Mit my-si zum Triple in der Geldanlage: Nachhaltig, renditestark, sozial. Ihr Robo Advisor für Vermögen und eine bessere Welt: my-si-w-
23.03.2021 21:41

Amazon-Aktie stagniert seit Monaten - warum sich ein Analyst trotzdem sehr bullish zeigt

Corona-Profiteur: Amazon-Aktie stagniert seit Monaten - warum sich ein Analyst trotzdem sehr bullish zeigt | Nachricht | finanzen.net
Corona-Profiteur
Folgen
Seit Sommer 2020 tendiert die Amazon-Aktie mehr oder weniger seitwärts. Trotzdem hat sich nun Baird-Analyst Colin Sebastian optimistisch zu den Aussichten des Online-Riesen geäußert.
Werbung
• Sektor-Rotation hat auch Amazon erfasst
• Baird-Analyst bestätigt Outperform-Rating
• Amazon stark bei Abos

Nach einer beeindruckenden Rally in der ersten Jahreshälfte 2020 ist der Amazon-Aktie die Puste ausgegangen und sie bewegt sich seither nur in einem Seitwärtstrend. Im bisherigen Jahresverlauf 2021 hat sie sogar rund 4,5 Prozent (Stand: 22.03.2021) an Wert eingebüßt, was wohl unter anderem auf die allgemeine Sektor-Rotation zurückzuführen ist.

So litten die zuvor stark gestiegenen und dadurch oft hoch bewerteten Tech-Aktien in den letzten Monaten unter Gewinnmitnahmen, wogegen zyklische Titel zulegen konnten. Zurückzuführen ist dies zum einen auf Inflationsängste, die insbesondere den Tech-Sektor belasten und zum anderen auf einen wachsenden Konjunkturoptimismus, getragen von der Impfkampagne sowie dem von US-Präsident Biden geplanten Stimulus-Paket.

Optimistischer Analyst

Allgemein war zu beobachten, dass der Online-Handel zu den Profiteuren der Corona-Krise zählte, weil Ladengeschäfte schließen mussten und die Menschen zur Kontaktreduzierung viele Käufe nur noch von zuhause aus tätigten. Mit einem Ende der Krise vor Augen gehen viele indes davon aus, dass dieser Trend enden wird.

Doch Colin Sebastian, Analyst beim Investmentbank- und Finanzdienstleistungsunternehmen Baird, ist laut der Zeitung "Barron's" davon überzeugt, dass Sorgen bezüglich der Aussichten von Amazon für die Nach-Corona-Zeit unbegründet sind und dass der Online-Riese zu Unrecht in den Sog der Branchen-Rotation geriet.

Deshalb hat Sebastian sein Outperform-Rating nochmal bekräftigt. Außerdem sieht er für den Amazon-Aktienkurs auf Sicht von einem Jahr Luft bis 4.000 Dollar und mittelfristig sogar ein Potenzial bis 5.000 Dollar.

Starke Kundenbindung bei Amazon

Nach Meinung des Analysten übersieht die Börse "eines der überzeugendsten Abomodelle im Internet- und Tech-Sektor". Amazons fundamentale Trends bei "e-Commerce, Marketplace Services und Cloud" seien nämlich sehr robust, deshalb hält er die Aktie derzeit für "deutlich unterbewertet".
Laut Sebastian sei Amazon sehr effektiv darin, neue Kunden zu gewinnen und vor allem auch darin, diese zu halten. So kämen mindestens 75 Prozent von Amazons Umsätzen aus wiederkehrenden Einnahmequellen.

Da wäre zum einen der Prime-Service: Colin Sebastian schätzt, dass Amazon schon bald die Marke von 200 Millionen solcher Abo-Kunden erreichen dürfte. Dies bedeute, dass wahrscheinlich 400 bis 600 Millionen Menschen regemäßig bei Amazon einkaufen und damit rund 80 Prozent von Amazons e-Commerce-Umsätze generieren.

Diesen Optimismus bezüglich des e-Commerce teilt auch das Marktforschungsunternehmen eMarketer: "Wir gehen davon aus, dass die Verbraucher 2021 viele ihrer neu entdeckten digitalen Verhaltensweisen beibehalten werden", schreibt Ethan Cramer-Flood in seinem neuen "Global Ecommerce Update 2021"-Bericht.

Aber auch in Bezug auf den Service für Drittverkäufer sowie auf die Cloud-Plattform Amazon Web Service (AWS) ist Sebastian optimistisch. "AWS generiert Umsätze, die wir größtenteils als wiederkehrend einstufen", so der Experte.

Der Baird-Analyst glaubt zudem, dass Amazon seine Umsätze künftig nochmal kräftig steigern kann: Von 386 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr auf über 830 Milliarden Dollar in 2025.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, Benny Marty / Shutterstock.com

Nachrichten zu Amazon

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.04.2021Amazon buyUBS AG
30.04.2021Amazon overweightBarclays Capital
30.04.2021Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Amazon buyJefferies & Company Inc.
30.04.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
30.04.2021Amazon buyUBS AG
30.04.2021Amazon overweightBarclays Capital
30.04.2021Amazon overweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2021Amazon buyJefferies & Company Inc.
30.04.2021Amazon OutperformCredit Suisse Group
26.09.2018Amazon HoldMorningstar
30.07.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
13.06.2018Amazon HoldMorningstar
02.05.2018Amazon HoldMorningstar
02.02.2018Amazon neutralJMP Securities LLC
11.04.2017Whole Foods Market SellStandpoint Research
23.03.2017Whole Foods Market SellUBS AG
14.08.2015Whole Foods Market SellPivotal Research Group
04.02.2009Amazon.com sellStanford Financial Group, Inc.
26.11.2008Amazon.com ErsteinschätzungStanford Financial Group, Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Amazon nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX letztlich über 15.100 Punkten -- US-Börsen uneinheitlich -- CureVac: Zulassung für Corona-Vakzin im Zeitplan -- Deutsche Post mit starkem Quartal -- Siemens Energy, Daimler, GM, Lyft im Fokus

T-Mobile US verbucht weiter starke Geschäftszuwächse. CMA dürfte Investoren-Zusagen bei Walmart-Tochter ASDA-Übernahme akzeptieren. Barclays verspricht Aktionären Mitsprache bei Nachhaltigkeitspolitik. Stellantis steigert Umsatz. Lockdowns hinterlassen bei METRO rote Zahlen. Merck rechnet mit Fortsetzung des 'sehr starken' Jahresbeginns - Prognose angehoben.

Top-Rankings

Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Liebes-Aus teuer zu stehen
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
MDAX: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Sorge vor der steigenden Inflation wächst; mit welchen Assets Klassen versuchen Sie Ihr Depot zu diversifizieren?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln