll. Dabei geht es auch um Anpassungen an der Block-Größe, die Bitcoin ABC beibehalten, Bitcoin SV (Abkürzung für "Satoshi’s Vision", in Anlehnung an den Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto) aber deutlich vergrößern will.

Prominentester Vertreter in der Bitcoin SV-Community ist Craig Wright, dessen Chain einen Großteil der Mining Pools, mit denen Bitcoin Cash geschürft wird, kontrollieren soll. Der Streit zwischen den beiden Fraktionen, insbesondere aber die Unsicherheit über den Gewinner nach dem Hard Fork, könnte den Ausverkauf am Markt zumindest beschleunigt haben. Zumal Wright am Vortag auf Twitter gedroht hatte, den Bitcoin-Preis auf 1.000 Dollar drücken zu können, wenn die gegnerische Fraktion, Bitcoin ABC, mehr Support erhalten würde, als seine Bitcoin SV-Chain. In diesem Fall werde er zahlreiche Bitcoins verkaufen, um sein Projekt zu stützen, so Wright:

Ob Wright tatsächlich Anteil an dem Bitcoin-Absturz hat, der zu einem Ausverkauf auf dem kompletten Kryptomarkt geführt hat, oder ob viele Anleger Bitcoins verkauft haben, um sich mit den neuen Bitcoin Cash-Coins eindecken zu können, ist nicht klar auszumachen.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: GeniusKp / Shutterstock.com, Grindi / Shutterstock.com, Andrey Burmakin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Twitter

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Twitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
29.10.2018Twitter BuyAegis Capital
26.10.2018Twitter OutperformOppenheimer & Co. Inc.
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
23.10.2018Twitter HoldDeutsche Bank AG
12.10.2018Twitter HoldPivotal Research Group
29.10.2018Twitter BuyAegis Capital
26.10.2018Twitter OutperformOppenheimer & Co. Inc.
29.07.2018Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2018Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2018Twitter buyGoldman Sachs Group Inc.
23.10.2018Twitter HoldDeutsche Bank AG
12.10.2018Twitter HoldPivotal Research Group
31.07.2018Twitter NeutralNomura
27.07.2018Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
09.02.2018Twitter Sector PerformRBC Capital Markets
26.10.2018Twitter UnderweightBarclays Capital
27.07.2018Twitter SellPivotal Research Group
11.07.2018Twitter ReduceNomura
02.04.2018Twitter SellPivotal Research Group
08.02.2018Twitter SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Twitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Rendite fürs Betriebsvermögen

Wie können Unternehmen ihr Kapital für sich arbeiten lassen? Im Webinar am Dienstag um 10 Uhr stellt Marcus Halter einfache Möglichkeiten für Firmen vor.
Jetzt noch schnell anmelden!

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,13310,0011
0,09
Japanischer Yen128,59900,2540
0,20
Pfundkurs0,9060-0,0005
-0,05
Schweizer Franken1,12440,0002
0,02
Russischer Rubel75,26350,0517
0,07
Bitcoin3024,5200-15,5300
-0,51
Chinesischer Yuan7,7942-0,0150
-0,19

Heute im Fokus

DAX schließt grün -- Dow verpatzt Erholungsversuch -- Trump droht mit Government-Shutdown -- Furcht vor Brexit-Chaos: EU will May helfen -- Nordex im Fokus

EuGH: EZB-Anleihekaufprogramm rechtens. BaFin: Deutsche Bank muss Bußgeld zahlen. Dell-Aktionäre stimmen Rückkehr an die Börse zu. Italien fordert EU im Streit über Haushaltsdefizit zu Milde auf. Signale für Bewegung im Handelsstreit zwischen China und den USA. Japanisches Gericht verlängert U-Haft für Ex-Nissan-Chef Ghosn. Aurubis stellt Anlegern höhere Dividende in Aussicht.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
BASFBASF11
Amazon906866
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750