12.05.2020 17:17

Darum kann der Euro zulegen

Schwache Daten: Darum kann der Euro zulegen | Nachricht | finanzen.net
Euro Geldscheine gerollt, Währung, Geld
Schwache Daten
Folgen
Der Eurokurs hat am Dienstag spürbar zugelegt.
Werbung
Am Markt wurde vor allem auf den schwächeren US-Dollar als Grund verwiesen. Am Nachmittag kostete der Euro bis zu 1,0885 Dollar. Zuletzt war es etwas weniger. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0858 (Montag: 1,0824) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9210 (0,9239) Euro.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Der US-Dollar stand zu vielen Währungen unter Druck. Marktteilnehmer nannten als Grund Spekulationen auf eine noch lockerere Geldpolitik der amerikanischen Notenbank Fed. Die Spekulationen gehen mittlerweile so weit, dass selbst negative Leitzinsen nicht mehr ausgeschlossen werden. Obwohl bereits mehrere Notenbanker dieser Möglichkeit eine Absage erteilt haben, wird der Dollar belastet. Negative Leitzinsen würden Anlagen in der US-Währung weniger lukrativ erscheinen lassen.

Neue Inflationsraten zeigten, dass sich die Fed trotz ihrer extrem lockeren Geldpolitik nicht wegen einer steigenden Inflation Sorgen machen muss. Im Gegenteil: Im April ging die Inflationsrate stark von 1,5 Prozent im Vormonat auf 0,3 Prozent zurück. Ausschlaggebend waren vor allem massiv fallende Benzinpreise - eine Folge des Ölpreiseinbruchs. Lebensmittel waren dagegen teils deutlich teurer, weil die Nachfrage infolge der Corona-Pandemie hoch und das Angebot teils stark eingeschränkt war.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,87773 (0,87875) britische Pfund, 116,56 (116,16) japanische Yen und 1,0520 (1,0519) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1707 Dollar gehandelt. Das waren gut neun Dollar mehr als am Vortag./bgf/jsl/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: iStock
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,20880,0006
0,05
Japanischer Yen132,40000,1700
0,13
Pfundkurs0,86040,0006
0,06
Schweizer Franken1,0942-0,0001
-0,01
Russischer Rubel89,47350,0170
0,02
Bitcoin41172,8594-595,1289
-1,42
Chinesischer Yuan7,7881-0,0075
-0,10

Heute im Fokus

Asiens Börsen in Grün -- HOCHTIEF-Mutter ACS steigert Gewinn im ersten Quartal -- Disney verdient mehr als erwartet -- Airbnb mit deutlichem Verlust -- Aurora Cannabis in den roten Zahlen

Lucid Motors deckt sich mit Managern von Intel, Waymo und Co. ein. Podcast-Revolution: Apple will den Markt von hinten aufrollen. WallStreetBets will mithilfe von Blockchain Marktmanipulation bekämpfen. Barrick Gold-CEO rügt Gier der Investoren.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Top-Rankings

Die größten Insolvenzen des Donald Trump
Diese Firmen fuhr Donald Trump gegen die Wand
Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
Diese Milliardäre haben keinen Schulabschluss
Damals haben sie die Schule abgebrochen und dennoch sind sie heute Milliardäre.

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln