finanzen.net
+++ Börsenspiel Trader: Bereiten Sie sich auf die Realität am Aktienmarkt vor und gewinnen Sie einen Jaguar I-PACE. Jetzt mitmachen! +++-w-
16.08.2019 20:41
Bewerten
(3)

Bitcoin scheitert an Widerstand - übernehmen jetzt die Bären das Ruder?

Schwächelndes Krypto-Gold: Bitcoin scheitert an Widerstand - übernehmen jetzt die Bären das Ruder? | Nachricht | finanzen.net
Schwächelndes Krypto-Gold
Ende Juni brach der Bitcoin-Kurs wieder merklich nach oben aus und erklomm sogar wieder die Marke von 12.000 US-Dollar - jedoch erwies sich diese wiederholt als hartnäckiger Widerstand und der BTC sank zuletzt wieder.
• Bitcoin scheitert an Widerstand
• Bären könnten den Kurs weiter drücken
• Erholung für Altcoins in Sicht

Scheitern am Widerstand bei 12.000 US-Dollar

In der vergangenen Woche befand sich der Bitcoin erneut in einem Aufwärtstrend und konnte teilweise kräftig zulegen - er profitierte von der unsicheren politischen Lage, die die weltweiten Märkte beunruhigt und das Vertrauen in Zentralbanken und die Aktienmärkte schmälerte. Diese Panik verursache außerdem einen Rückzug in Gold, US-Bonds und andere sichere Häfen. Der Bitcoin versuchte den Widerstand bei 12.000 US-Dollar nachhaltig zu erklimmen. Optimisten riefen schon den nächsten Bullenrun aus - Bitcoin-Experte und ehemaliger Wall Street-Händler Max Keiser sah die Ur-Kryptowährung bereits auf ihrem Weg zu 15.000 US-Dollar. Allerdings scheiterte der BTC an der wichtigen Marke und entfernt sich nun immer weiter von ihr. Zuletzt war der Bitcoin am 7. August knapp mehr wert als 12.000 US-Dollar.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Kommt nun der Fall?

An der Marke bei 12.000 US-Dollar scheiterte das Krypto-Gold während seiner Aufwärtsbewegung mehrfach. Inzwischen sieht sich der Bitcoin einem relativ hohen Verkaufsdruck ausgesetzt. Seit dem 10. August geht er merklich bergab. Zuletzt fiel die digitale Münze sogar unter 10.000 US-Dollar und rangierte am 15. August bei um die 9.800 US-Dollar - aktuell zeigt er sich wieder bei knapp über 10.000 US-Dollar. Mehrere Analysten gehen jedoch davon aus, dass er weiter sinken könnte. Als Anlass sehen die Experten das Scheitern an dem zu starken Widerstand, von welchem der Coin in jüngster Vergangenheit mehrfach abprallte.

Auf Twitter erklärte die Krypto-Analytikerin The Cryptomist, dass Bullen einen Schlusskurs von 11.360 US-Dollar bräuchten. Davon hat sich die digitale Währung allerdings innerhalb kurzer Zeit über sieben Prozent entfernt - es sei eher unwahrscheinlich, dass es erstmal wieder in diese Richtung geht. Wahrscheinlicher ist, dass der Wert des Bitcoin erst einmal weiter abnimmt. Bei 10.060 US-Dollar hatte sie die nächste Unterstützung gesehen, allerdings fiel der Bitcoin zwischenzeitlich deutlich darunter.

Der aktuelle Kursrutsch beim Bitcoin hält sich allerdings noch in Grenzen - denn im Jahresverlauf hat das Krypto-Gold bis zuletzt um die 163 Prozent hinzugewonnen. Und bei Coincierge wird vermutet, dass der Wertrückgang einen positiven Effekt haben könnte: Denn während der Bitcoin in der zwischenzeitlich starken Phase zulegte, litten einige Altcoins - diese dürften nun wieder etwas mehr Aufmerksamkeit finden und sich erholen. Bleibt abzuwarten, wie weit es für den Bitcoin in den kommenden Tagen weiter bergab geht und ob tatsächlich die Bären das Ruder übernommen haben.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln

Bildquellen: ImageFlow / Shutterstock.com, Dim Dimich / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,1113-0,0033
-0,29
Japanischer Yen117,63000,6800
0,58
Pfundkurs0,9079-0,0005
-0,06
Schweizer Franken1,08630,0016
0,14
Russischer Rubel73,3060-0,2895
-0,39
Bitcoin9269,9502163,5000
1,80
Chinesischer Yuan7,94840,0413
0,52

Heute im Fokus

DAX an Nulllinie -- Asiens Börsen geben ab -- Neue Eskalation im Handelsstreit -- ifo-Index fällt weiter -- Goldpreis mit höchstem Stand seit 2013 -- UBS, Deutsche Bank, Axel Springer im Fokus

Goldman senkt Ströer auf 'Neutral'. Vivendi will Stimmrechte bei Mediaset per Gericht sichern. Delivery Hero verkauft Blumen, Medizin und Lebensmittel. Netflix kündigt 'Breaking Bad'-Film an. Vonovia kritisiert geplanten Mietendeckel in Berlin. Credit Suisse investiert Hunderte Millionen in Schweiz-Geschäft.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
BASFBASF11
BMW AG519000