finanzen.net
aktualisiert: 17.05.2019 08:09
Bewerten
(3)

Gold: Risikoaversion auf dem Rückzug

Gold und Rohöl: Gold: Risikoaversion auf dem Rückzug | Nachricht | finanzen.net
Gold und Rohöl
DRUCKEN
An den internationalen Finanzmärkten kehrt der Risikoappetit der Investoren zurück, dämpfte dadurch das Interesse an Gold und damit auch dessen Preis.
von Jörg Bernhard

Starke Unternehmenszahlen und robuste US-Daten vom US-Immobilien- und -arbeitsmarkt haben am gestrigen Donnerstag dem Dollarindex nach oben verholfen, was sich aufgrund der negativen Korrelation zwischen Dollar und Gold für das gelbe Edelmetall als kontraproduktiv erwies. Am Nachmittag könnte der von der Uni Michigan entwickelte Index zum Konsumentenvertrauen neue Hinweise über die US-Wirtschaft liefern. Außerdem stehen am Abend noch die Reden zweier US-Notenbanker auf der Agenda. Sollte es hier neue Erkenntnisse über die künftige US-Geldpolitik geben, dürfte dies auch am Goldpreis nicht spurlos vorüber gehen.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.55 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Juni) um 1,40 auf 1.286,60 Dollar pro Feinunze.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohöl: Positive Vorzeichen vor dem Wochenende

Wachsende Spannungen zwischen Saudi-Arabien und dem Iran haben dem Ölpreis in etwas höhere Regionen verholfen. Die saudi-arabische Regierung macht die vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen für Drohnenangriffe auf saudische Ölanlagen verantwortlich und griff deshalb deren Stellungen im Jemen an. Am Abend dürfte die im Ölsektor tätige US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes mit ihrem Wochenbericht über die nordamerikanischen Bohraktivitäten für erhöhte Aufmerksamkeit an den Energiemärkten sorgen. Bei überraschenden Entwicklungen, könnte sich dies auch auf die Handelstendenz der kommenden Woche auswirken.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit stabilen Notierungen. Bis gegen 7.55 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Future (Juni) um 0,07 auf 62,94 Dollar, während sein Pendant auf Brent (Juli) um 0,01 auf 72,61 Dollar zurückfiel.


Bildquellen: Istockphoto, ded pixto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    6
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Live-Event mit Robert Halver

Wie sollten Sie sich aktuell an der Börse positionieren? Robert Halver analysiert gemeinsam mit Ihnen heute Abend ab 18 Uhr die Märkte. Sichern Sie sich hier Ihren Platz! Die Teilnehmerzahl ist technisch bedingt begrenzt.

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.429,5510,00
0,70%
Kupferpreis5.941,100,60
0,01%
Ölpreis (WTI)57,880,13
0,23%
Silberpreis15,44-0,00
-0,02%
Super Benzin1,460,00
0,07%
Weizenpreis183,503,00
1,66%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX an Nulllinie -- Asiens Börsen mit kräftigen Abgaben -- Linde schließt Liefervertrag mit Exxon Mobil in Milliardenhöhe -- Gold auf 6-Jahreshoch -- Credit Suisse, E.ON, BMW im Fokus.

Nissan-Chef bremst Hoffnung auf rasche Streitschlichtung mit Renault. OSRAM findet Käufer für schwächelndes Leuchtengeschäft. Amazon verlängert Abokunden-Aktion Prime Day auf 48 Stunden. Morphosys bestellt neuen Vorstandsvorsitzenden. George Soros und andere reiche US-Unternehmer fordern Vermögenssteuer. KPN-Chef Ibarra tritt im September zurück.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die USA suchen Verbündete gegen den Iran. Sollte sich Deutschland einer solchen Allianz anschließen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Barrick Gold Corp.870450
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
Allianz840400