Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
02.02.2022 22:24

Alphabet-Aktie springt an: Google-Mutter Alphabet steigert Umsatz und Gewinn - Aktiensplit kommt

Google-Bilanz: Alphabet-Aktie springt an: Google-Mutter Alphabet steigert Umsatz und Gewinn - Aktiensplit kommt | Nachricht | finanzen.net
Google-Bilanz
Folgen
Die Google-Mutter Alphabet hat Anlegern einen Blick in die Bücher zum vierten Quartal und dem abgelaufenen Geschäftsjahr gewährt.
Werbung
Google profitiert weiterhin massiv vom Boom der Online-Werbung in der Corona-Pandemie. Der Dachkonzern des Internet-Riesen, Alphabet, verbuchte im vergangenen Quartal einen Umsatzsprung von 32 Prozent und einen Gewinn von 20,6 Milliarden Dollar (18,3 Mrd Euro). Tragende Säule des Geschäfts bleiben die Anzeigen im Umfeld von Internet-Suchanfragen.

In der Pandemie wanderten mehr Werbeausgaben ins Netz und zugleich erledigen Menschen mehr Dinge online. Google profitiert von beiden Trends. Die Anzeigenerlöse rund um die Google-Suchmaschine stiegen im Jahresvergleich um fast 36 Prozent auf 43,3 Milliarden Dollar. Die Videoplattform Youtube holte mit 8,6 Milliarden Dollar rund ein Viertel mehr Werbeeinnahmen rein als ein Jahr zuvor.

Insgesamt stiegen die Anzeigenerlöse von Google binnen eines Jahres von 46,2 auf 61,2 Milliarden Dollar. Mit einem operativen Ergebnis von rund 26 Milliarden Dollar waren die Google-Dienste auch der einzige Gewinnbringer.

Bei Cloud-Angeboten stieg unterdessen der Umsatz von 3,8 auf 5,5 Milliarden Dollar, während sie operativ rote Zahlen von 890 Millionen Dollar verbuchten. Google versucht, im Geschäft mit Software und Speicher aus dem Netz zu den Rivalen Amazon und Microsoft aufzuschließen.

Die sogenannten "anderen Wetten" des Konzerns wie selbstfahrende Autos und Lieferdrohnen machten weniger Umsatz, aber zugleich mehr Verlust. Die Erlöse sanken von 196 auf 181 Millionen Dollar. Das operative Minus stieg von 1,1 auf 1,4 Milliarden Dollar an.

Insgesamt übertraf Alphabet mit seinen Quartalszahlen deutlich die Markterwartungen. Der Konzernumsatz erreichte 75,3 Milliarden Dollar, während Analysten eher mit gut 72 Milliarden Dollar gerechnet hatten. Unterm Strich stieg der Quartalsgewinn von 15,2 auf 20,6 Milliarden Dollar, wie Alphabet nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte.

Alphabet kündigte auch einen Aktiensplit im Verhältnis 1 zu 20 an. Das wird das Papier erschwinglicher für Kleinanleger und leichter handelbar machen, nachdem der Kurs zuletzt über 2700 Dollar lag.

Google geriet zuletzt - wie auch Facebook und Apple - ins Visier von US-Wettbewerbshütern, die verstärkt die Marktmacht von Tech-Riesen eindämmen wollen. Der Chef von Google und Alphabet, Sunder Pichai, appellierte in einer Telefonkonferenz mit Analysten an US-Abgeordnete, "unbeabsichtigte Konsequenzen" von Gesetzesvorhaben zu bedenken, durch die Nutzer schlechtere Dienste bekämen und US-Plattformen geschwächt würden.

Alphabet nach starken Zahlen vor Zwei-Billionen-Dollar-Bewertung

Der Google-Mutterkonzern Alphabet ist am Mittwoch einer Marktbewertung von mehr als zwei Billionen US-Dollar wieder sehr nahe gekommen. Als Antrieb erwiesen sich starke Geschäftszahlen und die Ankündigung eines radikalen Aktiensplits, mit dem die Papiere optisch günstiger erscheinen sollen.

Kursanstiege beider Aktiengattungen von Alphabet im frühen Handel auf Rekordhöhen jenseits der 3.000-Dollar-Marke reichten aber nicht aus, um die runde Marke zu knacken. Damit warten die Alphabet-Anleger weiterhin darauf, dass der Konzern nachhaltig in eine Börsenklasse mit dem Computerkonzern Apple und dem Softwareunternehmen Microsoft aufrückt.

Die sogenannten A-Aktien sprangen im Handel am Mittwoch letztlich um 7,52 Prozent auf 2.960,00 US-Dollar hoch - und brachen zeitweise einen neuen Rekord. Die C-Aktie schaffte es ebenfalls auf eine neue Bestmarke - im Handel notierte sie zum Handelsschluss bei 2.960,73 US-Dollar (+7,37%).

Mit den Zahlen für das vergangene Quartal übertraf Alphabet die Markterwartungen deutlich. Wie gewohnt waren es die Werbeerlöse mit der Google-Suchmaschine, die den Großteil des Geschäfts ausmachten.

Analysten reagierten darauf mit höheren Schätzungen und schraubten auch ihre Kursziele nach oben. Das Analysehaus Jefferies hält bald einen Kurs der A-Aktie von 3600 Dollar für möglich. Die UBS ist mit einem auf 3.900 Dollar erhöhten Ziel sogar noch etwas mutiger.

Bei Alphabet spiele künstliche Intelligenz weiterhin eine führende Rolle, schrieb Analyst Stephen Ju von der Bank Credit Suisse. Google mache Werbung zugänglicher für Vermarkter aller Größen.

Die enorme und vielfältige Publikumsreichweite habe in Kombination mit einem wachsenden und innovativen Portfolio an Werbeformaten für ein weiteres starkes Quartal gesorgt, ergänzte der Jefferies-Analyst Brent Thill. Sein Kollege Ross Sandler von der Barclays-Bank sprach von einem sehr beeindruckenden Wachstum der Suchmaschine, während die Video-Plattform YouTube etwas hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei.

Sandler lobte, trotz YouTube gebe es insgesamt sehr wenig zu kritisieren. Das Abschneiden von Alphabet bleibe innerhalb der Vergleichsgruppe unerreicht. Der Experte äußerte zwar weiterhin Bedenken an den branchenweiten Wachstumsperspektiven in diesem Jahr, für Google aber sei die Perspektive solide. Die Aktien des Mutterkonzerns bleiben sein bevorzugte Wahl unter den großen werbeabhängigen Unternehmen.

Alphabet will wegen des in den vergangenen Jahren stark gestiegenen Kurses seine Aktien bald wieder besser handelbar machen will. "Der unerwartete Aktiensplit im Verhältnis 20:1 sollte im ersten Halbjahr etwas Rückenwind geben", hieß es diesbezüglich vom RBC-Analysten Brad Erickson. Vollzogen werden soll der Schritt den Angaben zufolge im Juli.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Alphabet Inc., JPstock / Shutterstock.com

Nachrichten zu Alphabet A (ex Google)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Alphabet A (ex Google)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.06.2022Alphabet A (ex Google) OutperformRBC Capital Markets
10.06.2022Alphabet A (ex Google) BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2022Alphabet A (ex Google) BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2022Alphabet A (ex Google) OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2022Alphabet A (ex Google) OverweightBarclays Capital
24.06.2022Alphabet A (ex Google) OutperformRBC Capital Markets
10.06.2022Alphabet A (ex Google) BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2022Alphabet A (ex Google) BuyGoldman Sachs Group Inc.
27.04.2022Alphabet A (ex Google) OverweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2022Alphabet A (ex Google) OverweightBarclays Capital
02.11.2018Alphabet A (ex Google) neutralJMP Securities LLC
12.10.2018Alphabet A (ex Google) HoldPivotal Research Group
26.09.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldMorningstar
24.07.2018Alphabet A (ex Google) HoldCanaccord Adams
15.05.2019Alphabet A (ex Google) verkaufenCredit Suisse Group
24.11.2008Google sellMerriman Curhan Ford & Co
19.11.2008Google ausgestopptNasd@q Inside
16.03.2007Google Bär der WocheDer Aktionärsbrief
08.03.2006Google im intakten AbwärtstrendDer Aktionär

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Alphabet A (ex Google) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen letztlich uneins -- DAX schließt tief im Minus - 13.000 Punkte-Marke hält -- Uniper kassiert Ergebnisprognose -- Shopify, BioNTech, Amazon, Daimler Truck im Fokus

Ford-Betriebsrat lehnt Kurzarbeit in Saarlouis ab. MyTheresa.com errichtet Logistikneubau in Schkeuditz. FedEx rechnet mit weiter steigender Profitabilität. Aufgalopp beim BVB - Terzic als neuer Cheftrainer zurück bei Borussia Dortmund. HORNBACH geht weiter von hohen Kosten aus. Fresenius lotet offenbar Fusion des Klinikgeschäfts mit Wettbewerber aus.

Top-Rankings

Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
World Happiness Report 2022
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Ehe-Aus teuer zu stehen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln