02.09.2021 14:10

Opel erhält 437 Millionen Euro für Batteriezellfertigung am Standort Kaiserslautern

Automotive Cell Company: Opel erhält 437 Millionen Euro für Batteriezellfertigung am Standort Kaiserslautern | Nachricht | finanzen.net
Automotive Cell Company
Folgen
Einen Zuwendungsbescheid im Volumen von 436,8 Millionen Euro hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) zusammen mit der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und der Wirtschaftsministerin des Landes, Daniela Schmitt (FDP), am Opel-Standort Kaiserslautern für eine dort geplante Batteriezellfabrik übergeben.
Werbung
Der Bescheid werde erteilt für das Batterievorhaben "Automotive Cell Company - ACC" des gleichnamigen Joint Ventures des internationalen Automobilkonzerns Stellantis, der Opel Automobile GmbH und des französischen Batterieherstellers Saft, gab das Ministerium bekannt. Rheinland-Pfalz beteilige sich mit zunächst rund 51 Millionen Euro, die in der Gesamtsumme von 437 Millionen enthalten sind.

"Wir wollen, dass die innovativsten, nachhaltigsten und effizientesten Batterien aus Deutschland und Europa kommen", betonte Altmaier. Die künftige ACC-Batteriezellfertigung in Kaiserslautern sei hierfür zentral. Das neue Batteriezellwerk werde Beschäftigung für rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sichern und zukünftig jährlich Batteriezellen für ungefähr eine halbe Million Elektrofahrzeuge nachhaltig produzieren. "Dies ist ein Meilenstein für die Transformation der deutschen Automobilindustrie hin zu nachhaltigen Antrieben", zeigte sich Altmaier überzeugt.

Der CEO von ACC, Yann Vincent, sprach laut einer Mitteilung von einem "wichtigen Schritt" in der noch jungen Geschichte des Unternehmens. "Dieser Vertrauensbeweis der deutschen Behörden bestärkt uns in unserem Bestreben, ein europäischer Marktführer in der Entwicklung und Herstellung von Batterien für Elektrofahrzeuge zu werden und saubere und erschwingliche Mobilität für alle zu ermöglichen", erklärte er. Ab 2023 würden schrittweise drei Blöcke mit einer Kapazität von jeweils 8 Gigawattstunden aufgebaut, erklärte der Geschäftsführer Personal bei Opel, Ralph Wangemann. "Die Produktion soll 2025 starten."

Mit dem Vorhaben sollen in Kaiserslautern laut den Angaben eine Batteriezellfabrik mit zunächst 24 GWh Produktionskapazität und 2.000 Arbeitsplätze in Produktion und Entwicklung entstehen. Die am Joint Venture beteiligten Unternehmen investieren über 2 Milliarden Euro. Damit entstehe für das Werk in der Pfalz eine langfristige Perspektive für die Transformation hin zur Elektromobilität. Das Joint Venture ACC werde zudem im nordfranzösischen Douvrin eine gleich große Batteriezellfabrik errichten, die im Rahmen desselben Important Project of Common European Interest (IPCEI) von der französischen Regierung gefördert wird.

Das Bundeswirtschaftsministerium verfolgt nach eigenen Angaben seit Anfang 2019 mit der EU-Kommission und weiteren elf EU-Mitgliedsstaaten zwei IPCEI-Großprojekte zur Forschung und Investition im Batteriebereich. Zur Förderung des Ausbaus innovativer Batteriezellfertigungen stellt das Ministerium insgesamt bis zu 3 Milliarden Euro bereit. In Summe würden in den beiden IPCEI allein in Deutschland durch 15 geförderte Unternehmen Investitionen von über 13 Milliarden Euro angestoßen. Voraussichtlich rund 10.000 Arbeitsplätze sollen verteilt über die Projekte in ganz Deutschland auf diese Weise im Bereich neuer umweltschonender Wertschöpfung entstehen.

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: FotograFFF / Shutterstock.com

Nachrichten zu Stellantis

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Stellantis

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Stellantis BuyGoldman Sachs Group Inc.
15.10.2021Stellantis VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.10.2021Stellantis OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.10.2021Stellantis BuyUBS AG
27.09.2021Stellantis BuyDeutsche Bank AG
20.10.2021Stellantis BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.10.2021Stellantis OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.10.2021Stellantis BuyUBS AG
27.09.2021Stellantis BuyDeutsche Bank AG
23.09.2021Stellantis BuyKepler Cheuvreux
15.10.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
14.10.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
10.07.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
30.06.2020Fiat Chrysler (FCA) NeutralUBS AG
15.10.2021Stellantis VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
03.03.2021Stellantis VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.10.2020Peugeot UnderperformRBC Capital Markets
14.10.2020Peugeot UnderperformRBC Capital Markets
08.09.2020Peugeot UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Stellantis nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Im B2B-Seminar am Montag um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht stärker ins Wochenende -- Continental senkt Ausblick 2021 -- Snap enttäuscht Anleger -- Intel steigert Umsatz und Gewinn -- Evergrande, American Express im Fokus

Powell: Drosselung der Anleihekäufe sollte Mitte 2022 abgeschlossen sein. Goldman gewährt CEO Solomon und President Waldron einmaligen Bonus. Facebook schließt Lizenz-Vereinbarung mit französischen Verlagen. Honeywell senkt Umsatzprognose 2021. Schlumberger kehrt mit Wachstum deutlich in die Gewinnzone zurück. Siemens Energy zieht sich aus Wasserkraft-JV mit Voith zurück.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln