finanzen.net
18.03.2019 18:00
Bewerten
(0)

Ölpreise legen nach Opec-Treffen etwas zu

Förderkürzung: Ölpreise legen nach Opec-Treffen etwas zu | Nachricht | finanzen.net
Förderkürzung
DRUCKEN
Die Ölpreise haben am Montag etwas zugelegt.
Das Bekenntnis zu einer Förderkürzung durch die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) gemeinsam mit verbündeten Staaten hat den Preisen am Montag nur einen leichten Auftrieb verliehen. Am späten Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 67,45 US-Dollar. Das waren 29 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 52 Cent auf 59,04 Dollar.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bei einem Treffen in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan, haben die in der "OPEC+" zusammengeschlossenen Staaten des Ölkartells und anderer Förderländer wie Russland bekräftigt, an der im vergangenen Jahr beschlossenen Förderkürzung festzuhalten. Bis zum Juni soll außerdem entschieden werden, ob die Förderkürzung bis in die zweite Jahreshälfte verlängert werden soll.

Bei dem Treffen hatte der einflussreiche Ölminister Saudi-Arabiens, Khalid Al-Falih, eine Verlängerung der Förderkürzung angedeutet. Nach Einschätzung von Al-Falih gibt es nach wie vor keinen Ausgleich bei Angebot und Nachfrage auf dem Ölmarkt. Daher müssten die in der "OPEC+" zusammengefassten Staaten weiterhin "auf Kurs bleiben".

Während die OPEC ihre Fördermenge begrenzt, scheine sich auch der Anstieg der Ölproduktion in den USA zu verlangsamen, hieß es in einer Einschätzung von Rohstoffexperten der Commerzbank. Sie verwiesen auf neuste Daten der Ausrüsterfirma Baker Huhges zur Anzahl der Bohrlöcher in den USA vom späten Freitagabend. Demnach ist die Anzahl aktiver Ölbohrungen zum vierten Mal in Folge gefallen und liegt mit 833 auf dem niedrigsten Stand seit April 2018.

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: iStockphoto, PhotoStock10 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis

  • Relevant
  • Alle
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.274,10-0,03
-0,00%
Kupferpreis6.445,35-63,15
-0,97%
Ölpreis (WTI)64,000,25
0,39%
Silberpreis14,910,00
0,00%
Super Benzin1,460,01
0,48%
Weizenpreis183,50-1,50
-0,81%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Oster-Wochenende -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Pinterest-Aktie mit fulminantem Börsendebüt -- Daimler, Senvion, Deutsche Post, OSRAM, Zoom-IPO im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt. Nestlé: Robuster Start ins neue Geschäftsjahr. US-Versicherer Travelers steigert Gewinn.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
AMD (Advanced Micro Devices) Inc.863186
E.ON SEENAG99
adidasA1EWWW
BASFBASF11
PinterestA2PGMG