finanzen.net
22.10.2018 15:23
Bewerten
(0)

SAP: McDermott macht’s zum dritten Mal

Euro am Sonntag-Aktien-Check: SAP: McDermott macht’s zum dritten Mal | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Abermals erhöht SAP, der weltgrößte Entwickler von Firmensoftware, seine Ziele für 2018. Das Geschäft mit Cloud-Programmen legt stark zu, die Marge enttäuscht jedoch. Anleger sollten sich nicht verunsichern lassen.
€uro am Sonntag
von Klaus Schachinger, Euro am Sonntag

Der starke Auftrieb im Geschäft mit Software in der Cloud hält bei SAP weiter an. Die Investitionen in den Ausbau des Geschäfts mit Programmen, die nicht mehr über Lizenzen gekauft werden, sondern von den Firmenkunden via Web, in der sogenannten Cloud, gemietet werden, belastet die Profitabilität des Konzerns jedoch stärker als von Analysten erwartet.


Obwohl der weltgrößte Entwickler von Unternehmenssoftware seine Ziele für 2018 zum dritten Mal in diesem Jahr erhöhte, geriet die Aktie unter Druck. Grund: Die operative Marge von 28,9 Prozent im dritten Quartal lag niedriger als die von Analysten prognostizierten 30,1 Prozent.


Für Investoren könnten die Verluste aber eine Einstiegsgelegenheit sein. Die langfristigen Perspektiven des DAX-Konzerns sind vielversprechend. Bislang läuft die Umstellung des Geschäftsmodells von Lizenz- auf Cloud-Software bei den Walldorfern erfolgreicher als bei Konkurrenten wie den amerikanischen Unternehmen Oracle oder IBM.

Konzernchef Bill McDermott stellt "das beste Jahr in der SAP-­Geschichte in Aussicht". Er erwartet noch etwas mehr Umsatz als bisher: 25,2 bis 25,5 Milliarden Euro statt 25 bis 25,3 Milliarden. Entsprechend sollen es auch beim Betriebsergebnis 7,424 bis 7,525 Milliarden statt 7,4 bis 7,5 Milliarden Euro sein.


Ein wichtiges Signal für die guten Perspektiven der SAP-­Cloud-­Software ist der Anstieg der neuen Buchungen um 37 Prozent. Der Konzern kommt mit seinem neuen Geschäftsmodell bei Firmenkunden gut an.

Stärker aufgestellt

Mit Cloud-basierter Software zur Firmenverwaltung, die im Unterschied zu herkömmlicher Datenbanksoftware große Pakete von Informationen sofort verarbeitet, sowie mit den neuen Programmen zum Management von Kundenbeziehungen sind die Walldorfer bei Mietsoftware gut aufgestellt.

Wesentliche Teile der Programme für das Verwalten von Kundenbeziehungen - hier tritt SAP gegen US-Cloud-Pionier Sales­force an - erwarb der Konzern mit dem Kauf des amerikanischen Softwareentwicklers Callidus im Januar. SAP liegt in diesem Segment mit 6,5 Prozent Marktanteil weltweit auf Platz 3 hinter Oracle und Primus Salesforce, die je ein Fünftel des Markts beherrschen. "Wir gewinnen im Vergleich zur Konkurrenz", sagte McDermott, ohne eine Zahl zu nennen.

Marge kurzfristig belastet

Dass die Marge niedriger ausfiel, liegt am Geschäftsmodell und fällt langfristig nicht ins Gewicht. Der steigende Anteil der Mietsoftware verzögert generell die Buchungen der Umsätze. Beim herkömmlichen Verkauf über Lizenzen wird die volle Summe sofort fällig, für die Nutzung der Software via Cloud im Abo verteilen sich die Zahlungen über die Laufzeiten der Verträge. Cloud-Anbieter müssen die Kosten für Vertrieb, Einrichtung und Wartung stemmen.

Deshalb wird erst während der mehrjährigen Abolaufzeit die Gewinnschwelle erreicht. Dieser Effekt schmälert kurzfristig die Profitabilität. Wenn wie im jüngsten Quartal die Umsätze im Lizenzgeschäft stärker schrumpfen (minus neun Prozent), erhöht das den Druck auf die Marge. Langfristig bringt der Abo-Modus aber eine Verstetigung der Gewinnentwicklung, während sich die Profitabilität wieder verbessert.





_____________________

Bildquellen: Andreas Pohlmann/SAP, SAP AG
Anzeige

Nachrichten zu SAP SE

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SAP SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.01.2019SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2019SAP SE OutperformCredit Suisse Group
18.01.2019SAP SE OutperformBernstein Research
17.01.2019SAP SE buyHSBC
15.01.2019SAP SE OutperformBernstein Research
23.01.2019SAP SE overweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2019SAP SE OutperformCredit Suisse Group
18.01.2019SAP SE OutperformBernstein Research
17.01.2019SAP SE buyHSBC
15.01.2019SAP SE OutperformBernstein Research
13.11.2018SAP SE HaltenIndependent Research GmbH
12.11.2018SAP SE HoldKepler Cheuvreux
18.10.2018SAP SE HoldKepler Cheuvreux
18.10.2018SAP SE Sector PerformRBC Capital Markets
18.10.2018SAP SE NeutralUBS AG
21.07.2017SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
24.10.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS
19.10.2016SAP SE UnderperformJefferies & Company Inc.
11.10.2016SAP SE ReduceOddo Seydler Bank AG
21.09.2016SAP SE UnderperformBNP PARIBAS

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SAP SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX wenig verändert -- Asien uneinheitlich -- adidas-Aktie knickt nach Morgan Stanley-Analyse ein -- Geschäfte mit Trump: US-Demokraten nehmen Deutsche Bank ins Visier -- EZB, Ghosn, OSRAM im Fokus

SMA Solar-Aktie steigt nach Ausblick für 2019. China sperrt Microsofts Suchmaschine Bing. Amazon testet Lieferroboter bei Seattle. STMicro erwartet schwächeren Auftakt nach gutem Geschäftsjahr. EVOTEC erhält Meilensteinzahlung. Alibaba testet mit Roboter-Hotel neue Technologien. Trump verschiebt Rede zur Lage der Nation.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Heidelberger Druckmaschinen AG731400
EVOTEC AG566480
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
RWE AG St.703712