finanzen.net
22.01.2020 20:29

Nach Kursanstieg: Wie geht es beim Bitcoin nun weiter?

Weiteres Aufwärtspotenzial?: Nach Kursanstieg: Wie geht es beim Bitcoin nun weiter? | Nachricht | finanzen.net
Weiteres Aufwärtspotenzial?
Der Bitcoin bleibt die bei Anlegern beliebteste Kryptowährung, dennoch weisen die digitalen Coins nach wie vor eine hohe Volatilität aus. Ein Experte wagt eine Prognose, wie es nach dem jüngsten Anstieg für den Bitcoin weitergehen könnte.
• Bitcoin-Analyst in der Vergangenheit mit weitgehend zutreffender Prognose
• Bitcoin könnte um rund 1.000 US-Dollar steigen
• Weitere Analysten bullish für Bitcoin

Der Bitcoin konnte sich in der jüngsten Vergangenheit wieder etwas von seinen Verlusten erholen und vergangenen Freitag die Marke von 9.000 US-Dollar knacken. Doch wie geht es für den schwankungsanfälligen Coin nun weiter?

Filb Filb bullish für Bitcoin

Bitcoin-Analyst Filb Filb verlautete erst kürzlich, dass der Bitcoin bei 9.555 US-Dollar einen Widerstand durchbrechen könnte, was einen Anstieg von rund zehn Prozent zum derzeitigen Kurs von 8.639,99 US-Dollar (Stand: 21. Januar 2020) bedeuten würde.

Doch Filb Filb hatte schon einmal Recht mit seiner Prognose: Wie coincierge.de berichtet, hatte er Ende September vergangenen Jahres ein Diagramm veröffentlicht, auf dem zu sehen war, dass der Bitcoin fast bis auf 10.000 US-Dollar hochschießt und dann wieder auf rund 6.000 US-Dollar zurückfällt.

Während sich andere aus der Branche teils über die Negativ-Prognose lustig machten, behielt Filb Filb mehr oder weniger Recht. Nachdem der Bitcoin im September die 10.000 US-Dollar-Marke nach oben durchbrach, fiel er bis Mitte Dezember auf rund 6.600 US-Dollar zurück.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Weitere Analysten optimistisch

Auch Dave the Wave sagte den Absturz des Bitcoins voraus, als andere Investoren von neuen Höchstkursen von 20.000 US-Dollar oder mehr sprachen. Doch inzwischen zeigt auch er sich wieder optimistischer: Laut seiner Analyse könnte der Bitcoin noch höher springen als bisher. Er hält einen Preis von 11.500 US-Dollar bis Mitte nächsten Monats für wahrscheinlich. Das würde sogar einen Anstieg von rund 33 Prozent zum genannten Kurs von 8.626,03 US-Dollar bedeuten.

Fundstrat-Analysten um Kryptobulle Tom Lee veröffentlichten kürzlich einen Krypto-Ausblick für 2020. Einen kleinen Einblick in diesen bot Lee in einem Beitrag auf Twitter.

Die Analysten rechnen diesem zufolge sogar damit, dass der Bitcoin im neuen Jahr um 100 Prozent steigen könnte. Als Gründe für die Rally führen sie zum Einen das Bitcoin-Halving, das im Mai bevorsteht, an. Zum Anderen dürften die geopolitischen Risiken den Bitcoin weiter beflügeln. Auch die US-Präsidentschaftswahlen, die im November stattfinden, könnten der Cyberdevise Aufwind verleihen, vermuten die Experten.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln

Wie stark der Bitcoin tatsächlich von den bevorstehenden Ereignissen profitieren kann bleibt abzuwarten, denn trotz möglicher positiver Einflüsse in diesem Jahr bleibt der Bitcoin schwankungsanfällig.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Useacoin / Shutterstock.com, Lukasz Stefanski / Shutterstock.com

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,08480,0006
0,06
Japanischer Yen121,04000,0050
0,00
Pfundkurs0,83740,0000
-0,00
Schweizer Franken1,0614-0,0004
-0,04
Russischer Rubel69,53050,3260
0,47
Bitcoin8891,4697-54,6201
-0,61
Chinesischer Yuan7,62310,0011
0,01

Heute im Fokus

DAX schließt unter 13.600 Punkten -- US-Börsen in rot -- Allianz: Höhere Dividende nach Gewinnsteigerung -- Tesla darf Rodung fortsetzen -- RHÖN-KLINIKUM, Dr. Hönle, T-Mobile US, Sprint, LPKF im Fokus

RAG-Stiftung will "relevanten Minderheitsanteil" an thyssenkrupp Elevator. Virgin-Galactic-Aktie tiefrot: Morgan Stanley hält eine Korrektur für überfällig. RHÖN-KLINIKUM: Sinkende Gewinne erwartet. US-Wirtschaft verliert an Schwung: IHS Markit-Index fällt auf tiefsten Stand seit 2013. Fitbit verkauft nach Ankündigung des Google-Deals mehr Geräte.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
SteinhoffA14XB9
ITM Power plcA0B57L