Konjunkturdaten im Blick

Warum der Euro zum US-Dollar nachgibt

29.05.24 21:04 Uhr

Euro Dollar Kurs: Deshalb notiert der Euro leichter | finanzen.net

Der Euro ist am Mittwoch sichtbar unter Druck geraten.

Werte in diesem Artikel
Devisen

0,1289 EUR 0,0002 EUR 0,18%

7,7587 CNY -0,0130 CNY -0,17%

0,8460 GBP 0,0004 GBP 0,04%

8,3402 HKD -0,0138 HKD -0,16%

170,5115 JPY 0,4015 JPY 0,24%

1,0686 USD -0,0019 USD -0,17%

1,1821 EUR -0,0004 EUR -0,03%

0,0059 EUR 0,0000 EUR -0,24%

0,9359 EUR 0,0017 EUR 0,18%

Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,0808 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0857 (Dienstag: 1,0882) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,9210 (0,9189) Euro gekostet.

Werbung
CNY/EUR und andere Devisen mit Hebel via CFD handeln (long und short)

Handeln Sie Währungspaare wie CNY/EUR mit Hebel bei Plus500 und partizipieren Sie an steigenden wie fallenden Notierungen.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Zwar ist die deutsche Inflationsrate im Mai erstmals in diesem Jahr wieder gestiegen, nachdem ihr Rückgang bereits im April ins Stocken geraten war. Experten hatten diese Entwicklung allerdings schon prognostiziert, sodass die Daten den Euro nicht stützten. Es wird weiter damit gerechnet, dass die EZB kommende Woche erstmals ihre Zinsen wieder senken wird - und zwar um 0,25 Prozentpunkte. Die Inflationsdaten für den gesamten Euroraum werden am Freitag veröffentlicht.

Anders als im Euroraum zeichnet sich in den USA derzeit keine rasche geldpolitische Lockerung ab. Grund ist die hartnäckige Teuerung in den Vereinigten Staaten.

/bgf/jsl/jha

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Chepko Danil Vitalevich / Shutterstock.com, Denis Vrublevski / Shutterstock.com