finanzen.net
16.04.2019 12:30
Bewerten
(0)

TUI-Aktie: Alles andere als Urlaub

Euro am Sonntag-Aktien-Check: TUI-Aktie: Alles andere als Urlaub | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Das Flugverbot für Maschinen des Typs Boeing 737 Max trifft auch TUI, den größten Touristikkonzern der Welt. Nach zwei Gewinnwarnungen ist die Aktie deutlich unter Druck.
€uro am Sonntag
von Sabine Gusbeth, Euro am Sonntag


Zwei Gewinnwarnungen binnen weniger Wochen - die jüngsten Nachrichten vom weltgrößten Touristikkonzern TUI waren alles andere als erfreulich für Anleger. Doch Konzernchef Friedrich Joussen bleibt gelassen. "Es ist nicht schön, aber es wird uns nicht umhauen", sagte er beim Club Wirtschaftspresse München. Schuld an den abermals verschlechterten Aussichten ist eine außerordentliche Belastung von mindestens 200 Millionen Euro aufgrund des Flugverbots für Maschinen des Typs Boeing 737 Max, deren größter Betreiber in Europa TUI ist.

Bei der zentralen Steuerungsgröße, dem rebasierten, bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita), erwartet der Konzern nun ein Minus von mindestens 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert von 1,2 Milliarden Euro. Zu Jahresbeginn hatte TUI noch einen Zuwachs von zehn Prozent prognostiziert. Der Rückgang sei verkraftbar, weil sich die Konzernbilanz in den vergangenen Jahren stabilisiert habe, so Joussen. Die Eigenkapitalquote hat sich seit seinem Amtsantritt 2013 auf 27,4 Prozent fast verdoppelt.

Die Aktie gab nach der Gewinnwarnung erneut nach. Innerhalb eines Jahres hat sie über die Hälfte ihres Werts eingebüßt. Joussen sieht sein Unternehmen in "Sippenhaft". Die gesamte Touristikindustrie leide unter den eingetrübten Aussichten. Bei TUI, die sechs Millionen Kunden in Großbritannien zählt, hat sich vor allem das schwache Pfund negativ auf die Erlöse ausgewirkt. Das war ein wichtiger Grund für die erste Gewinnwarnung Anfang Februar. Der drohende Brexit bereitet Joussen jedoch nach eigener Aussage keine Sorgen: "Wir sind vorbereitet", so der Chef, der soeben TUI-Aktien im Wert von 1,4 Millionen Euro kaufte.

Langfristiger Trend


Joussen sieht sich auf dem richtigen Weg. TUI ist die Nummer 1 in einem Wachstumsmarkt. Das Touristikgeschäft wuchs in den vergangenen Jahren doppelt so stark wie die Wirtschaft, so der 55-Jährige. Joussen hat in den letzten Jahren aus dem Urlaubsvermittler mit vergleichsweise geringen Margen einen Reiseveranstalter mit eigenen Hotels und Kreuzfahrtschiffen gebaut, auch um sich von neuen Konkurrenten wie den digitalen Plattformen Expedia und Booking.com abzusetzen.

Die Erlöse aus dem deutlich rentableren Hotel- und Schiffsgeschäft brachten im Geschäftsjahr 2017/18 70 Prozent des Ergebnisses. Die Digitalisierung soll künftig weitere Gewinnsteigerungen bringen. Mithilfe künstlicher Intelligenz will TUI Kunden maßgeschneiderte Zusatzangebote machen und so den Umsatz pro Urlauber steigern. Joussen schätzt das Marktpotenzial in diesem Segment auf mehr als 100 Milliarden Euro weltweit.

Darüber hinaus können die hauseigenen touristischen Dienstleistungen künftig auch über Fremd­anbieter gebucht und damit neue Kundengruppen erschlossen werden. So hat TUI jüngst einen Großabnehmervertrag mit dem größten chinesischen Reisevermittler Ctrip geschlossen, um vom schnell wachsenden Touristikmarkt im Reich der Mitte zu profitieren.

Fazit: Der Kurs ist seit dem Hoch im Mai 2018 um über die Hälfte gefallen. Risikobereite Anleger bauen erste Positionen auf.







__________________________

Bildquellen: TUI

Nachrichten zu TUI

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu TUI

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.12.2018TUI SellUBS AG
11.08.2017TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
24.09.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2015TUI buyCommerzbank AG
10.08.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
11.08.2017TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
24.09.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
14.08.2015TUI buyCommerzbank AG
10.08.2015TUI overweightJP Morgan Chase & Co.
06.08.2015TUI buyDeutsche Bank AG
26.05.2015TUI NeutralCitigroup Corp.
19.05.2015TUI HaltenIndependent Research GmbH
15.05.2015TUI HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
14.05.2015TUI NeutralBNP PARIBAS
13.05.2015TUI HoldS&P Capital IQ
13.12.2018TUI SellUBS AG
13.05.2015TUI VerkaufenDZ-Bank AG
11.03.2015TUI VerkaufenDZ-Bank AG
30.06.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG
19.05.2014TUI VerkaufenDZ-Bank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für TUI nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht über 12.000 Punkten ins Wochenende -- US-Börsen schließen im Plus -- May kündigt Rücktritt an -- VW stellt sich auf Mammutverfahren ein -- adidas, OSRAM, Vapiano im Fokus

Boeing muss 737 Max auf Werksgeländen parken. Trump-Familie geht im Streit um Bankunterlagen in Berufung. Deutsche Börse-Aktie nach Investorentag an DAX-Spitze. Auch Siemens prüft Geschäftsbeziehungen zu Huawei. SMA Solar-Aktie mit Kurssprung. Facebook entfernt mehr als drei Milliarden Fake-Konten.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Apps & Social Media: Die wertvollsten Marken der Welt
Welche Marke macht das Rennen?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
BayerBAY001
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400