finanzen.net
28.01.2020 19:08

thyssenkrupp-Aktie schießt hoch: Kone bekräftigt Interesse an thyssenkrupp-Aufzugssparte und bietet wohl am meisten

Angebot eingereicht?: thyssenkrupp-Aktie schießt hoch: Kone bekräftigt Interesse an thyssenkrupp-Aufzugssparte und bietet wohl am meisten | Nachricht | finanzen.net
Angebot eingereicht?
Der finnische Aufzugshersteller Kone hat weiter den zum Verkauf stehenden Konkurrenten thyssenkrupp-Elevator im Visier.
Kone schaue sich das Geschäft an, es sei aber nicht sicher, ob es auch zu einer Transaktion komme, teilte der finnische Konzern am Dienstag in seinem Geschäftsbericht 2019 mit. Die Finnen ließen zunächst offen, ob sie wie erwartet bis Montag ein Angebot für die Ertragsperle von thyssenkrupp eingereicht haben. Der Wert der thyssenkrupp-Aufzugssparte wird auf über 15 Milliarden Euro geschätzt.

Kone - Minderheitsanteil an thyssen-Aufzügen wäre uninteressant

Der finnische Aufzugshersteller Kone hat im Bieterrennen um den Konkurrenten thyssenkrupp Elevator sein grundsätzliches Interesse bekräftigt.

Kone sei sehr interessiert, allerdings nicht an einem Minderheitsanteil, sagte Vorstandschef Henrik Ehrnrooth am Dienstag vor Journalisten auf der Bilanzpressekonferenz in Helsinki. Er ließ offen, ob Kone wie erwartet bis Montag ein Angebot für die Ertragsperle von thyssenkrupp eingereicht hat. Um den Zuschlag buhlen auch eine Reihe von Finanzinvestoren.

Kone bietet mit 17 Milliarden Euro am meisten für thyssenkrupp-Aufzüge

Der finnische Konkurrent Kone hat zusammen mit Finanzinvestor CVC Kreisen zufolge das höchste Angebot für die Aufzugsparte von thyssenkrupp abgegeben. Die beiden Partner hätten rund 17 Milliarden Euro geboten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Das Ziel des Konsortiums sei es gewesen, die Angebote der konkurrierenden Finanzinvestoren um mindestens eine Milliarde Euro zu überbieten, hieß es. Am Montag war die Frist zur Vorlage einer Offerte für Wettbewerber der Aufzugsparte ausgelaufen. Finanzinvestoren hatten ihre Angebote bereits früher vorlegen müssen. Die Aktie von thyssenkrupp legte zum XETRA-Handelsschluss um 5,29 Prozent zu auf 11,75 Euro.

Kone habe thyssenkrupp dabei die Wahl gelassen, den Kaufpreis komplett in bar oder in bar und Aktien zu erhalten, hieß es aus den Kreisen weiter. Zudem hätten die Finnen angeboten, die kompletten Risiken im Zusammenhang mit wettbewerbsrechtlichen Bedenken zu übernehmen. Um diese zu zerstreuen, solle CVC die europäischen Aktivitäten der thyssenkrupp-Aufzugsparte übernehmen. Hier gibt es die größten Überschneidungen mit Kone. Zudem soll thyssenkrupp eine milliardenschwere Vorauszahlung erhalten, die der Essener Konzern auch im Falle einer Blockade durch die Wettbewerbsbehörde behalten würde. thyssenkrupp und Kone wollten die Informationen Bloomberg zufolge nicht kommentieren, CVC war für einen Kommentar zunächst nicht zu erreichen.

thyssenkrupp will sich ganz oder in Teilen von der Aufzugsparte trennen, um den angestrebten Konzernumbau finanzieren zu können. In Frage kommt dafür ein Verkauf oder ein Teil-Börsengang. Eine Entscheidung darüber soll früheren Aussagen von thyssenkrupp zufolge bis zum Ende des ersten Quartals fallen. Die Aufzugsparte ist das profitabelste Geschäft von thyssenkrupp und trägt den Löwenanteil zu Ergebnis bei. thyssenkrupp will sich künftig wieder verstärkt auf das Stahlgeschäft konzentrieren. Am Freitag hat das Unternehmen zur Hauptversammlung geladen.

Helsinki (Reuters) / ESSEN (dpa-AFX)

Bildquellen: thyssenkrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu thyssenkrupp AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.02.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
18.02.2020thyssenkrupp HaltenDZ BANK
18.02.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
18.02.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020thyssenkrupp buyJefferies & Company Inc.
18.02.2020thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
18.02.2020thyssenkrupp addBaader Bank
13.02.2020thyssenkrupp buyKepler Cheuvreux
18.02.2020thyssenkrupp Equal weightBarclays Capital
18.02.2020thyssenkrupp HaltenDZ BANK
18.02.2020thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
18.02.2020thyssenkrupp HaltenIndependent Research GmbH
03.02.2020thyssenkrupp addBaader Bank
13.02.2020thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
21.01.2020thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
13.01.2020thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group
08.01.2020thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
22.11.2019thyssenkrupp UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt unter 13.600 Punkten -- US-Börsen in rot -- Allianz: Höhere Dividende nach Gewinnsteigerung -- Tesla darf Rodung fortsetzen -- RHÖN-KLINIKUM, Dr. Hönle, T-Mobile US, Sprint, LPKF im Fokus

RAG-Stiftung will "relevanten Minderheitsanteil" an thyssenkrupp Elevator. Virgin-Galactic-Aktie tiefrot: Morgan Stanley hält eine Korrektur für überfällig. RHÖN-KLINIKUM: Sinkende Gewinne erwartet. US-Wirtschaft verliert an Schwung: IHS Markit-Index fällt auf tiefsten Stand seit 2013. Fitbit verkauft nach Ankündigung des Google-Deals mehr Geräte.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q4 2019)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Big-Mac-Index 2020
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
KW 20/7: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
mehr Top Rankings

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99