12.05.2021 13:07

Schaeffler schreibt wieder schwarze Zahlen - Schaeffler-Aktie dreht ins Plus

Ausführliche Zahlen: Schaeffler schreibt wieder schwarze Zahlen - Schaeffler-Aktie dreht ins Plus | Nachricht | finanzen.net
Ausführliche Zahlen
Folgen
Der Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler wird nach guten Geschäften im ersten Quartal optimistischer.
Werbung
So erwarten die Franken für 2021 nun ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von mehr als 10 Prozent sowie eine Marge basierend auf dem um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (bereinigte Ebit-Marge) von 7 bis 9 Prozent, wie der im Nebenwerteindex SDAX notierte Konzern am Mittwoch in Herzogenaurach bei der Vorlage ausführlicher Zahlen mitteilte. Bislang hatte Schaeffler nur mit einem währungsbereinigten Umsatzplus von mehr als 7 Prozent sowie einer bereinigten Ebit-Marge von 6 bis 8 Prozent gerechnet.

"Wir glauben, dass die Erholung, die schon im vierten Quartal eingesetzt hat, sich auch über das Jahr hinweg weiter verstetigt", sagte Konzernchef Klaus Rosenfeld der Deutschen Presse-Agentur. Der optimistischere Ausblick sei vor allem auch auf die Erwartung gestützt, dass weltweit mehr Autos gebaut werden.

Die Schaeffler-Gruppe rechnet aktuell mit einem Anstieg der globalen Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen um rund zehn Prozent auf 82 Millionen produzierte Fahrzeuge. Rosenfeld verwies laut Mitteilung aber dennoch auf bestehende Unwägbarkeiten. "Trotz der Erholungstendenzen bleiben wir weiter vorsichtig", sagte der Manager.

Im ersten Quartal kehrte Schaeffler dank der anhaltenden Markterholung und Kostensenkungen unter dem Strich in die Gewinnzone zurück. Der Überschuss lag bei 235 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor hatte Schaeffler unter anderem wegen einer Wertminderung in der Automotive-Sparte im Zuge der Corona-Krise noch einen hohen Verlust von 186 Millionen Euro verzeichnet. 2020 hatte das Unternehmen die Folgen der Pandemie insgesamt zu spüren bekommen. Bereits ab der zweiten Jahreshälfte ging es aber wieder leicht bergauf.

Wie bereits bekannt, spielte Schaeffler zum Jahresstart vor allem eine positive Entwicklung in China in die Karten. Zudem zeigten die in der Vergangenheit eingeleiteten Einsparungen bei der Ergebnisentwicklung weiter Wirkung. Während der währungsbereinigte Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um gut 11 Prozent auf knapp 3,6 Milliarden Euro stieg, wurde das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) mit 403 Millionen Euro fast verdoppelt Die entsprechende Marge legte von 6,5 auf 11,3 Prozent zu.

Jefferies-Analyst Sascha Gommel hob die angehobenen Jahresziele positiv hervor. Das endgültige Zahlenwerk zum ersten Quartal des Autozulieferers habe die vorläufigen Eckdaten zudem bestätigt, befand der Experte. Die Schaeffler-Vorzugsaktie legte zuletzt um rund 1,4 Prozent zu. Im laufenden Jahr haben die Titel rund 13 Prozent gewonnen.

In China sei besonders die Nachfrage nach Elektromobilität gestiegen - es habe in dem Unternehmensbereich einen Umsatzsprung um 26,5 Prozent gegeben. "Wir sehen weiter deutliche Fortschritte bei der E-Mobilität, vor allem beim Auftragseingang", sagte Konzernchef Rosenfeld. Ein Bremsklotz sei der weltweite Mangel an Chips.

Während es in China, der Asien-Pazifik-Region und Amerika für Schaeffler rund lief und teils starke Umsatzanstiege zu verzeichnen waren, stagnierten die Erlöse in Europa.

Die positive Entwicklung der vergangenen Monate wird den Angaben nach allerdings nichts an den Abbauplänen ändern, die Schaeffler im vergangenen Jahr bekanntgegeben hatte. Damals hatte der Konzern angekündigt, 4400 seiner damals weltweit über 90 000 Arbeitsplätze abbauen zu wollen - fast ausschließlich in Deutschland. Das Programm beinhalte auch die Schließung, Verlagerung und den Verkauf einzelner Standorte, sagte Rosenfeld. "Wir sind in den letzten Zügen, unsere Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern abzuschließen."

Die Schaeffler-Aktie zeigt sich im XETRA-Handel nach schwachem Start im Verlauf 1,38 Prozent fester bei 7,72 Euro.

HERZOGENAURACH (dpa-AFX)

Bildquellen: Schaeffler Group

Nachrichten zu Schaeffler AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Schaeffler AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.05.2021Schaeffler NeutralUBS AG
25.05.2021Schaeffler VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
18.05.2021Schaeffler kaufenDZ BANK
14.05.2021Schaeffler overweightJP Morgan Chase & Co.
13.05.2021Schaeffler NeutralUBS AG
18.05.2021Schaeffler kaufenDZ BANK
14.05.2021Schaeffler overweightJP Morgan Chase & Co.
03.05.2021Schaeffler overweightJP Morgan Chase & Co.
19.04.2021Schaeffler overweightJP Morgan Chase & Co.
19.04.2021Schaeffler overweightJP Morgan Chase & Co.
27.05.2021Schaeffler NeutralUBS AG
13.05.2021Schaeffler NeutralUBS AG
13.05.2021Schaeffler HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Schaeffler HoldJefferies & Company Inc.
12.05.2021Schaeffler HoldJefferies & Company Inc.
25.05.2021Schaeffler VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.03.2021Schaeffler VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
17.02.2021Schaeffler UnderweightMorgan Stanley
23.11.2020Schaeffler UnderweightMorgan Stanley
17.11.2020Schaeffler VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Schaeffler AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Das Weltall - unendliche Weiten. Bei Anlegern stößt der Milliardenmarkt Raumfahrt-Tourismus zunehmend auf Interesse. Erfahren Sie heute live im Online-Seminar, wie auch Sie an den spannenden Anlagemöglichkeiten der Weltraum-Aktien partizipieren können.

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Schaeffler Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- K+S-Aktien Profiteur der Sanktionen gegen Belarus -- Kryptomarkt unter Druck -- Vivendi verkauft UMG-Anteil an SPAC von Bill Ackman -- Varta, HelloFresh, Morrison, Prosus,Tesla im Fokus

Bundeskartellamt nimmt auch Apple unter die Lupe. Deutsche Bank und Fiserv gründen Gemeinschaftsunternehmen. Intel wirbt für staatliche Hilfen für Halbleiter-Produktion. Volvo will mit VW-Beteiligung Northvolt Batteriefabrik bauen. Plötzlicher Chefwechsel bei Fluggesellschaft Norwegian. Novartis meldet positive Studiendaten zu Zolgensma. Borussia Dortmund hat angeblich erstes Angebot für Sancho vorliegen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln