14.04.2021 20:16

Nespresso Recycling-Kapseln bis 2022 geplant

Nachhaltige Kaffee-Kapseln: Nespresso Recycling-Kapseln bis 2022 geplant | Nachricht | finanzen.net
Nachhaltige Kaffee-Kapseln
Folgen
Bereits seit 2017 ist Nespresso laut eigenen Angaben in allen Geschäftsbereichen klimaneutral. Das soll bald auch für jede Tasse Nespresso-Kaffee gelten.
Werbung
Nachdem Umweltschützer die bekannten Aluminium-Kapseln der Nestlé-Tochter Nespresso hart kritisiert hatten, verkündete das Unternehmen im September 2020, bis zum Jahr 2022 auch das Kapselsystem klimaneutral gestalten zu wollen.

Klimaneutrale Kaffee-Kapseln

Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestlé arbeitet inzwischen seit mehreren Jahren daran, wieder auf Wachstumskurs zu kommen. Seit 2017 lenkt der neue Konzernchef Mark Schneider die Geschicke des wertvollsten europäischen Unternehmens nach Marktkapitalisierung und feiert nun erste Erfolge.

Neben neuem Wachstum setzt man in den verschiedenen Geschäftsbereichen von Nestlé auch auf mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Passend dazu hat sich Nespresso verpflichtet, bis 2022 jede Tasse Nespresso-Kaffee klimaneutral zu machen.

"Es besteht kein Zweifel darüber, dass wir uns in einer Klimakrise befinden. Unsere Zukunft hängt davon ab, dass wir alle unseren Beitrag leisten und uns für mehr Nachhaltigkeit einsetzen. Deshalb erweitern wir unser Versprechen, um unseren Kunden bis 2022 eine Möglichkeit zu bieten, völlig klimaneutralen Kaffee zu trinken", sagt Guillaume Le Cunff, CEO von Nespresso, in einer Pressemitteilung.

2020 setzte Nestlé mit Nespresso-Kapseln insgesamt rund 5,9 Milliarden Schweizer Franken um, was einem Anstieg von sieben Prozent im Vergleich zum letzten Geschäftsjahr entspricht. Grund dafür dürfte unter anderem sein, dass viele Menschen während der Corona-Krise mehr Kaffee im Home-Office statt im Büro getrunken haben.

Kritik von Umweltschützern

Der große Nachteil der Aluminium-Kapseln ist, dass jedes Jahr Milliarden dieser Kapseln im Müll landen. Laut Berechnungen der Stiftung Warentest sollen schon 2015 rund 5.000 Tonnen Müll durch diese Kapseln entstanden sein, wie das Handelsblatt 2017 schrieb. Laut Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe (DUH) waren es im Jahr 2016 dann bereits 8.000 Tonnen Müll aus Aluminium-Verpackungen und Kunststoff. Was viele Verbraucher nämlich nicht wissen: Die Kapseln können seit 1993 auch in die Gelbe Tonne geworfen werden oder direkt bei allen Nespresso-Shops abgegeben werden, wie Mark Ruijgrok, Deutschlandchef von Nespresso, gegenüber dem Handelsblatt betont. Die globale Recyclingrate liegt dabei bei gerade einmal 30 Prozent.

Dass Nespresso bis 2022 nun klimaneutrale Kaffee-Kapseln produzieren will, reicht vielen Umweltschützern nicht aus: "Aluminiumkapseln sind eine Umweltsauerei", sagt Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft der DUH, laut dem Handelsblatt.

"Wir forschen an Alternativen, aber kein anderes Material schützt Kaffee aktuell besser vor Licht, Luft und Feuchtigkeit als Aluminium", entgegnet Vorsitzender Ruijgrok laut Handelsblatt. Nespresso zufolge sollen deswegen bis Ende 2021 rund 80 Prozent der Kapseln für den Privatgebrauch aus recyceltem Aluminium hergestellt werden.

Die DHU kritisiert jedoch, dass es nach wie vor keinen passenden Kreislauf für diese Kapseln gibt. Zwar könne man diese Kapseln mit anderen Alu-Verpackungen aus verschiedenen Legierungen zu Guss-Alu verschmelzen. "Daraus lassen sich [jedoch] keine neuen Kaffeekapseln herstellen, nur andere Produkte wie Fensterrahmen", entgegnet Fischer.

Seit 2014 hat Nespresso insgesamt 476 Millionen Euro für mehr Nachhaltigkeit in die Hand genommen, wie die Zeit schreibt. Außerdem soll eine Kampagne die Öffentlichkeit besser über die Möglichkeiten der Wiederverwertbarkeit der Kaffee-Kapseln informieren. Wie viele andere Unternehmen hat auch Nespresso erkannt, wie wichtig es inzwischen ist, das Thema Nachhaltigkeit nicht zu vernachlässigen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Dutchlight / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nestlé SA (Nestle)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nestlé SA (Nestle)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
04.05.2021Nestlé HoldDeutsche Bank AG
30.04.2021Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Nestlé buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2021Nestlé addBaader Bank
28.04.2021Nestlé HoldJefferies & Company Inc.
30.04.2021Nestlé overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Nestlé buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2021Nestlé addBaader Bank
23.04.2021Nestlé kaufenDZ BANK
23.04.2021Nestlé buyKepler Cheuvreux
04.05.2021Nestlé HoldDeutsche Bank AG
28.04.2021Nestlé HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Nestlé HoldDeutsche Bank AG
23.04.2021Nestlé NeutralCredit Suisse Group
22.04.2021Nestlé Sector PerformRBC Capital Markets
16.12.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
21.10.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
21.10.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
01.09.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets
30.07.2020Nestlé UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nestlé SA (Nestle) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX deutlich schwächer -- Asiens Börsen überwiegend in Rot -- thyssenkrupp hebt nach Gewinnsprung Prognose an -- E.ON steigert Gewinn -- K+S, Lufthansa, Nordex, Virgin Galactic im Fokus

Dürr setzt Erholung fort. Bilfinger startet mit Gewinn ins neue Jahr. JENOPTIK startet mit Gewinn ins neue Jahr. Ströer leidet weiter unter Pandemie. GEA startet besser ins Jahr als gedacht. Home24 wächst kräftig. Ceconomy leidet unter Lockdown. Bechtle wächst kräftig aber bleibt vorsichtig. United Internet und 1&1 Drillisch übertreffen Erwartungen. LEG Immobilien verdient mehr. Brenntag verdient im ersten Quartal überraschend weniger.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln