18.08.2016 09:18

DividendenAdel Awards 2016: Nominierungen 9/20 - Drillisch

Christian W. Röhl Kolumne: DividendenAdel Awards 2016: Nominierungen 9/20 - Drillisch | Nachricht | finanzen.net
Christian W. Röhl Kolumne
Folgen
Neunter Teil der Vorstellungsrunde mit den Firmen, die bei den DividendenAdel Awards 2016 als "Dividenden-Aktie des Jahres" zur Wahl stehen - heute Drillisch.
Werbung
Der Mobilfunk-Dienstleister konnte sich wegen seiner Dividenden-Dynamik für die Online-Umfrage qualifizieren. Lässt man Sonderdividenden außen vor und betrachtet nur die regulären Zahlungen, hat Drillisch die Ausschüttung in den letzten zehn Jahren um durchschnittlich 46% p.a. steigern können: 2006 wurden die Anteilseigner mit gerade einmal 0,04 Euro je Aktie entlohnt, dieses Jahr gab’s 1,75 Euro.

Zu einem der Dauer-Favoriten renditeorientierter Investoren hat sich die TecDAX-Firma indes erst nach der Finanzkrise gemausert: Nachdem früher nur sporadisch ausgeschüttet wurde, steht seit 2010 ein mustergültiger "Track Record" von sieben Anhebungen in Folge zu Buche. Die Zeiten des ganz stürmischen Wachstums sind allerdings vorbei - zuletzt ging’s bloß noch um 2,9% nach oben.

Dafür punktet Drillisch längst in einer anderen Disziplin, nämlich bei der Rendite: Im Durchschnitt der letzten fünf Jahre stehen trotz der fulminanten Aktien-Performance bemerkenswerte 6,0% zu Buche und gemessen an den von Analysten für 2017 prognostizierten 1,80 Euro je Aktie beläuft sich auch die "Forward Yield" auf 4,4%. Das reicht im TecDAX immerhin für Platz 3 hinter Telefonica Deutschland und Freenet.

Fraglich bloß, wie nachhaltig diese Rendite sein kann oder ob die Ausschüttungspolitik nicht doch ein bisschen zu expansiv ist: Im Durchschnitt der letzten drei Jahre wurde nicht nur der gesamte Jahresüberschuss an die Aktionäre ausgekehrt, sondern auch mehr als der Free Cash Flow. Damit Drillisch die blütenweiße Dividenden-Weste behält, muss das Geschäft also kontinuierlich brummen. Über einen Puffer, der trotz einer operativen Durststrecke stabile Dividenden erlauben würde, verfügt das Unternehmen nicht wirklich.

Morgen dann an dieser Stelle der letzte Kandidat aus dem HDAX, mit einem Anteil von 20% übrigens größter Einzelaktionär von Drillisch- nämlich United Internet. Wer bereits weiß, an wen die beiden Stimmen gehen sollen, kann natürlich auch jetzt schon wählen: www.dividendenadel.de/awards

Christian W. Röhl ist Investor, Unternehmer und Gründer von DividendenAdel – der unabhängigen Plattform für systematisches Vermögensmanagement mit dividendenstarken Aktien (www.dividendenadel.de).

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Nachrichten zu 1&1 Drillisch AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu 1&1 Drillisch AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.02.20211&1 Drillisch buyWarburg Research
18.02.20211&1 Drillisch kaufenIndependent Research GmbH
16.02.20211&1 Drillisch buyWarburg Research
16.02.20211&1 Drillisch buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.02.20211&1 Drillisch overweightBarclays Capital
23.02.20211&1 Drillisch buyWarburg Research
18.02.20211&1 Drillisch kaufenIndependent Research GmbH
16.02.20211&1 Drillisch buyWarburg Research
16.02.20211&1 Drillisch buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.02.20211&1 Drillisch overweightBarclays Capital
15.02.20211&1 Drillisch NeutralUBS AG
15.02.20211&1 Drillisch HaltenDZ BANK
15.02.20211&1 Drillisch NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.02.20211&1 Drillisch HoldKepler Cheuvreux
08.02.20211&1 Drillisch HaltenDZ BANK
27.10.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
14.05.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
04.02.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
03.02.20201&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group
17.10.20191&1 Drillisch UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für 1&1 Drillisch AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX gibt ab -- Merck weitet operative Marge aus -- Vonovia übertrifft Gewinnerwartungen -- Evonik erfüllt Ziele -- Lufthansa schreibt geringeren Verlust als erwartet -- GEA, Uniper, ams, pbb im Fokus

Auch britische Behörde prüft Wettbewerb in Apples App Store. Siemens Energy ersetzt Beiersdorf am 22. März im DAX. Knorr-Bremse peilt 2021 wieder Umsatzplus an. Vivendi kommt robust durch die Corona-Krise. US-Notenbank: Moderates Wachstum der US-Wirtschaft. Uniper bei EBIT und Nettoergebnis 2020 am oberen Ende der Spanne. EU-Kommission leitet Kartellverfahren gegen Teva ein

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln