21.02.2018 10:40
Bewerten
(19)

Milliarden-Hedgefonds: Kryptowährungen sind "der brillanteste Betrug der Welt"

Mehr als eine Blase: Milliarden-Hedgefonds: Kryptowährungen sind "der brillanteste Betrug der Welt" | Nachricht | finanzen.net
Mehr als eine Blase
DRUCKEN
Der milliardenschwere Hedgefonds Elliott Management ist sich sicher, dass sich hinter Kryptowährungen ein Betrug verbirgt. In einem Brief an seine Kunden zum vierten Quartal traf Elliott kritisierende Aussagen über den Wert hinter Kryptowährungen.
Bereits seit es Kryptowährungen gibt, tauchen immer wieder Spekulationen oder auch abgeneigte Meinungen großer Finanzmarktteilnehmer auf. So auch Berkshire Hathaway-Gründer Warren Buffetts langjähriger Partner Charlie Munger, der sich erst kürzlich zu Bitcoin und Co. klar positionierte. Mit dem Elliott Management spricht sich ein weiterer Finanzexperte wiederholt gegen das digitale Geld aus.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

"What the hell is this?"

Die größte Schwierigkeit aus Sicht des Elliott Managements scheint weiterhin der volatile Wert der digitalen Token zu sein. In eine Metapher verpackt, sagt der Hedgefonds, dass Steine, die von "primitiven Völkern als Tauschmittel verwendet werden", wenigstens einen reellen Wert widerspiegeln - Kryptowährung fehle diese Eigenschaft. Das Internetgeld könnte aus keinem anderem Grund bestehen, als umfangreiches Marketing von Erfindern und Geldgebern sowie der Erwartung der Käufer, einen Rohdiamanten zu ergattern, so Elliott Management. Der Fonds ist sich sicher, dass kein wirklicher Wert dahintersteht und verwendet, offensichtlich zur Verdeutlichung des Standpunktes, für Bitcoin und Co. das Akronym 'WTHIT', was für "What the hell is this" (deutsch: Was zur Hölle soll das sein?) steht.

Mehr als eine Blase

Der von Paul Elliott Singer gegründete Hedgefonds verlautet in dem Brief an seine Kunden, dass das Konzept der Kryptowährungen und die darauf projizierte Hoffnung mehr als nur eine Blase oder einen Betrug verkörpern. Zwar handelt es sich bei den Blockchain-basierten Technologien oft um schnelle und fast grenzenfreie Zahlungsmittel, aber dennoch ist der Wert äußert volatil und relativ unsicher. Des Weiteren fehlt den Kryptowährungen die typischen Geld-Eigenschaften, wie beispielsweise die zentrale Kontrolle der Institutionen.
Weitere Bedenken äußert Elliott in Bezug auf die mutmaßliche Begrenzung des Bitcoins auf 21 Millionen Tokens. Diese Äußerung sei trügerisch, "durch einen Prozess, der als "Forking Event" bekannt ist, ist diese Einschränkung nicht annähernd so hochheilig, wie die Bitcoin-Evangelisten glauben machen wollen".
Mit Forkings sind Abspaltungen einer neuen Kryptowährung von einer bestehenden durch eine Protokolländerung gemeint. Über eine solche Abspaltung enstanden beispielsweise der Bitcoin Cash und der Bitcoin Gold im Jahr 2017.

Ungeliebter Bitcoin

Besonders die als Krypto-Gold bezeichnete Cyberwährung Bitcoin gerät immer wieder in den Fokus von Kritikern. So äußerte sich bereits im Herbst 2017 der JPMorgan-Chef Jamie Dimon dem Bitcoin gegenüber missgünstig und bezeichnete diesen als "Betrug". Aufgrund der dezentralisierten Eigenschaft der ältesten Kryptowährung halten sich die meisten Großinvestoren und Institute auf dem Kryptowährungs-Markt zurück. Jüngst warnte sogar der Ausschusschef der Baseler Bankenaufsicht Stefan Ingves die Finanzinstitute vor Geschäften mit dem Bitcoin, da Risiken wie Geldwäsche nicht vermieden werden können.

Redaktion finanzen.net

Weitere Infos: Bitcoin kaufen - So geht's

Bildquellen: Wit Olszewski / Shutterstock.com , r.classen / Shutterstock.com, Wit Olszewski / Shutterstock.com

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1638-0,0030
-0,25
Japanischer Yen128,3500-0,0200
-0,02
Pfundkurs0,8798-0,0003
-0,03
Schweizer Franken1,1524-0,0003
-0,03
Russischer Rubel73,4170-0,0591
-0,08
Bitcoin5092,3599-202,1304
-3,82
Chinesischer Yuan7,5760-0,0140
-0,18

Heute im Fokus

DAX geht grün ins Wochenende -- Dow im Plus -- Großbanken bestehen ersten Teil des Fed-Stresstests -- EU-Zölle auf US-Produkte treten in Kraft -- Commerzbank, Auto-Aktien im Fokus

S&P bestätigt Hannover Rück mit AA-. Das letzte Paket steht: Griechenland-Rettung vor dem Abschluss. YouTube erlaubt Abo-Gebühren und Verkauf von Fanartikeln. BMW ruft Dieselautos mit falscher Software in die Werkstatt. Verbraucher müssen durch Strafzölle mit Preiserhöhungen rechnen. OPEC dreht Ölhahn etwas weiter auf.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
MasterCard Inc.A0F602
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Deutsche Telekom AG555750