Schwarzes Gold im Blick

Ölpreise können Vortagesgewinne nicht halten: Was für schlechte Laune sorgt

18.06.24 12:29 Uhr

Ölpreise geben leicht nach | finanzen.net

Die Ölpreise haben am Dienstag leicht nachgegeben.

Werte in diesem Artikel
Rohstoffe

85,27 USD -0,34 USD -0,40%

82,20 USD -0,62 USD -0,75%

Ihre Gewinne vom Vortag konnten sie aber weitgehend halten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im August kostete gegen Mittag 84,05 US-Dollar. Das waren 20 Cent weniger als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Juli fiel um 22 Cent auf 80,11 Dollar.

Wer­bung
Öl, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 20) via CFD handeln (schon ab 100 €)

Partizipieren Sie an Kursschwankungen bei Öl, Gold und anderen Rohstoffen mit Hebel und kleinen Spreads! Mit nur 100 Euro können Sie durch einen Hebel mit der Wirkung von 2.000 Euro Kapital handeln.

Plus500: Beachten Sie bitte die Hinweise5 zu dieser Werbung.

Leicht belastet wurden die Ölpreise vom festeren US-Dollar. Steigt der Wechselkurs des Dollar, geht meist die Nachfrage nach Erdöl Erdölpreise, weil der Rohstoff in der US-Währung gehandelt wird. Käufer außerhalb des Dollarraums müssen dann mehr für Rohöl bezahlen.

Ein Gegengewicht stellt derzeit die Risikofreude an den Finanzmärkten dar. Die Aktienmärkte tendierten am Dienstag freundlich und sorgten damit auch am Ölmarkt für gute Stimmung.

Am Nachmittag dürften die Marktteilnehmer auf neue Konjunkturdaten aus den USA achten. Unter anderem werden Umsatzzahlen aus dem Einzelhandel erwartet, die Hinweise auf die Stärke des privaten Verbrauchs geben. Die USA sind zusammen mit China der größte Energieverbraucher weltweit.

SINGAPUR (dpa-AFX)

Bildquellen: MilaCroft / Shutterstock.com, QiuJu Song / Shutterstock.com

Nachrichten zu Ölpreis