Inaktive Konten

Google-Account: Schutz vor automatischer Löschung und Bewahrung der Daten

20.05.24 22:02 Uhr

Drohende Kontolöschung bei Google: Was Sie jetzt wissen müssen! | finanzen.net

Google hat eine bedeutende Änderung der Richtlinien angekündigt, die Millionen von Nutzern betrifft: Die Löschung inaktiver Google-Konten. Was sind die Gründe? Und wie können Nutzer dies verhindern?

Werte in diesem Artikel
Aktien

163,74 EUR -0,14 EUR -0,09%

Die Gründe für die Löschung inaktiver Konten

Die Initiative der Alphabet-Tochter Google, inaktive Konten zu löschen, repräsentiert laut dem Unternehmen einen Schritt zur Steigerung der betrieblichen Effizienz und zur Minderung potenzieller Sicherheitsrisiken. Konten, die über einen Zeitraum von zwei Jahren keine Aktivität aufweisen, bergen das Risiko, zu einem Nährboden für Cyberkriminalität zu werden. Diese oft vernachlässigten Konten sind besonders anfällig für unautorisierte Zugriffe, was sie zu attraktiven Zielen für Phishing, Spam und andere Formen des Missbrauchs macht, da diese Konten oftmals ein einfaches Passwort haben und keine Zwei-Faktor-Authentifizierung aufweisen. In diesem Kontext versteht Google die Entfernung solcher inaktiven Konten als proaktive Verteidigungsmaßnahme, um sowohl die Sicherheit seiner Nutzer zu gewährleisten als auch die Effizienz seiner Systeme zu optimieren.

Im Rahmen der Bemühungen, Nutzer über diese wichtige Änderung in Kenntnis zu setzen, hat Google laut eigenen Angaben proaktive Schritte unternommen, indem es Monate zuvor Warn-E-Mails an die Besitzer dieser inaktiven Konten versendet. Diese Mitteilungen, gesendet an die mit den Konten verknüpften E-Mail-Adressen, enthalten wesentliche Informationen und Anweisungen darüber, wie Nutzer das Löschen ihrer Konten verhindern können. Dabei wird den Nutzern empfohlen, ihre E-Mail-Adressen regelmäßig zu überprüfen und zu aktualisieren, um sicherzustellen, dass sie keine wichtigen Benachrichtigungen verpassen.

So kann man die Löschung verhindern

Eine Ausnahme in Googles neuer Richtlinie zur Löschung inaktiver Konten betrifft laut eigenen Angaben Accounts, die mindestens ein YouTube-Video hochgeladen haben. Diese Konten bleiben von der Löschung ausgenommen, was Googles Anerkennung und Wertschätzung für von Nutzern erstellte Inhalte reflektiert.

Darüber hinaus gibt es weitere Kriterien, die das Löschen des Google-Kontos verhindern, selbst wenn es über längere Zeit nicht direkt genutzt wird. Dazu zählen Konten, die für spezifische Transaktionen genutzt wurden, wie beispielsweise der Kauf von Google-Produkten, Diensten oder Abonnements, wie Google in seinen neuen Richtlinien bekannt gegeben hat. Ebenfalls als aktiv gelten Konten, die über eine Geschenkkarte mit Geldwert verfügen, sowie Accounts, die zur Verwaltung des aktiven Kontos eines Minderjährigen über Google Family Link eingerichtet wurden. Auch der Erwerb digitaler Artikel über das Konto trägt dazu bei, dass es als aktiv eingestuft wird, wie es weiter heißt.

Googles Definition von "Aktivität" für die Beurteilung der Kontonutzung ist umfassend und berücksichtigt laut eigenen Angaben eine Vielzahl von Online-Interaktionen. Diese Aktivitäten beinhalten eine breite Palette von Aktionen, wie das Lesen oder Senden von E-Mails, die Verwendung von Google Drive, das Ansehen von YouTube-Videos, das Herunterladen von Apps aus dem Google Play Store, die Nutzung der Google-Suche sowie das Anmelden bei Drittanbieter-Apps oder -Diensten über das Google-Konto. Wichtig ist dabei, dass diese Aktivitäten innerhalb der letzten zwei Jahre erfolgt sein müssen, um als hinreichende Nutzung zu gelten und das Konto aktiv zu halten, wie weiter betont wird.

Diese zahlreichen Aktivitäten bieten den Nutzern vielfältige Möglichkeiten, ihre Konten aktiv zu nutzen und somit vor einer automatischen Löschung zu bewahren. Es geht nicht nur um das sporadische Einloggen, sondern um eine echte Interaktion mit den verschiedenen Diensten von Google. Nutzer, die ihre Konten behalten möchten, werden daher ermutigt, diese Vielfalt an Interaktionen zu nutzen, um ihre Präsenz auf der Plattform zu demonstrieren.

Für Nutzer, die Googles Dienste wie die Suchmaschine oder YouTube ohne ein Konto nutzen, entstehen durch diese Änderung keine unmittelbaren Auswirkungen. Die neue Regelung betrifft ausschließlich Nutzer mit einem Google-Konto, das über einen längeren Zeitraum inaktiv war. Wer also seine Google-Konten regelmäßig nutzt, muss sich keine Gedanken über eine mögliche Löschung machen.

D. Maier / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Naypong / Shutterstock.com, JPstock / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet A (ex Google)

Analysen zu Alphabet A (ex Google)

DatumRatingAnalyst
06.06.2024Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
05.06.2024Alphabet A (ex Google) OutperformRBC Capital Markets
22.05.2024Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
20.05.2024Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
16.05.2024Alphabet A (ex Google) NeutralUBS AG
DatumRatingAnalyst
06.06.2024Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
05.06.2024Alphabet A (ex Google) OutperformRBC Capital Markets
15.05.2024Alphabet A (ex Google) BuyJefferies & Company Inc.
26.04.2024Alphabet A (ex Google) OverweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2024Alphabet A (ex Google) OverweightBarclays Capital
DatumRatingAnalyst
15.05.2019Alphabet A (ex Google) verkaufenCredit Suisse Group
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet A (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"