15.04.2021 16:08

Fraport-Aktie tiefer: Verkehrszahlen bleiben im März auf niedrigem Niveau

Corona-Krise: Fraport-Aktie tiefer: Verkehrszahlen bleiben im März auf niedrigem Niveau | Nachricht | finanzen.net
Corona-Krise
Folgen
Fraport leidet weiterhin massiv unter der Pandemie.
Werbung
Der Flughafen Frankfurt zählte im März 925.277 Passagiere. Dies entspricht einem Minus von 56,4 Prozent gegenüber dem März des Vorjahres, in dem das Verkehrsaufkommen aufgrund der beginnenden Corona-Krise bereits deutlich reduziert war, wie der Flughafenbetreiber Fraport mitteilte. Im Vergleich zu März 2019 ging das Verkehrsaufkommen im Berichtsmonat entsprechend noch stärker um 83,5 Prozent zurück.

Kumuliert über die ersten drei Monate des Jahres lag das Fluggastaufkommen bei knapp 2,5 Millionen Passagieren, ein Rückgang um 77,6 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2020 bzw. um 83,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019.

Das Cargo-Aufkommen legte im März trotz weiterhin fehlender Kapazitäten aus der Beiladefracht in Passagiermaschinen gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres um 24,6 Prozent zu auf 208.506 Tonnen (plus 3,0 Prozent gegenüber März 2019). Die Zahl der Flugbewegungen ging mit 13.676 Starts und Landungen um 40,1 Prozent gegenüber März 2020 zurück.

An den internationalen Konzern-Flughäfen zeigte sich im Berichtsmonat ein gemischtes Bild, das weiterhin maßgeblich durch die Pandemie-Entwicklung in den jeweiligen Regionen geprägt ist. Einzelne Flughäfen erzielten sogar Zuwächse im Vergleich zu März 2020, allerdings ebenfalls auf Basis eines bereits deutlich reduzierten Aufkommens im Vergleichsmonat. Gegenüber März 2019 verzeichneten alle Konzern-Flughäfen deutliche Rückgänge.

Der Flughafen Ljubljana in Slowenien notierte im März einen Rückgang von 78,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf 7.907 Fluggäste. An den brasilianischen Airports in Fortaleza und Porto Alegre sank das Fluggastaufkommen um 57,7 Prozent auf 330.162 Passagiere. Der Flughafen Lima in Peru verzeichnete ein Minus von 46,2 Prozent auf 525.309 Fluggäste.

An den 14 griechischen Regionalflughäfen ging das Passagieraufkommen um 60,0 Prozent auf 117.665 Fluggäste zurück. Mit einem Minus von 46,1 Prozent sank das Fluggastaufkommen an den bulgarischen Twin Star-Airports Burgas und Varna auf 21.502 Passagiere. Das Aufkommen am Flughafen Antalya in der Türkei nahm um 2,1 Prozent auf 558.061 Fluggäste ab. Der Flughafen im russischen St. Petersburg verbuchte mit rund 1,1 Millionen Passagieren einen Zuwachs von 11,1 Prozent. Auch der Airport Xi'an in China verzeichnete ein Plus: Das Fluggastaufkommen vervielfachte sich gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres auf mehr als 3,4 Millionen Passagiere und liegt damit nur noch 9,0 Prozent unter dem Vergleichswert von 2019.

Via XETRA verliert die Fraport-Aktie zwischenzeitlich 1,33 Prozent auf 51,74 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com

Nachrichten zu Fraport AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Fraport AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:36 UhrFraport buyDeutsche Bank AG
08:01 UhrFraport UnderweightBarclays Capital
11.05.2021Fraport HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.05.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2021Fraport buyGoldman Sachs Group Inc.
12:36 UhrFraport buyDeutsche Bank AG
11.05.2021Fraport buyGoldman Sachs Group Inc.
10.05.2021Fraport buyKepler Cheuvreux
08.04.2021Fraport buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.03.2021Fraport buyKepler Cheuvreux
11.05.2021Fraport HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
11.05.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
14.04.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.04.2021Fraport NeutralJP Morgan Chase & Co.
19.03.2021Fraport HaltenIndependent Research GmbH
08:01 UhrFraport UnderweightBarclays Capital
11.05.2021Fraport UnderperformRBC Capital Markets
22.03.2021Fraport UnderperformCredit Suisse Group
19.03.2021Fraport UnderperformRBC Capital Markets
17.03.2021Fraport UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Fraport AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Profi-Trader René Wolfram zeigt Ihnen im Online-Seminar um 18 Uhr Ausbruchs-Trades, die an fundamental sensible Zeitfenster gekoppelt sind, und die einfach für Profi- und Retailtrader umsetzbar sind.

Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX hält sich über 15.000er Marke -- Rekordkälte in Texas drückt RWE-Ergebnis -- Bayer startet gut ins neue Jahr -- Allianz mit starken Zahlen -- ProSiebenSat.1, Varta, Delivery Hero im Fokus

Corona-Beschränkungen lassen Ergebnis von Deutsche Euroshop einbrechen. Jeff Bezos verkauft Amazon-Aktien im Wert von 6,7 Milliarden Dollar. Deutsche Telekom legt für 2021 etwas drauf. PATRIZIA will für 50 Millionen eigene Aktien zurückkaufen. Commerzbank macht überraschend Gewinn. Inflation in Deutschland auf höchstem Stand seit zwei Jahren.

Top-Rankings

Die teuersten Gebäude der Welt
Das sind die kostspieligsten Bauten
Die zehn größten Chiphersteller der Welt
Welche Konzerne regieren die Welt der Halbleiterproduzenten?
Die bestbezahlten Sportler aller Zeiten
Das sind die bestbezahlten Sportler aller Zeiten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln