finanzen.net
aktualisiert: 06.04.2020 22:33

Corona-Hoffnung: US-Börsen im Rallymodus -- DAX schließt über 10.000er-Marke -- Saudis steigen bei Carnival ein -- BMW-Absatz sinkt stark -- METRO, Delta, Boeing, LANXESS, HELLA, Allianz im Fokus

Folgen
Apple liefert Gesichtsschutz für medizinisches Personal. JPMorgan sieht Dividenden trotz Corona-Krise gesichert. Commerzbank sieht sich durch Corona-Krise nicht in Gefahr. Varta-Aktie zieht an: Berenberg sieht zwei Drittel Erholungspotenzial. Fielmann trifft Vorbereitungen für Notbetrieb der Filialen. HUGO BOSS will in Corona-Krise auf Dividende verzichten.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der heimische Aktienmarkt zeigte sich am ersten Tag der verkürzten Handelswoche mit einem kräftigen Kursplus.

Der DAX lag zur Eröffnung bereits mehr als drei Prozent über seinem Schlusskurs von Freitag. Im Verlauf konnte der deutsche Leitindex seine Gewinne sogar noch ausbauen und durchbrach am Nachmittag die psychologisch wichtige 10.000-Punkte-Marke. Letztlich stand ein Zuwachs von 5,77 Prozent auf 10.075,17 Zähler an der Tafel.

Der TecDAX zeigte sich zum Handelsstart zunächst kaum verändert, entschied sich dann aber schnell für die Gewinnzone und konnte im weiteren Verlauf kräftige Aufschläge verbuchen. Zum Ertönen der Schlussglocke legte er um 3,94 Prozent auf 2.662,88 Punkte zu.

Ein Rückgang der neuen Covid-19-Opferzahlen in einigen Brennpunkten Europas sorgte für eine leichte Entspannung am Aktienmarkt, erklärte Experte Michael McCarthy vom Broker CMC Markets. In den USA und Japan verschärft sich die Situation jedoch momentan, was sich in der neuen Woche allerdings noch nicht auf die Börsen durchschlug.

Hoffnung machen allerdings auch die Auftragseingänge in der deutschen Industrie. Diese sind im Februar besser ausgefallen als erwartet. Und auch sonst scheint es Lichtblicke für die deutschen Unternehmen zu geben. "Es besteht begründete Hoffnung, dass sich die Unternehmensgewinne nach der Coronavirus-Krise recht zügig erholen werden", hieß es in einem Marktkommentar der Postbank.

Unsicherheitsfaktoren kamen jedoch vom Ölmarkt, nachdem die OPEC+ ein für den heutigen Montag geplantes Treffen verschoben und zudem US-Präsident Trump mit "sehr erheblichen Zöllen" auf Öl-Importe gedroht hatte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen legten zum Start in die neue Handelswoche zu.

Der EuroSTOXX 50 kletterte zur Börseneröffnung bereits um rund eineinhalb Prozent und vergrößerte sein Plus im Tagesverlauf noch deutlich. Zum Handelsende konnte er 4,99 Prozent auf 2.795,97 Indexeinheiten gewinnen.

In Europa steigt die Anzahl der Neuinfektionen mit Covid-19 nicht mehr so stark wie bisher. Vor allem Italien, Spanien und Frankreich melden auch eine niedrigere Zuwachsrate bei den Todesfällen. Das gab Anlegern Grund zur Hoffnung. Daneben verliehen auch positive Vorgaben aus Asien Rückenwind.



Die US-Aktienindizes legten am Montag deutlich zu.

Der Dow Jones eröffnete den Handel stärker und konnte auch im Anschluss weiter in die Gewinnzone klettern. Zuletzt stand ein kräftiges Plus von 7,73 Prozent auf 22.679,99 Punkte an der Kurstafel. Der Nasdaq Composite zeigte sich zum Wochenauftakt ebenfalls deutlich stärker und schloss um 7,33 Prozent fester bei 7.913,24 Punkten.

Die US-Märkte verzeichneten zum Wochenstart kräftige Gewinne. Stützend wirkte, dass es erste Anzeichen gibt, dass das Herunterfahren des öffentlichen Lebens und die Einschränkung sozialer Kontakte zu einer allmählichen Verlangsamung bei der Ausbreitung des Coronavirus führt. Den USA steht allerdings noch eine schwere Woche bevor. Es werden neue Rekordstände bei den Infektionszahlen erwartet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



In Asien konnten die wichtigsten Indizes zum Wochenanfang klar zulegen. In China fand aufgrund eines Feiertages am Montag allerdings kein Börsenhandel statt.

In Japan verbuchte der Nikkei einen Gewinn von 4,24 Prozent und verabschiedete sich bei einem Stand von 18.576,30 Punkten aus der Sitzung.

Auf dem chinesischen Festland verharrte der Shanghai Composite auf seinem Schlussstand von Freitag bei 2.763,99 Zählern. Hier wurde am Montag das Ching Ming Festival begangen. In Hongkong waren die Börsen hingegen geöffnet und die Anleger in Kaufstimmung: Der Hang Seng legte bis zum Handelsschluss um 2,21 Prozent auf 23.749,12 Indexpunkte zu.

In Asien stieg die Risikobereitschaft der Anleger zu Beginn der neuen Woche wieder. Offenbar hofften viele Marktteilnehmer, dass der Höhepunkt der Corona-Pandemie bereits überschritten worden ist, nachdem in vielen Ländern zuletzt eine Verlangsamung beim Anstieg der Infektions- und Sterberaten verzeichnet wurde.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.773,80
DAX Chart
27.115,10
DOW JONES Chart
3.233,55
TecDAX Chart
9.822,31
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
06.04.20Burkhalter Holding AG
Quartalszahlen
06.04.20Carnival Corp & plc paired
Hauptversammlung
06.04.20EMS-CHEMIE AG
Quartalszahlen
06.04.20Goodyear Tire & Rubber Co.
Hauptversammlung
06.04.20IQVIA Holdings Inc Registered Shs
Hauptversammlung
06.04.20Romande Energie S.A.
Quartalszahlen
06.04.20SMA Solar AG
Hauptversammlung
06.04.20Smiths PLC
Quartalszahlen
06.04.20Swisscom AG
Hauptversammlung
06.04.20SeaChange International Inc.
Quartalszahlen
06.04.20ACC Ltd Dematerialised
Hauptversammlung
06.04.20Access Intelligence PLC Registered Shs
Quartalszahlen
06.04.20Adcore Inc Registered Shs
Quartalszahlen
06.04.20Agora S.A.Shs
Hauptversammlung
06.04.20Altai Resources Inc
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
06.04.2020
03:00
ANZ Rohstoffpreis
06.04.2020
03:00
TD Securities Inflation (Jahr)
06.04.2020
03:00
TD Securities Inflation (Monat)
06.04.2020
07:00
Verbrauchervertrauen-Index
06.04.2020
08:00
Industrieproduktion (im Monatsvergleich)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG19,40
0,83%
Aareal Bank Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)80,70
12,16%
Airbus Jahreschart
Allianz191,50
3,44%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1273,00
1,84%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2190,00
0,50%
Amazon Jahreschart
American Airlines Inc16,42
21,33%
American Airlines Jahreschart
Apple Inc.292,85
2,61%
Apple Jahreschart
AUDI AG1040,00
0,97%
AUDI Jahreschart
Axel Springer SE51,06
0,10%
Axel Springer Jahreschart
Bayer65,60
4,29%
Bayer Jahreschart
Beiersdorf AG99,10
-0,32%
Beiersdorf Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B177,26
4,78%
Berkshire Hathaway Jahreschart
Biotest AG22,00
1,85%
Biotest Jahreschart
BlackRock Inc.496,30
3,53%
BlackRock Jahreschart
BMW AG59,16
2,46%
BMW Jahreschart
Boeing Co.183,98
13,96%
Boeing Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)6,45
-0,69%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Carnival Corp & plc paired20,10
23,30%
Carnival Jahreschart
comdirect bank AG13,32
0,30%
comdirect bank Jahreschart
Commerzbank4,39
10,50%
Commerzbank Jahreschart
CompuGroup Medical SE69,40
-2,25%
CompuGroup Medical Jahreschart
Credit Suisse (CS)10,49
-1,22%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
CTS Eventim43,68
3,51%
CTS Eventim Jahreschart
Delta Air Lines Inc.31,15
11,83%
Delta Air Lines Jahreschart
Deutsche Bank AG8,63
3,13%
Deutsche Bank Jahreschart
DIC Asset AG12,64
1,94%
DIC Asset Jahreschart
easyJet plc10,15
8,09%
easyJet Jahreschart
EFG International AG6,00
0,00%
EFG International Jahreschart
Evonik AG24,61
1,44%
Evonik Jahreschart
EVOTEC SE24,06
-1,11%
EVOTEC Jahreschart
Fielmann AG64,80
1,25%
Fielmann Jahreschart
Ford Motor Co.6,49
16,45%
Ford Motor Jahreschart
FUCHS PETROLUB SE St.31,05
-0,48%
FUCHS PETROLUB Jahreschart
General Electric Co.7,10
7,71%
General Electric Jahreschart
General Motors27,47
8,19%
General Motors Jahreschart
Goldman Sachs195,94
5,86%
Goldman Sachs Jahreschart
Halliburton Co.12,98
11,61%
Halliburton Jahreschart
HELLA GmbH & Co. KGaA39,58
3,94%
HELLA Jahreschart
HOCHTIEF AG87,60
1,39%
HOCHTIEF Jahreschart
HSBC Holdings plc4,75
6,87%
HSBC Jahreschart
Hypoport SE398,00
-3,86%
Hypoport Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.97,25
4,41%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Julius Bär38,36
0,00%
Julius Bär Jahreschart
LANXESS AG51,42
1,78%
LANXESS Jahreschart
Lufthansa AG10,82
6,29%
Lufthansa Jahreschart
METRO (St.)9,18
1,64%
METRO (St) Jahreschart
Microsoft Corp.164,88
1,85%
Microsoft Jahreschart
MTU Aero Engines AG176,90
4,80%
MTU Aero Engines Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)240,00
3,67%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Peugeot S.A. (PSA Peugeot Citroën)15,32
7,97%
Peugeot Jahreschart
Rolls-Royce Group plc (Rolls Royce Group)Rolls-Royce Group Jahreschart
Rolls-Royce Plc3,98
6,47%
Rolls-Royce Jahreschart
RTL S.A.33,96
1,25%
RTL Jahreschart
Santander S.A. (Banco Santander Central Hispano)2,48
8,95%
Santander Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)16,68
5,74%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Sixt Leasing SE17,40
2,84%
Sixt Leasing Jahreschart
Sixt SE St.79,65
-0,13%
Sixt Jahreschart
Southwest Airlines Co.35,11
2,89%
Southwest Airlines Jahreschart
Takeda Pharmaceutical Co. Ltd.32,75
2,66%
Takeda Pharmaceutical Jahreschart
Tencent Holdings Ltd49,80
1,83%
Tencent Jahreschart
Tesla779,70
0,53%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG7,47
8,07%
thyssenkrupp Jahreschart
United Airlines Holdings Inc Registered Shs38,60
12,87%
United Airlines Jahreschart
Varta AG93,85
1,24%
Varta Jahreschart
Volkswagen (VW) St.155,40
2,24%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Vontobel AG (N)47,98
0,00%
Vontobel Jahreschart
Walt Disney111,22
1,57%
Walt Disney Jahreschart
Yum China Holdings Inc43,60
0,00%
Yum China Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001
ITM Power plcA0B57L