finanzen.net
24.02.2020 17:26

7-Jahreshoch: Goldpreis steigt wegen Virus-Krise in Richtung 1.700 US-Dollar

Höchststand: 7-Jahreshoch: Goldpreis steigt wegen Virus-Krise in Richtung 1.700 US-Dollar | Nachricht | finanzen.net
Höchststand
Die jüngste Zuspitzung der Coronavirus-Krise hat Kursturbulenzen an den Finanzmärkten und einen neuen Höhenflug des Goldpreises ausgelöst.
Werbung
Die Investoren suchten verstärkt sichere Anlagehäfen und der Preis für eine Feinunze erreichte am Montag an der Börse in London erneut ein Sieben-Jahreshoch. Zeitweise stieg der Goldpreis bis auf 1.689 US-Dollar und das Edelmetall war damit so wertvoll wie seit Februar 2013 nicht mehr.
Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Seit Beginn des Jahres konnte der Goldpreis bereits mehr als elf Prozent zulegen, wobei das Edelmetall in den vergangenen Handelstagen besonders stark an Wert gewonnen hat. Die Ausbreitung des chinesischen Coronavirus sorgt schon seit einiger Zeit für einen starken Zulauf in Goldanlagen. Laut Fachleuten sind vor allem Wertpapiere gefragt, die mit physischem Gold gedeckt sind.

Am Wochenende hat sich die Virus-Krise weiter gespitzt. Die Anzahl der Infizierten ist in Italien deutlich gestiegen. Außerdem hat sich in China die Zahl der Toten durch das Virus sprunghaft erhöht, auch Südkorea ist zunehmend betroffen.

Gold wird auf dem Weltmarkt in US-Dollar gehandelt. Wird der Preis aber in Euro umgerechnet, sorgte die Flucht in sichere Anlagen sogar für ein Rekordhoch. Zeitweise wurden für eine Feinunze 1.561 Euro bezahlt und damit so viel wie noch nie.

Nach Einschätzung des Rohstoffexperten Daniel Briesemann von der Commerzbank profitierte der Goldpreis von einer steigenden Risikoaversion der Marktteilnehmer. Er verwies auf spekulativen Finanzinvestoren, die ihre Wetten auf steigende Goldpreise deutlich erhöht haben. "Das heißt aber auch, dass der Preisanstieg von Gold auf wackeligen Beinen steht und Rücksetzer im Falle von Gewinnmitnahmen zu erwarten sind", warnte Briesemann.

/jkr/jsl/he

LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: FikMik / Shutterstock.com, Vitaly Korovin / Shutterstock.com

Nachrichten zu Goldpreis

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • ?
Sicherer Hafen?
Fondsmanager Gundlach warnt vor Gold-ETFs
Die hohe Volatilität an den Aktienmärkten gepaart mit der Unsicherheit über die tatsächlichen wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie hat zuletzt wieder verstärkt Anleger in Gold getrieben. Doch ein Experte hält zumindest Gold-ETFs für alles andere als einen sicheren Hafen.
08.04.20

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Werbung

Die beliebtesten Rohstoffe

Goldpreis1.697,0013,11
0,78%
Kupferpreis4.963,50-12,50
-0,25%
Ölpreis (WTI)23,19-2,95
-11,29%
Silberpreis15,08-0,37
-2,37%
Super Benzin1,19-0,01
-0,42%
Weizenpreis197,750,25
0,13%

Edelmetalle: Münzen und Barren

  • Gold
  • Silber

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich deutlich stärker ins lange Wochenende -- EU-Finanzminister einigen sich auf Corona-Hilfspaket -- comdirect meldet Gewinnsprung -- Disney, Starbucks, Airbus im Fokus

GE zieht Jahresprognose zurück. QIAGEN übertrifft dank hoher Nachfrage eigene Ziele. Drägerwerk erhält durch Corona-Pandemie deutlich mehr Aufträge im 1. Quartal. Bei Renault soll die Dividende ausfallen. Starkes Quartal beflügelt Takeaway-Aktie. Pfizer will bald Coronavirus-Behandlung an Menschen testen.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Corona-Crash an den Börsen: Wird der DAX im April noch weiter fallen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100