25.09.2020 18:00

BMW einigt sich in den USA mit SEC und zahlt Millionen-Strafe - Aktie tiefer

Absatzzahlen im Fokus: BMW einigt sich in den USA mit SEC und zahlt Millionen-Strafe - Aktie tiefer | Nachricht | finanzen.net
Absatzzahlen im Fokus
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

BMW hat sich in den USA im Streit mit der Börsenaufsicht um geschönte Absatzzahlen auf einen Vergleich geeinigt.
Werbung
Der Autokonzern zahlt laut Angaben der Securities and Exchange Commission (SEC) dafür 18 Millionen US-Dollar. Der Vergleich betrifft den Mutterkonzern und zwei seiner US-Töchter. Die Behörde hat BMW vorgeworfen, die Verkaufszahlen im Zeitraum 2015 bis 2019 künstlich aufgebläht zu haben, während gleichzeitig von Anleiheinvestoren mit den irreführenden Angaben rund 18 Milliarden Dollar eingesammelt worden seien.

"Durch die wiederholten Versäumnisse bei der Offenlegung hat BMW die Investoren über die Entwicklung seiner US-Verkaufszahlen und die Kundennachfrage nach BMW-Fahrzeugen auf dem US-Markt getäuscht, während gleichzeitig Kapital aufgenommen wurde", sagte Stephanie Avakian von der SEC.

BMW habe die Strafe ohne jegliches Schuldeingeständnis akzeptiert. "Die BMW Group legt großen Wert auf die Korrektheit ihrer Verkaufszahlen", sagte ein BMW-Sprecher in einer E-Mail-Erklärung.

Fiat Chrysler hatte sich im September 2019 mit der SEC auf einen Vergleich geeinigt und 40 Millionen Dollar gezahlt. Die Börsenaufsicht hatte dem Konzern vorgeworfen, Händlern jahrelang Geld für die Meldung überhöhter Verkaufszahlen gezahlt zu haben. Fiat Chrysler hatte seinerzeit erklärt, die Berichterstattung für die Verkaufszahlen anzupassen.

Am Freitag ging es für die BMW-Aktie auf XETRA um 2,61 Prozent ins Minus auf 59,06 Euro.

Von Kimberly Chin

NEW YORK (Dow Jones)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Short auf BMW StJC8JBU
Open End Turbo Call Optionsschein auf BMW StJC77FR
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC8JBU, JC77FR. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu BMW AG

  • Relevant
    1
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BMW AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.10.2020BMW NeutralUBS AG
21.10.2020BMW Sector PerformRBC Capital Markets
20.10.2020BMW HaltenIndependent Research GmbH
20.10.2020BMW buyWarburg Research
20.10.2020BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2020BMW buyWarburg Research
20.10.2020BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
20.10.2020BMW overweightJP Morgan Chase & Co.
20.10.2020BMW OutperformBernstein Research
01.10.2020BMW OutperformBernstein Research
26.10.2020BMW NeutralUBS AG
21.10.2020BMW Sector PerformRBC Capital Markets
20.10.2020BMW HaltenIndependent Research GmbH
20.10.2020BMW NeutralGoldman Sachs Group Inc.
20.10.2020BMW Sector PerformRBC Capital Markets
13.03.2020BMW ReduceKepler Cheuvreux
10.01.2020BMW ReduceKepler Cheuvreux
07.11.2019BMW UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.11.2019BMW ReduceKepler Cheuvreux
06.11.2019BMW VerkaufenBankhaus Lampe KG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BMW AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX fällt zurück -- eBay steigert Gewinn und Umsatz -- Volkswagen erzielt Milliardengewinn -- Fresenius bestätigt Prognose nach robustem Q3 -- Airbus, FMC, Nokia, AIXTRON, GRENKE im Fokus

Tiffany und LVMH einigen sich auf Übernahme. TAKKT mit Gewinneinbruch. KION verdient in Corona-Krise weniger. Telekom-Beteiligung BT Group mit mehr Zuversicht. DMG MORI wird etwas optimistischer. Samsung verdient dank guter Geschäfte mit Chips und Smartphones mehr. Credit Suisse verdient weniger als erwartet. Solarsilizium-Geschäft und Kostensenkungen stützen WACKER CHEMIE. Telefonica rutscht wegen Abschreibung in rote Zahlen.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Daimler AG710000
BASFBASF11
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME