MyStory: Wie mich ein Wiederaufforstungsprojekt zu meinen Anlageideen inspiriert hat-w-
14.01.2022 17:56

DWS-Aktie gefragt: DWS rechnet mit überraschend gutem Quartal - Dividende soll bei 2 Euro liegen

Einnahmen gestiegen: DWS-Aktie gefragt: DWS rechnet mit überraschend gutem Quartal - Dividende soll bei 2 Euro liegen | Nachricht | finanzen.net
Einnahmen gestiegen
Folgen
Die Deutsche-Bank-Fondstochter DWS rechnet dank sprudelnder Gebühreneinnahmen mit einem überraschend guten Quartalsabschluss.
Werbung
Im letzten Jahresviertel 2021 lagen die Erträge auf Basis vorläufiger Zahlen bei 798 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte. Das wäre fast ein Drittel mehr als ein Jahr zuvor. Beim bereinigten Vorsteuergewinn erwartet das Management 378 Millionen Euro, eine Steigerung um 78 Prozent. Damit übertraf die DWS nach eigenen Angaben deutlich die Erwartungen der von ihr befragten Analysten.

Die DWS erklärte die gute Entwicklung mit überraschend hohen Einnahmen aus Performance- und Transaktionsgebühren von 126 Millionen Euro sowie aus Managementgebühren. Das bereinigte Verhältnis von Aufwand zu Erträgen (CIR) lag im vierten Quartal bei 52,7 Prozent. Ein Jahr zuvor war es mit 64,9 Prozent deutlich ungünstiger ausgefallen.

Der tatsächliche Vorsteuergewinn soll nun auf 356 Millionen Euro in die Höhe gesprungen sein. Die gesamten Geschäftszahlen will die DWS am 27. Januar veröffentlichen, der Geschäftsbericht folgt am 11. März.

Eine Vorentscheidung zur Dividende ist bereits gefallen: Die Anteilseigner sollen für 2021 zwei Euro je Aktie erhalten, wenn der Aufsichtsrat zustimmt. Für 2020 hatte die DWS je Aktie 1,81 Euro ausgeschüttet. Hauptnutznießer ist die Deutsche Bank, der knapp 80 Prozent der DWS-Aktien gehören.

Starkes Quartal der DWS verhilft zu einem Befreiungsschlag

Ein starkes Schlussquartal hat am Freitag die Aktie der Fondsgesellschaft DWS auf den höchsten Stand seit ihrem Rekordhoch im August getrieben. Der Kurs der Deutsche-Bank-Tochter im Tageshoch im SDAX bis auf 39,38 Euro. Damit war das Papier einer der Spitzenwerte im Nebenwerte-Index der DAX-Familie. Letztlich notierte die Aktie noch 2,06 Prozent im Plus bei 38,70 Euro.

Bereits am Mittwoch war es der Aktie gelungen, die 200-Tage-Linie zu überwinden, die den längerfristigen Trend signalisiert. Jetzt setzt sie sich von dieser Linie immer stärker ab. Allerdings ist es noch ein weiter Weg bis zum Rekordhoch bei knapp unter 42 Euro.

Damals war der DWS-Kurs nach einem Bericht im "Wall Street Journal" über ihr Anlage-Management eingebrochen. Dem Bericht zufolge soll die Fondsgesellschaft ihre Angaben zu Nachhaltigkeitskriterien beim Asset Management zu hoch angesetzt und so Greenwashing betrieben haben. Es gebe erste Untersuchungen durch die US-Behörden, zu denen auch die Börsenaufsicht SEC zählt, hatte es unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen geheißen. Zudem war am selben Tag dann noch von einem Insider kolportiert worden, dass auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) die DWS in diesem Zusammenhang untersucht. Dies alles hatte den Börsenwert der DWS an einem einzigen Handelstag um mehr als eine Milliarde Euro gemindert.

Zu diesem Thema gab es nun keine Neuigkeiten. Stattdessen konzentrierten sich die Marktteilnehmer und Aktienexperten auf die vorgelegten Eckzahlen des Schlussquartals. Und diese fielen laut Analysten stark aus.

Die Experten von RBC und Barclays lobten vor allem den bereinigten Vorsteuergewinn. Dieser habe die Marktschätzung dank überraschend hoher Einnahmen aus Performance- und Transaktionsgebühren um mehr als 40 Prozent übertroffen. Auch Jefferies-Analyst Tom Mills schrieb in einer ersten Reaktion von einem "bemerkenswert starken Zahlenwerk". Die Einnahmen aus den Performance-Gebühren seien viel höher ausgefallen als von Experten im Schnitt erwartet.

Einen Wermutstropfen entdeckten die Analysten dennoch: Unisono verwiesen sie auf den Dividendenvorschlag von 2,00 Euro je Aktie für 2021. Dieser sei eine negative Überraschung, da er etwa zehn Prozent unter der Markterwartung liege.

FRANKFURT (dpa-AFX)
Ausgewählte Hebelprodukte auf DWS Group GmbH & Co. KGaA
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf DWS Group GmbH & Co. KGaA
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Olga P Galkina / Shutterstock.com, DWS

Nachrichten zu DWS Group GmbH & Co. KGaA

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu DWS Group GmbH & Co. KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.06.2022DWS Group GmbHCo UnderperformCredit Suisse Group
09.06.2022DWS Group GmbHCo NeutralUBS AG
01.06.2022DWS Group GmbHCo BuyUBS AG
28.04.2022DWS Group GmbHCo UnderperformCredit Suisse Group
27.04.2022DWS Group GmbHCo OverweightJP Morgan Chase & Co.
01.06.2022DWS Group GmbHCo BuyUBS AG
27.04.2022DWS Group GmbHCo OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2022DWS Group GmbHCo OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2022DWS Group GmbHCo OverweightBarclays Capital
08.04.2022DWS Group GmbHCo OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.06.2022DWS Group GmbHCo NeutralUBS AG
27.10.2021DWS Group GmbHCo Equal-weightMorgan Stanley
07.10.2021DWS Group GmbHCo Equal-weightMorgan Stanley
29.07.2021DWS Group GmbHCo NeutralCredit Suisse Group
12.07.2021DWS Group GmbHCo Equal-weightMorgan Stanley
15.06.2022DWS Group GmbHCo UnderperformCredit Suisse Group
28.04.2022DWS Group GmbHCo UnderperformCredit Suisse Group
25.01.2022DWS Group GmbHCo UnderperformCredit Suisse Group
10.12.2019DWS Group GmbHCo VerkaufenDZ BANK
31.10.2019DWS Group GmbHCo VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für DWS Group GmbH & Co. KGaA nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

DWS Group Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt leichter -- Feiertag: US-Handel ruht -- Schaeffler-Holding baut Vitesco-Beteiligung aus -- Tesla-Auslieferungen gebremst -- VW, Audi, BMW, Shop Apotheke im Fokus

Wirtschaftsministerium arbeitet offenbar an Lösung für Uniper. Airbus lieferte im Juni wohl mehr Verkehrsflugzeuge aus. SAS-Piloten wollen nun doch streiken. Sartorius: Analyst sieht Spielraum. Euroraum-Erzeugerpreise steigen im Mai geringer als erwartet. Gerresheimer sichert sich neue Kreditlinie.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Was schätzen Sie - wie hoch ist der Volumenanteil an Wertpapieren in ihrem Depot, die Nachhaltigkeitsziele verfolgen bzw. Nachhaltigkeitsmerkmale aufweisen? (Ökologische Nachhaltigkeit, Soziale Nachhaltigkeit und / oder gute Unternehmensführung betreffend)

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln