finanzen.net
13.01.2018 15:00
Bewerten
(1)

COT-Report: Gold - Großspekulanten flüchten in Futures

Goldpreis im Fokus: COT-Report: Gold - Großspekulanten flüchten in Futures | Nachricht | finanzen.net
Goldpreis im Fokus
DRUCKEN
Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC wies bei großen Terminspekulanten eine regelrechte Flucht in Gold-Futures aus.
von Jörg Bernhard

Auch beim allgemeinen Interesse an Gold-Futures, ablesbar an der Anzahl offener Kontrakte (Open Interest), gab es in der Woche zum 9. Januar einen kräftigen Anstieg von 500.731 auf 555.455 Kontrakte (+10,9 Prozent) zu beobachten. Noch deutlicher nach oben ging es mit der kumulierten Netto-Long-Position (optimistische Markterwartung) großer und kleiner Terminspekulanten, die sich von 177.600 auf 220.271 Kontrakte (+24,0 Prozent) erhöht hat. Dies war vor allem auf die Transaktionen großer Terminspekulanten auszumachen, die ihre Long-Seite um fast 48.000 Kontrakte und ihr Short-Exposure um fast 8.000 Futures ausgebaut haben. Bei der Netto-Long-Position schlug sich dies in einem kräftigen Plus von 163.268 auf 203.288 Futures (+24,5 Prozent) nieder. Im selben Zeitraum gab es bei der Netto-Long-Position der Kleinspekulanten (Non-Reportables) ein Zuwachs von 14.332 auf 16.983 Kontrakte (+18,5 Prozent) zu beobachten.
Anzeige
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
80,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Gold: Ereignisreiche Woche

In der abgelaufenen Handelswoche gab es einige Meldungen, die dem Goldpreis signifikante Impulse verliehen haben. Berichte der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass die chinesische Regierung hinsichtlich Investments in US-Staatsanleihen über eine Reduktion bzw. einen Stopp nachdenke, ließ den Dollar zur Wochenmitte regelrecht einbrechen. Dank der negativen Korrelation zum Goldpreis und der Aussicht auf verstärkte Goldinvestments aus China verteuerte sich der Krisenschutz im Wochenverlauf auf den höchsten Stand seit vier Monaten. An der Shanghai Gold Exchange gab es bei den besonders liquide gehandelten Ein-Kilogramm-Goldbarren einen markanten Nachfrageboom zu beobachten. So kletterte der durchschnittliche Tagesumsatz auf über 34,3 Tonnen - den höchsten Wert seit Juni. Einen weiteren Schub über die Marke von 1.338 Dollar gab es vor dem Wochenende. Im Streit um das Atomabkommen mit dem Iran setzte Trump den Europäern ein Ultimatum von vier Monaten und gab dem ausgehandelten Vertrag damit eine "letzte Chance".

Bildquellen: Brian A. Jackson / Shutterstock.com, Worldpics /Shutterstock.com, egon999 / Shutterstock.com, Worldpics / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • ?
Trendwende in Sicht?
Diese Anzeichen signalisieren eine bevorstehende Goldpreis-Rally
In den letzten zwölf Monaten hat der Goldpreis fast 5 Prozent nachgegeben. Doch nun mehren sich die Anzeichen, dass eine Trendwende bevorstehen könnte.
19.10.18

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Anlagetipps vom Profi

Die Wahl des richtigen Finanzprodukts entscheidet oft über den Anlageerfolg. Finanzprofi Marcus Halter erläutert im Online-Seminar, wie Sie die "richtigen" Finanzprodukte identifizieren und dauerhaft hohe Renditen erzielen.
Jetzt kostenlos anmelden

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.221,18-5,70
-0,46%
Kupferpreis6.191,2545,25
0,74%
Ölpreis (WTI)68,86-0,51
-0,74%
Silberpreis14,55-0,09
-0,59%
Super Benzin1,510,02
1,01%
Weizenpreis200,75-0,50
-0,25%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX fällt zurück -- Dow Jones verhalten -- US-Kartellbehörde genehmigt Linde-Praxair-Fusion -- FUCHS PETROLUB mit Gewinnwarnung -- Ryanair, Lufthansa, OSRAM im Fokus

LEONI dreht nach Gewinnwarnung von tiefem Minus ins Plus. Fiat Chrysler verkauft Zulieferer Magneti Marelli an Calsonic. FUCHS PETROCLUB senkt Gewinnausblick für 2018. Philips kommt weniger schnell voran. Südzucker-Tochter CropEnergies meldet Gewinnwarnung. Bundesbank: Deutsche Wirtschaft im dritten Quartal wohl nicht gewachsen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Italien plant eine höhere Neuverschuldung und befindet sich damit auf Konfrontationskurs zur EU. Sollte die EU nachsichtig mit Italien sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Amazon906866
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400