14.06.2021 11:47

Bitcoin verteidigt Vortagesgewinne - Musk-Effekt wirkt nach

Musk-Aussagen: Bitcoin verteidigt Vortagesgewinne - Musk-Effekt wirkt nach | Nachricht | finanzen.net
Musk-Aussagen
Folgen
Der Bitcoin hat am Montag an seine Vortagsgewinne weitgehend verteidigt.
Werbung
Der Kurs der wichtigsten Digitalwährung lag am Vormittag bei 38.988 US-Dollar. Das ist etwa das gleiche Kursniveau vom späten Sonntagabend, nachdem der Kurs am Sonntagmorgen noch deutlich tiefer bei etwa 35.000 Dollar notiert hatte. Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk hatten den Bitcoin am Sonntag beflügelt. Auch andere Kryptowährungen wie Ether oder Dogecoin hatten am Sonntag zugelegt.

Tesla wird nach den Worten von Firmenchef Elon Musk den Bitcoin erst wieder als Zahlungsmittel akzeptieren, wenn sich die Umweltbilanz der Digitalwährung deutlich verbessert. Als Richtmarke gab Musk in einem Tweet am Sonntag einen Anteil erneuerbarer Energie von rund 50 Prozent bei der Bitcoin-Produktion an. Bitcoin werden durch komplexe Rechenaufgaben auf Computern erzeugt. Dabei werden große Mengen Strom verbraucht. Umweltschützer kritisieren die Digitalwährung deshalb als Klimakiller.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

"Der jüngste Strategieschwenk ist Wasser auf die Mühlen derjenigen Anleger, welche Bitcoin und Co in letzter Zeit nicht den Rücken gekehrt haben", kommentierte Krypto-Experte Timo Emden. Musk und Tesla hatten in den vergangenen Monaten mehrere Ankündigungen zum Bitcoin gemacht, die den Kurs der Digitalwährung stark schwanken ließen. "Ob es für eine Wiedergutmachung mit den Anlegern reicht, bleibt jedoch abzuwarten", schreibt Emden. Schließlich sei das Vertrauen durch Musk in den letzten Wochen angesichts von Eskapaden via Twitter stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Neben den jüngsten Regulierungssorgen aus China hätten immer wieder Aussagen von Musk für Verunsicherung gesorgt.

Viele Fachleute und Notenbanker sprechen Digitalwährungen wie Bitcoin ihre Zahlungsmittelfunktion ab. Als wesentlicher Grund gilt ihre extreme Schwankungsanfälligkeit.

/jsl/jkr/mis

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Useacoin / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,18690,0000
0,00
Japanischer Yen130,20500,0050
0,00
Pfundkurs0,8533-0,0001
-0,01
Schweizer Franken1,07440,0000
0,00
Russischer Rubel86,81050,0000
0,00
Bitcoin35238,2617-209,6602
-0,59
Chinesischer Yuan7,6691-0,0004
-0,01

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US- Börsen beendet Handelswoche rot -- Linde hebt Gewinnziel für 2021 an -- Fresenius: Umsatzplus -- Amazon, Pinterest, Siemens Healthineers, RWE, FMC, MTU im Fokus

Daimler beschließt Teilung: 65 Prozent des Lkw-Geschäfts geht an Aktionäre. VW-Kernmarke dreht Verlust von Mitte 2020 in Milliardengewinn. SAP-Tochter Qualtrics kauft KI-Unternehmen für mehrere Milliarden. Raumflug von Boeing nach ISS-Vorfall verschoben. Procter & Gamble übertrifft Erwartungen. Ceconomy beendet KfW-Kreditvertrag. FUCHS PETROLUB hebt Prognose für 2021 nach solidem Halbjahr erneut an.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln