finanzen.net
12.02.2020 17:48

JENOPTIK-Aktie kräftig im Plus: JENOPTIK zieht Strich unter Geschäftsjahr 2019

Besser als erwartet: JENOPTIK-Aktie kräftig im Plus: JENOPTIK zieht Strich unter Geschäftsjahr 2019 | Nachricht | finanzen.net
Besser als erwartet
Der Technologie- und Rüstungskonzern JENOPTIK hat im abgelaufenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen und besser laufenden Geschäften mit der Halbleiterindustrie profitiert.
Werbung
Der Umsatz kletterte 2019 im Jahresvergleich nach ersten Berechnungen um 2,5 Prozent auf 855 Millionen Euro, wie das im SDAX notierte Unternehmen am Mittwoch in Jena mitteilte. Damit traf JENOPTIK sein eigenes Ziel, übertraf aber leicht die Erwartungen der Analysten. Das operative Ergebnis (Ebitda) legte um mehr als 5 Prozent auf rund 134 Millionen Euro zu. Die Ebitda-Marge verbesserte sich um 0,4 Prozentpunkte auf 15,7 Prozent.

Beim Auftragseingang verzeichnete JENOPTIK im Berichtszeitraum einen Rückgang von rund 7 Prozent auf etwa 813 Millionen Euro. Das Unternehmen begründete dies mit einem vorgezogenen Großauftrag im Halbleiterausrüstungsgeschäft Ende 2018 sowie mit der Abschwächung in der Automobilindustrie.

"Ungeachtet der gesamtwirtschaftlichen Eintrübung hat sich die Nachfrage im zweiten Halbjahr 2019 gegenüber den beiden vorangegangenen Quartalen in wichtigen Teilen unseres Geschäfts erwartungsgemäß verbessert", sagte Unternehmenschef Stefan Traeger. Die Ziele konnten laut Vorstand auch erreicht werden, weil im Oktober eine lange erwartete Exportgenehmigung für das Militärgeschäft in der JENOPTIK-Sparte Vincorion erteilt worden sei.

Für 2020 sei der Konzern wegen der Auftragseingänge im vierten Quartal sowie des anhaltend guten Verlaufs im Halbleiterausrüstungsgeschäft positiv gestimmt. Traeger rechnet deshalb für das laufende Jahr mit weiterem Wachstum. Die vollständige Bilanz will JENOPTIK am 25. März veröffentlichen.

Eigentlich wollte sich JENOPTIK auf sein Kerngeschäft mit Lasern, Messtechnik und optischen Systemen konzentrieren. Die Sparte Vincorion, in der JENOPTIK die Fertigung von Wehrtechnik - etwa Komponenten für Schützenpanzer und Kampfjets - sowie den Mechatronik-Bereich zusammengefasst hatte, sollte verkauft werden. Im Januar legte allerdings der Vorstand die Verkaufspläne auf Eis. Die Angebote seien zu niedrig, hieß es damals zur Begründung.

Die Sparte soll als eigenständige Beteiligung weitergeführt werden. Von den rund 4100 JENOPTIK-Beschäftigten arbeiten nach Unternehmensangaben etwa 800 Mitarbeiter in der Militärtechnik-Sparte.

Zu Jahresbeginn hat JENOPTIK weiter zugekauft. Übernommen wurde die spanische Firma Interob, die auf Automatisierungslösungen spezialisiert ist. Interob agiere vor allem für Kunden in der europäischen Autoindustrie - neben Spanien vor allem in Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Sitz sei im spanischen Valladolid, beschäftigt würden 54 Arbeitnehmer.

So reagiert die JENOPTIK-Aktie

Der Technologiekonzern hat die Anleger am Mittwoch mit seinen vorläufigen Geschäftszahlen für 2019 überzeugt. Die Papiere setzten ihre Erholung im Xetra-Handel fort und beendeten den Tag mit einem Plus von 6,11 Prozent bei 27,44 Euro. Das Unternehmen habe mit Blick auf die Unternehmensziele ein starkes Schlussquartal hinter sich dabei auch die Markterwartungen leicht übertroffen, schrieb Analyst Gordon Schönell vom Bankhaus Lampe in einer ersten Einschätzung. Zudem rechne JENOPTIK mit einer Fortsetzung des Wachstumskurses. Der Experte bleibt bei seiner Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 29 Euro.

Laut einem Händler erscheint die Auftragsentwicklung aber wie ein Haar in der Suppe. Denn dieser erscheine eher mau. Das Unternehmen begründete den Rückgang des Auftragseingangs 2019 mit einem vorgezogenen Großauftrag im Halbleiterausrüstungsgeschäft Ende 2018 sowie mit einer Abschwächung in der Autoindustrie.

JENA (dpa-AFX)

Bildquellen: JENOPTIK, TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images

Nachrichten zu JENOPTIK AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JENOPTIK AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.04.2020JENOPTIK kaufenDZ BANK
31.03.2020JENOPTIK buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.03.2020JENOPTIK buyWarburg Research
25.03.2020JENOPTIK addBaader Bank
25.03.2020JENOPTIK buyWarburg Research
01.04.2020JENOPTIK kaufenDZ BANK
31.03.2020JENOPTIK buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.03.2020JENOPTIK buyWarburg Research
25.03.2020JENOPTIK addBaader Bank
25.03.2020JENOPTIK buyWarburg Research
18.02.2020JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
12.02.2020JENOPTIK HaltenDZ BANK
12.02.2020JENOPTIK HoldKepler Cheuvreux
28.01.2020JENOPTIK HoldKepler Cheuvreux
21.01.2020JENOPTIK HaltenIndependent Research GmbH
09.08.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
13.05.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
22.03.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
14.02.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
10.08.2018JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JENOPTIK AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Minus -- US-Arbeitsmarkt büßt massiv Stellen ein -- adidas braucht frisches Geld -- Tesla, PUMA, TRATON, Shop Apotheke, BNP im Fokus

DIC Asset senkt wegen Corona-Krise Gewinnprognose. Nordex profitiert von hoher Nachfrage in Europa. Bundesregierung in Gesprächen mit Lufthansa über Staatsbeteiligung. RTL zieht Ausblick und Dividendenvorschlag zurück. H&M: Q1-Zahlen besser als erwartet. Ryanair hält Gewinn noch im Prognoserahmen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
Amazon906866
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
BASFBASF11