Gute Liquiditätsausstattung

Commerzbank sieht sich selbst durch Corona-Krise nicht in Gefahr - Aktie klettert kräftig

06.04.20 20:42 Uhr

Commerzbank sieht sich selbst durch Corona-Krise nicht in Gefahr - Aktie klettert kräftig | finanzen.net

Die Commerzbank erwartet nicht, im Zuge der Corona-Krise selbst in Bedrängnis zu geraten.

Werte in diesem Artikel
Aktien

15,57 EUR -0,05 EUR -0,32%

"Wir haben unsere Bilanzsumme in den vergangenen Jahren massiv heruntergefahren und unser Eigenkapital gestärkt", sagte Privatkundenvorstand Michael Mandel im Gespräch mit dem Handelsblatt. Auch die Liquiditätsausstattung sei viel besser als vor der Finanzkrise. "Unsere Puffer sind deutlich größer, das ist der große Unterschied zu 2008." In der Finanzkrise wurde die Bank mit Milliardenhilfen des Staates vor dem Aus gerettet.

An der im September verkündeten Strategie "Commerzbank 5.0" wollen die Frankfurter wegen Corona nicht rütteln. Derzeit habe es oberste Priorität, den Geschäftsbetrieb am Laufen zu halten und den Kunden durch die Krise zu helfen. "Aber das heißt nicht, dass wir auch nur eine Jota von unserer Strategie abweichen", sagte Mandel. "Bisher ist die Krise eher eine Bestätigung, dass wir die richtigen Dinge tun." Das gelte beispielsweise für den Fokus auf "Mobile First", also die Weiterentwicklung von Banking-Angeboten für das Smartphone.

Bei Unternehmen konzentriert sich die Commerzbank derzeit auf die Betreuung ihrer Bestandskunden, im Privatkundengeschäft verzeichnet sie dagegen einen großen Zulauf an Neukunden. "Wir haben seit Jahresanfang bei der Commerzbank und comdirect unter dem Strich 130.000 neue Privatkunden gewonnen - hauptsächlich natürlich online", erklärte Mandel. "Allein in der letzten März-Woche verzeichneten wir ein Wachstum von 10.000 neuen Kunden."

An der Börse kamen die Aussagen von Privatkundenvorstand Michael Mandel offenbar gut an: Die Anleger griffen bei der Commerzbank-Aktie am Montag zu und schickten sie auf der Handelsplattform XETRA letztlich um 7,67 Prozent nach oben auf 3,33 Euro.

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Commerzbank

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Commerzbank

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: mf

Nachrichten zu Commerzbank

Analysen zu Commerzbank

DatumRatingAnalyst
23.05.2024Commerzbank BuyUBS AG
21.05.2024Commerzbank UnderweightBarclays Capital
17.05.2024Commerzbank BuyUBS AG
17.05.2024Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.05.2024Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
23.05.2024Commerzbank BuyUBS AG
17.05.2024Commerzbank BuyUBS AG
16.05.2024Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
15.05.2024Commerzbank KaufenDZ BANK
15.05.2024Commerzbank BuyDeutsche Bank AG
DatumRatingAnalyst
17.05.2024Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.05.2024Commerzbank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.05.2024Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
16.05.2024Commerzbank Sector PerformRBC Capital Markets
15.05.2024Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
DatumRatingAnalyst
21.05.2024Commerzbank UnderweightBarclays Capital
19.02.2024Commerzbank UnderweightBarclays Capital
25.01.2024Commerzbank UnderweightBarclays Capital
27.11.2023Commerzbank UnderweightBarclays Capital
08.11.2023Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"