08.03.2021 17:58

Deutsche Post-Aktie springt hoch: Deutsche Post erhöht Dividende deutlich und kauft eigene Aktien

Aktienrückkaufprogramm: Deutsche Post-Aktie springt hoch: Deutsche Post erhöht Dividende deutlich und kauft eigene Aktien | Nachricht | finanzen.net
Aktienrückkaufprogramm
Folgen
Die Deutsche Post will für 2020 eine um 20 Cent höhere Dividende zahlen und innerhalb eines Jahres eigene Aktien für bis zu 1 Milliarde Euro zurückkaufen.
Werbung
Die Dividende soll für 2020 auf 1,35 Euro je Aktie steigen von 1,15 Euro je für 2019 und 2018.

"Die Entscheidung, ein Aktienrückkaufprogramm einzuleiten, entspricht der Finanzpolitik des Konzerns und ist vor dem Hintergrund der starken Free Cash Flow Generierung von 2,5 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2020 und dem positiven weiteren Ausblick zu sehen", teilte der Bonner DAX-Konzern mit. Die zurückgekauften Aktien sollen entweder eingezogen oder für die Bedienung von langfristigen Vergütungsprogrammen eingesetzt werden.

Die Dividende ist deutlich höher als die 1,26 Euro je Aktie, mit denen Analysten im Konsens von S&P Global Intelligence im Schnitt gerechnet hatten. Sie beträgt 10 Cent mehr als die ursprünglich für 2019 geplanten 1,25 Euro je Aktie, die die Post nach Ausbreiten von COVID-19 um 10 Cent gesenkt hatte.

Deutsche Post hat nach vorläufigen Zahlen Mitte Januar die im Oktober für 2020 erhöhte Prognose deutlich übertroffen und einen starken Ausblick bis 2022 gegeben. Der Bonner Logistikkonzern will die detaillierten Zahlen und Prognosen bis 2023 am Dienstag veröffentlichen.

Deutsche Post mischt im DAX vorne mit - Rückkäufe und Dividende

Die Aktien der Deutschen Post haben am Montag ihre Gewinne kräftig ausgebaut. Während andere Corona-Profiteure unter Druck standen, wurde den Aktionären der Tag versüßt mit angekündigten Aktienrückkäufen und einer erhöhten Dividende. Bis zum Handelsende schafften sie es im XETRA-Handel mit einem Anstieg um 6,48 Prozent auf 43,36 Euro auf den ersten Platz im ebenfalls sehr festen DAX.

Die Post wird von Anlegern schon länger wegen des Zuwachses im Online-Shopping als Corona-Gewinner angesehen. Im Januar hatte dies die Aktien mit 43,84 Euro auf einen Rekord geführt, der nun schon einige Wochen Bestand hat.

Analyst Daniel Roeska von Bernstein Research wertete die Bekanntgabe des Logistikkonzerns, Aktien im Wert von einer Milliarde Euro zurückkaufen zu wollen, in einer ersten Reaktion "sehr positiv". Er sah darin einen klaren Beleg dafür, dass Investoren bei der Kapitalverwendung nicht zu kurz kommen. Es sei das von Anlegern erhoffte Zeichen, dass die Priorität künftig über die Investition in das Wachstum hinaus geht.

DJG/uxd/cbr

FRANKFURT (Dow Jones / dpa-AFX)

Bildquellen: AR Pictures / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Post AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Post AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.04.2021Deutsche Post buyUBS AG
14.04.2021Deutsche Post overweightBarclays Capital
13.04.2021Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.04.2021Deutsche Post NeutralCredit Suisse Group
12.04.2021Deutsche Post kaufenIndependent Research GmbH
14.04.2021Deutsche Post buyUBS AG
14.04.2021Deutsche Post overweightBarclays Capital
13.04.2021Deutsche Post kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.04.2021Deutsche Post kaufenIndependent Research GmbH
12.04.2021Deutsche Post buyUBS AG
12.04.2021Deutsche Post NeutralCredit Suisse Group
12.04.2021Deutsche Post HoldWarburg Research
10.03.2021Deutsche Post HoldWarburg Research
09.03.2021Deutsche Post HoldKepler Cheuvreux
18.01.2021Deutsche Post NeutralCredit Suisse Group
02.03.2020Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
18.12.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group
12.11.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
03.10.2019Deutsche Post UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.10.2019Deutsche Post UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Post AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Sie wollten schon immer wissen, wie Experten gezielt aktive und passive Portfoliostrategien einsetzen und geeignete Fonds auswählen? In unserem Online-Seminar heute um 18 Uhr erfahren Sie live von Experten, warum sich Sicherheit und Rendite mit der richtigen Strategie nicht ausschließen müssen.

Schnell noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX wenig bewegt -- Asiens Börsen ohne klare Tendenz -- IBM überrascht mit Umsatzwachstum -- Facebook geht auf Clubhouse-Jagd -- Tesla, Apple, TRATON, BMW, EVOTEC im Fokus

Grünes Licht für K+S zum Verkauf des Geschäftsbereichs Americas. VW-LKW-Tochter TRATON hebt nach überraschend gutem Quartal Jahresziel an. Engie drückt Schulden mit Spartenverkauf. DEUTZ hebt nach gutem Jahresstart Prognose für 2021 an. BMW steigert Marge im Autogeschäft im ersten Quartal deutlich - Erwartungen übertroffen. Air France-KLM holt bei Kapitalerhöhung die Höchstsumme herein.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln