finanzen.net
19.05.2018 15:00
Bewerten
(0)

COT-Report: Gold - Große und kleine Terminspekulanten deutlich skeptischer

Goldpreis im Fokus: COT-Report: Gold - Große und kleine Terminspekulanten deutlich skeptischer | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis im Fokus
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC hat bei großen und kleinen Terminspekulanten deutlich negative Spuren hinterlassen.
von Jörg Bernhard

Überdurchschnittlich stark nach oben ging es allerdings mit dem allgemeinen Interesse an Gold-Futures. In der Woche zum 15. Mai zog nämlich die Anzahl offener Kontrakte (Open Interest) von 491.398 auf 519.958 Kontrakte (+5,8 Prozent) kräftig an. Dies stellt den höchsten Wert seit sieben Wochen dar. Bei der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten war auf Wochensicht hingegen eine wachsende Skepsis zu beobachten. Sie reduzierte sich von 134.984 auf 117.189 Kontrakte (-13,2 Prozent).
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.


Großspekulanten (Non-Commercials) haben ihr Short-Exposure deutlich stärker nach oben gefahren als die Long-Seite, was deren Netto-Long-Position ein Wochenminus von 107.440 auf 91.543 Futures (-14,8 Prozent) eingebracht hat. Die Kleinspekulanten (Non-Reportables) sind ebenfalls skeptischer geworden und haben ihre Netto-Long-Position von 27.544 auf 25.646 Kontrakte (-6,9 Prozent) aber weniger deutlich reduziert. Da das Stimmungs-Update auf den Daten vom Dienstag basierten und an diesem Tag ein besonders heftiger Goldpreisverlust von über zwei Prozent zu verzeichnen war, sollte die Reaktion der Terminmarktprofis nicht zu sehr überrascht haben.

Gold: Verkaufssignal im Doppelpack

In der vergangenen Handelswoche hat sich der Goldpreis eindeutig negativ entwickelt. Ein starker Dollar und anziehende US-Zinsen wurden wieder einmal als Verkaufsgrund genannt und haben dem gelben Edelmetall ein Minus von 2,2 Prozent eingebracht. Die Charttechnik hat die Lage zusätzlich eingetrübt, schließlich rutschte Gold nicht nur unter die psychologisch wichtige Marke von 1.300 Dollar, sondern verletzte damit auch die langfristige 200-Tage-Linie. Von diesen beiden Verkaufssignalen hat sich der Krisenschutz bislang kaum erholt und ging am Freitag nur marginal über seinem Jahrestief aus dem Handel.


Bildquellen: Brian A Jackson / Shutterstock.com, Peeradach Rattanakoses / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    3
  • Alle
    +
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Chance-Risiko-Profil

Für viele Anleger sieht die ideale Geldanlage so aus: sicher wie eine Anleihe und gleichzeitig renditestark wie eine Aktie. Zertifikate können diee Rolle übernehmen. Wie Sie das Chance-Risiko-Profil Ihres Wertpapierdepots mit Zertifikaten justieren, verrät Ihnen Anlageprofi Anouch Wilhelms von der Commerzbank am Mittwochabend.

Jetzt kostenlos anmelden!

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.464,453,00
0,21%
Kupferpreis5.984,70117,45
2,00%
Ölpreis (WTI)59,080,17
0,29%
Silberpreis16,660,06
0,37%
Super Benzin1,37-0,00
-0,22%
Weizenpreis180,00-5,50
-2,96%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX schließt rot -- US-Handel endet mit leichtem Minus -- K+S: Ziele in Gefahr -- Amazon bekommt CL-Rechte -- Deutsche Bank: Gegenwind bei Umbau -- LEONI, JUST EAT, Sanofi, JOST im Fokus

Pfeiffer Vacuum-Aktie auf Talfahrt - Verkaufsempfehlung der DZ Bank. US-Investor KKR nimmt letzte Hürde bei Springer-Einstieg. Brandenburg hofft auf BASF-Batteriefabrik. EZB senkt Kapitalanforderung für Deutsche Bank leicht. Amazon: Druck Trumps schuld an verlorenem Pentagon-Milliardenauftrag. Apple Pay startet bei Sparkassen und weiteren Banken.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
K+S AGKSAG88
Allianz840400