Nur wenig Impulse

Ölpreise geben nach - die Gründe

08.05.24 12:33 Uhr

Warum Öl aktuell billiger wird | finanzen.net

Die Ölpreise sind am Mittwoch auf den tiefsten Stand seit fast zwei Monaten gefallen.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

85,96 USD 0,25 USD 0,29%

81,59 USD 0,36 USD 0,44%

Bis zum Mittag sank der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni auf 82,27 US-Dollar. Das waren 88 Cent weniger als am Vorabend. Mit 81,71 Dollar war der Brentpreis zuvor auf den niedrigsten Stand seit Mitte März gesunken. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 90 Cent auf 77,48 Dollar. Zeitweise war der WTI-Preis unter 77 Dollar gesunken.

Werbung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) via CFD handeln (schon ab 100 €)

Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 3.000 Euro Kapital handeln.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Druck kam von Lagerdaten aus den USA: Der Verband American Petroleum Institute (API) hatte am Vorabend einen Anstieg der landesweiten Benzin- und Destillatevorräte gemeldet. Auch die Rohölbestände am bedeutenden Umschlagplatz Cushing im US-Bundesstaat Oklahoma sind demnach gestiegen. Die offiziellen Daten des Energieministeriums werden am Nachmittag veröffentlicht.

Belastet wurden die Erdölpreise auch durch Aussagen des iranischen Ölministers Javad Owji. Der Iran will demnach seine Ölförderung in diesem Jahr weiter merklich anheben.

/jsl/bgf/mis

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Bildquellen: Tjostheim / Shutterstock.com, mosista / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis