Entlassungen

thyssenkrupp-Aktie gewinnt: thyssenkrupp Schulte plant Stellenabbau

24.04.24 17:27 Uhr

thyssenkrupp-Aktie steigt an: thyssenkrupp Schulte vor Kündigungswelle | finanzen.net

Der Werkstoffhändler thyssenkrupp Schulte will sein Geschäft umbauen und dabei fast jede fünfte Vollzeitstelle in Deutschland streichen.

Werte in diesem Artikel
Aktien

4,74 EUR -0,06 EUR -1,19%

Auch Standorte sollen geschlossen werden. "Insgesamt sollen rund 450 Arbeitsplätze abgebaut werden", berichtete das zum Industriekonzern thyssenkrupp gehörende Unternehmen am Mittwoch in Essen. Derzeit zählt thyssenkrupp Schulte an seinen über 40 Standorten in Deutschland rund 2300 Vollzeitstellen.

"Im Zuge des Umbaus sind Stellenstreichungen und die Schließung mehrerer Standorte unvermeidlich", hieß es. Ziel sei es, den Umbau sozialverträglich zu gestalten. Die Gespräche mit den zuständigen Mitbestimmungsgremien über die Details der Transformation würden in Kürze aufgenommen. Der Umbauprozess soll nach Angaben eines Sprechers bis Ende September 2025 abgeschlossen sein.

Das veränderte Geschäftsmodell solle die Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität nachhaltig verbessern. Man wolle das Geschäftsmodell dabei konsequenter an den Kundenbedürfnissen ausrichten, hieß es weiter. "Während die Nachfrage nach reinen Werkstoffen seit Jahren rückläufig ist, setzt sich ein anderer Trend fort: die steigende Kundennachfrage nach werkstoffnahen Dienstleistungen." Man habe diesen Trend in Deutschland bereits erfolgreich aufgegriffen. Jetzt seien auch grundlegende Strukturanpassungen notwendig. "Damit will sich das Unternehmen auf die Stärkung und den Ausbau des Dienstleistungsgeschäfts fokussieren."

Minister Heil spricht in Stadion zu thyssenkrupp-Stahlarbeitern

Bei der geplanten Belegschaftsversammlung aller Standorte von thyssenkrupp Steel am Dienstag kommender Woche in Duisburg wird auch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zu den Beschäftigten sprechen. Dies sagte der Geschäftsführer des Gesamtbetriebsrats, Dzenan Kurspahic, am Mittwoch auf dpa-Anfrage.

Thema der Versammlung ist der geplante Abbau von Produktionskapazitäten in Duisburg. thyssenkrupp Steel, größter Stahlhersteller Deutschlands, hatte vor zwei Wochen eine deutliche Verkleinerung angekündigt. Damit werde auch ein Arbeitsplatzabbau verbunden sein, hieß es. Betriebsbedingte Kündigungen sollen aber vermieden werden.

Auch Bas und Laumann wollen Reden halten

Bei der nicht öffentlichen Versammlung in einem Duisburger Stadion sind laut Kurspahic auch Reden der Duisburger Abgeordneten und Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) und des nordrhein-westfälischen Landesarbeitsministers Karl-Josef Laumann (CDU) geplant. Wie viele Beschäftigte an der Versammlung teilnehmen werden, ist noch offen. Der Gesamtbetriebsrat hält rund 10 000 Teilnehmer für möglich. In der Sparte des thyssenkrupp-Konzerns arbeiten rund 27 000 Menschen, davon 13 000 in Duisburg. Fast alle Standorte liegen in Nordrhein-Westfalen.

Auch thyssenkrupp-Vorstandschef Miguel López wurde zu der Versammlung eingeladen, wird jedoch nicht teilnehmen. "Bisher gibt es nur konzeptionelle Grundzüge einer geplanten Neuausrichtung des Stahlbereichs, die jetzt konkretisiert und dann besprochen werden müssen", hieß es dazu aus der Konzernzentrale. López werde sich zu Wort melden, wenn es entsprechende Antworten auf die derzeit noch offenen Fragen gebe.

Wie viele Stellen von dem geplanten Kapazitätsabbau betroffen sein könnten und wann der Umbau beginnen soll, ist offen. Bis Ende März 2026 gilt eine Beschäftigungsgarantie.

Betriebsrat und IG Metall wollen nur unter bestimmten Bedingungen mit dem Management über die geplante Verkleinerung der Kapazitäten sprechen. Vor der Aufnahme von Verhandlungen werden unter anderem ein garantierter Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen sowie Standortgarantien für alle Standorte verlangt.

Die thyssenkrupp-Aktie gewinnt via XETRA zeitweise 0,27 Prozent auf 4,50 Euro.

ESSEN / DUISBURG (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf thyssenkrupp

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf thyssenkrupp

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Quinta / Shutterstock.com, thyssenkrupp AG

Nachrichten zu thyssenkrupp AG

Analysen zu thyssenkrupp AG

DatumRatingAnalyst
17.05.2024thyssenkrupp HaltenDZ BANK
15.05.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
15.05.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
26.04.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.04.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
DatumRatingAnalyst
15.05.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
26.04.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
12.04.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
03.04.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
14.02.2024thyssenkrupp BuyBaader Bank
DatumRatingAnalyst
17.05.2024thyssenkrupp HaltenDZ BANK
15.05.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
26.04.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
23.04.2024thyssenkrupp HoldDeutsche Bank AG
16.04.2024thyssenkrupp NeutralJP Morgan Chase & Co.
DatumRatingAnalyst
19.04.2024thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
14.02.2024thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
12.01.2024thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
28.11.2023thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital
22.11.2023thyssenkrupp UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für thyssenkrupp AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"