finanzen.net
31.08.2010 13:49
Bewerten
(2)

Die Goldsaison beginnt!

DRUCKEN
Seit der Trendwende des Goldpreises im Jahr 2001 ...
... ging es mit Ausnahme von 2008 im zweiten Halbjahr immer aufwärts. Dieses Jahr auch?

von Stefan Riße, CMC Markets

Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Vor fast genau einem Jahr empfahl ich in meiner Focus Money Kolumne, auf N-TV und dem CMC Markets Kundenportal ins Gold einzusteigen oder Positionen zu vergrößern. Der Kurs stand bei rund 1.000 Dollar oder in Euro gerechnet bei 670 pro Feinunze. Ich stand mit dieser Meinung relativ allein dar. Vielzitierte Rohstoffexperten aus Deutschland verwiesen auf die hohen Bestände an Netto-Long-Positionen an der New Yorker Terminbörse NYMEX. Als eingefleischter Antizykliker schenkte ich diesem Hinweis durchaus meine Aufmerksamkeit, blieb am Ende jedoch bei meiner positiven Einschätzungen. Die Tatsache, dass viele Marktexperten auf diesen Optimisten-Überhang hinwiesen, zeigte dass es ganz offenbar auch noch eine Menge Skeptiker gab und war insofern ein antizyklisches Kaufsignal. Außerdem hat sich zuletzt auch beim Euro wieder gezeigt, dass diese Statistiken über hohe Netto-Long- oder Shortpositionen ganz offenbar kein gutes Instrument zum Timing darstellen.

Die vom amerikanischen Institut Consensus befragten Anleger waren zu 70 Prozent optimistisch, was zwar nicht wenig war, aber auch noch kein Verkaufssignal darstellte, während das Put/Call-ratio eher Markttechnisch unterstützenden Pessimismus zeigte.

Sich diese Werte nochmals zu vergegenwärtigen ist deshalb sinnvoll, weil es interessant ist, sie mit den heutigen zu vergleichen. Denn Anfang September stehen wir an dem Punkt, an dem man eigentlich massiv ins Gold einsteigen sollte. Seit der Goldpreis im Jahr 2001 nach langjähriger Talfahrt die Wende nach oben vollzogen hat, ging es in der zweiten Jahreshälfte meistens ab September deutlich aufwärts, abgesehen allein vom Lehman-Crash-Jahr 2008, als in der Liquiditätsnot am Ende alle Vermögenswerte verschleudert wurden, und auch Gold in die Knie ging.

Diese „Gesetzmäßigkeit“, wobei es solche an der Börse an sich nicht gibt, ist auch mir erst im vergangenen Jahr so deutlich aufgefallen. Die großen Korrekturen fanden dagegen fast immer im Frühjahr statt. Es gibt dafür auch einen gewichtigen fundamentalen Grund: Die indische Hochzeitssaison beginnt in dieser Zeit und es ist in Indien noch immer große Tradition, die Braut auch als ein Teil der Aussteuer mit Schmuck zu behängen. Die Käufe könnten natürlich auch vorgezogen werden, doch da die Bauern nun erst Ihre Ernte verkaufen können, sind sie auch jetzt erst liquide. Indien ist aufgrund dieser Tradition noch immer der größte Goldimporteur.

Im vergangenen Jahr wurden von den Skeptikern Zweifel geäußert, ob den Indern wegen der hohen Preise die Lust auf Goldkäufe womöglich vergehen könnte. Tat sie aber nicht und die größte indische Goldbörse National Spot Exchange (NSEL) schätzt aktuell, dass sich die Goldimporte in diesem Jahr auf 600 bis 625 Tonnen belaufen könnten, was einem Anstieg von 30 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr bedeuten würde. Die aktuellen Preise würden als dauerhaft angesehen und dem Goldpreis ein weiterer Anstieg zugetraut, heißt es.

Vergleicht man nun die aktuelle Stimmung mit der vor einem Jahr, so sieht es sehr ähnlich aus. Der Anteil der Consensus-Goldoptimisten ist mit 68 Prozent fast exakt auf Vorjahresniveau und auch das Put/Call-Ratio gibt annähernd identische Signale. Allein die Analystenkommentare sind optimistischer als im vergangenen Jahr. So erwartet die Deutsche Bank mittlerweile einen Preis von 1.700 US-Dollar pro Feinunze. Doch optimistische Analystenstimmen zum Gold allein als Anlass zum Verkauf zu nehmen, wäre in den vergangenen Jahren falsch gewesen. Die breite Anlegereuphorie fehlt noch völlig. Die Nachfrage aus Indien und die weiter hohe Investmentnachfrage aufgrund der anhaltenden weltwirtschaftlichen Unsicherheit sind starke fundamentale Argumente für einen weiteren Goldpreisanstieg.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich dieser im zweiten Halbjahr vollzieht ist hoch, da Saisonmuster erst dann nicht mehr funktionieren, wenn alle darauf schauen und darüber reden. Das ist aber noch nicht der Fall. Der Markt liegt zudem solide über einer kontinuierlich steigenden 200-Tage-Linie.

Stefan Riße, ist Deutschlandchef und Chefstratege von CMC Markets. Bekannt ist er durch seine jahrelange Tätigkeit als Börsenkorrespondent für den Nachrichtensender N-TV. Sein aktuelles Buch „Die Inflation kommt“, ist bereits jetzt ein Bestseller.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die Smarthouse Media GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
  • Alle
    1
  • ?
Zertifikate Wissen
Goldpreis: Das müssen Sie über Gold-Zertifikate wissen
Gold-Zertifikate ermöglichen Anlegern, die auf der Suche nach einem passenden Gold-Investment sind, eine große Flexibilität.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.292,859,40
0,73%
Kupferpreis5.932,00-60,50
-1,02%
Ölpreis (WTI)59,020,83
1,43%
Silberpreis14,57-0,03
-0,21%
Super Benzin1,520,00
0,13%
Weizenpreis177,752,50
1,43%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Telekom AG555750
SteinhoffA14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403