aktualisiert: 12.04.2022 22:09

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX grenzt Verluste ein -- US-Börsen schließen rot -- Investor steigt bei Deutscher Bank und Commerzbank aus -- EVOTEC will Umsatz steigern -- Tesla, Infineon im Fokus

Folgen
Air France-KLM bestellt vier A350F-Frachter von Airbus fest. ZEW-Konjunkturerwartungen weniger rückläufig als erwartet. Ceconomy sucht Lösung für russische Beteiligung. ProSiebenSat.1 startet regionale TV-Werbung. Bitcoin sinkt unter 40.000-Dollar-Marke. Deutsche Inflation klettert mit über 7 Prozent auf höchsten Stand seit der Wiedervereinigung. easyJet zuversichtlich für den Sommer.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Leitindex wies am Dienstag Abschläge aus.

So eröffnete der DAX deutlich schwächer und lag auch anschließend klar in der Verlustzone. Am Nachmittag wurde das Minus jedoch kleiner. Letztlich ging es dann 0,48 Prozent auf 14.124,95 Punkte abwärts. Auch der TecDAX gab kräftig ab, nachdem er anfänglich schon verloren hatte. Sein Schlussstand: 3.191,26 Zähler (-0,79 Prozent).

"Die Anleger scheuen weiter das Risiko", zitierte die dpa einen Börsianer. Gespannt warteten die Marktteilnehmer auf die am Nachmittag veröffentlichten US-Verbraucherpreisdaten. Diese stiegen mehr als erwartet, nämlich um 1,2 Prozent gegenüber dem Vormonat und lagen damit bei 8,5 (Vormonat: 7,9). Die Experten der Commerzbank halten es zwar für gut möglich, dass die Kernrate der Inflation (ohne Energie und Nahrungsmittelpreise) ihren Höchststand erreicht hat. Sie dürfte aber bis zum Ende des Jahres über fünf Prozent bleiben und damit "fernab von Preisstabilität".

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen präsentierten sich am Dienstag in Rot.

So startete der EuroSTOXX 50 tiefer, konnte zeitweise jedoch ins Plus drehen. Letztlich ging es dann jedoch wieder in die Verlustzone. Er verabschiedete sich 0,21 Prozent leichter bei 3.831,47 Punkten.

Im Anlegerfokus standen die Inflationsdaten aus den USA. Diese sind für den März stärker gestiegen als zuvor erwartet. So stiegen die Verbraucherpreise gegenüber dem Vormonat um 1,2 Prozent und lagen um 8,5 (Vormonat: 7,9) Prozent über dem Niveau des Vorjahresmonats.
Die US-Fed hatte zuletzt signalisiert, die Zinsen aggressiv anheben zu wollen, um die steigende Inflation unter Kontrolle zu bringen. "Vor allem droht den Aktienmärkten der Abzug von Liquidität seitens der US-Notenbank", sagte Christian Henke, Analyst vom Brokerhaus IG.

Auch auf die EZB wächst der Druck, auf die steigende Inflation im Euroraum zu reagieren. Mit Spannung warteten die Investoren darum auf den Zinsentscheid der Europäischen Zentralbank am Donnerstag sowie auf Hinweise zu ihrem weiteren Vorgehen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An der Wall Street ging es am Dienstag abwärts.

Der Dow Jones zeigte sich zunächst mit Gewinnen, die Anlegerstimmung wurde aber im Handelsverlauf zunehmend schlechter. Schlussendlich schloss das Börsenbarometer auf rotem Terrain und verlor 0,26 Prozent auf 34.219,89 Punkte. Der Techwerteindex NASDAQ Composite konnte seine frühen Gewinne ebenfalls nicht dauerhaft verteidigen, auch hier übernahmen die Bären im Verlauf das Ruder und schickten den Techwerteindex 0,30 Prozent auf 13.371,57 Indexpunkte nach unten.

Die US-Anleger konzentrierten sich am Dienstag allen voran auf die vorbörslich vorgelegten Inflationsdaten. Diese fielen höher als erwartet aus. "Die Inflation ist im März erneut gestiegen und erreicht das höchste Niveau seit mehr als 40 Jahren. Angesichts der haussierenden Öl-, Gas- und Nahrungsmittelpreise kommt dies nicht ganz unerwartet", kommentieren die Analysten der Landesbank Hessen-Thüringen gegenüber der dpa. Es gelte aber zu berücksichtigen, dass auch die Kernpreise weiter anzögen. "Zwar ist davon auszugehen, dass die Inflation nun das Hoch erreicht hat, denn ab April machen sich Basiseffekte bemerkbar, dennoch wird sich die US-Notenbank Fed in ihrem Vorhaben bestätigt sehen, die Zinsen weiter zu erhöhen, zumal auch die Arbeitsmarktsituation robust ist."

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die wichtigsten Börsen schlugen am Dienstag unterschiedliche Richtungen ein.

Der japanische Leitindex Nikkei schloss mit einem Verlust von 1,81 Prozent bei 26.334,98 Punkten.

In China drehten die Börsen hingegen im Handelsverlauf ins Plus. Auf dem chinesische Festland stieg der Shanghai Composite schlussendlich um 1,46 Prozent auf 3.213,33 Zähler. Der Hang Seng legte um 0,52 Prozent auf 21.319,13 Stellen zu.

Eine anziehende Teuerung, vor allem von Rohstoffen, und die Sorge vor deshalb steigenden Markt- und Leitzinsen drückten weiterhin auf die Kurse. Auch bezüglich des Ukraine-Kriegs gibt es keine Entspannung. Vielmehr gibt es Berichte, wonach die russische Seite womöglich chemische Waffen in Mariupol eingesetzt hat.

Für gute Stimmung in China sorgten hingegen angekündigte Maßnahmen der Börsenaufsicht, die den Zugang zu den Kapitalmärkten erweitern sollen. Zudem haben chinesische Aufsichtsbehörden erstmals seit Juli eine Reihe von Videospiel-Lizenzen genehmigt, was darauf hindeutet, dass die behördlichen Kontrollen des Internetsektors gelockert werden könnten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Dermapharm-Aktie etwas fester: Dividende soll deutlich steigen
DermapharmEVOTECDeutsche Bank / CommerzbankTeslaNovartisInfineonUS-Inflation

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.241,20
DAX Chart
31.508,60
DOW JONES Chart
2.937,73
TecDAX Chart
12.100,40
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
12.04.22A.O. Smith Corp.
Hauptversammlung
12.04.22Airbus SE (ex EADS)
Hauptversammlung
12.04.22Bank of New York Mellon
Hauptversammlung
12.04.22Bucher Industries AG
Hauptversammlung
12.04.22CarMax Inc.
Quartalszahlen
12.04.22Cicor Technologies Ltd.
Hauptversammlung
12.04.22Dierig Holding AG
Quartalszahlen
12.04.22Evolva AG
Hauptversammlung
12.04.22EVOTEC SE
Quartalszahlen
12.04.22Fifth Third Bancorp
Hauptversammlung
12.04.22IQVIA Holdings Inc Registered Shs
Hauptversammlung
12.04.22J. FRONT RETAILING Co Ltd
Quartalszahlen
12.04.22Julius Bär
Hauptversammlung
12.04.22Lennar Corp.
Hauptversammlung
12.04.22Magyar Telekom Telecommunications PLC
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
12.04.2022
00:00
NZIER Unternehmensvertrauen
12.04.2022
00:45
Ankünfte von Besuchern
12.04.2022
01:01
BRC Like-For-Like Einzelhandelsumsätze (Jahr)
12.04.2022
01:50
Inländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Jahr)
12.04.2022
01:50
Inländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Monat)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

1&1 AG (ex 1&1 Drillisch)18,46
0,76%
1&1 Jahreschart
adidas171,20
2,44%
adidas Jahreschart
Air France-KLM1,20
-1,60%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)93,06
1,95%
Airbus Jahreschart
AIXTRON SE23,96
4,36%
AIXTRON Jahreschart
Alibaba110,80
5,02%
Alibaba Jahreschart
American Airlines Inc13,11
6,20%
American Airlines Jahreschart
Barrick Gold Corp.17,78
1,62%
Barrick Gold Jahreschart
Bechtle AG38,70
2,54%
Bechtle Jahreschart
BlackRock Inc.611,80
4,53%
BlackRock Jahreschart
Boeing Co.133,50
4,35%
Boeing Jahreschart
BYD Co. Ltd.37,45
-0,12%
BYD Jahreschart
ByteDanceByteDance Jahreschart
CANCOM SE35,28
3,70%
CANCOM Jahreschart
Carl Zeiss Meditec AG114,45
5,68%
Carl Zeiss Meditec Jahreschart
CBS Corp.CBS Jahreschart
Ceconomy St.2,67
-4,91%
Ceconomy St Jahreschart
CME Group Inc (A)203,10
4,02%
CME Group A Jahreschart
Commerzbank7,36
-0,27%
Commerzbank Jahreschart
CompuGroup Medical SE & Co. KGaA42,42
2,12%
CompuGroup Medical Jahreschart
Daimler Truck25,87
2,40%
Daimler Truck Jahreschart
DeliverooDeliveroo Jahreschart
Delivery Hero39,37
5,15%
Delivery Hero Jahreschart
Dermapharm Holding SE47,10
6,95%
Dermapharm Jahreschart
Deutsche Bank AG8,91
3,49%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Börse AG158,10
2,10%
Deutsche Börse Jahreschart
Deutsche Telekom AG18,85
1,34%
Deutsche Telekom Jahreschart
DWS Group GmbH & Co. KGaA25,76
0,86%
DWS Group Jahreschart
easyJet plc4,84
1,26%
easyJet Jahreschart
Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG36,54
-0,87%
EckertZiegler Strahlen- und Medizintechnik Jahreschart
EssilorLuxottica146,30
3,47%
EssilorLuxottica Jahreschart
EVOTEC SE24,35
4,60%
EVOTEC Jahreschart
Fortum Oyj16,06
-2,13%
Fortum Jahreschart
freenet AG23,63
0,64%
freenet Jahreschart
Giorgio Fedon & Figli SPAGiorgio FedonFigli SPA Jahreschart
Givaudan AG
0,00%
Givaudan Jahreschart
HelloFresh30,47
2,08%
HelloFresh Jahreschart
Iberdrola SA10,17
3,84%
Iberdrola SA Jahreschart
Infineon AG24,24
5,05%
Infineon Jahreschart
JD.com Inc (spons. ADRs)60,90
4,64%
JDcom Jahreschart
JENOPTIK AG21,92
2,05%
JENOPTIK Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.111,00
2,74%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Kuaishou Technology10,42
5,28%
Kuaishou Technology Jahreschart
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton S.A.590,00
3,80%
LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton Jahreschart
Mattel Inc.21,38
2,69%
Mattel Jahreschart
Mercedes-Benz Group (ex Daimler)58,97
-0,27%
Mercedes-Benz Group (ex Daimler) Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)159,00
5,56%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
Morgan Stanley70,70
-0,46%
Morgan Stanley Jahreschart
MorphoSys19,01
-0,16%
MorphoSys Jahreschart
Nagarro SE111,80
1,82%
Nagarro Jahreschart
Nemetschek SE60,64
4,88%
Nemetschek Jahreschart
Newcrest Ltd.15,00
-2,27%
Newcrest Jahreschart
Nike Inc.105,40
3,43%
Nike Jahreschart
Nokia Oyj (Nokia Corp.)4,44
0,18%
Nokia Jahreschart
Nordex AG8,69
1,12%
Nordex Jahreschart
Novartis AG
0,00%
Novartis Jahreschart
NVIDIA Corp.160,54
5,37%
NVIDIA Jahreschart
PayPal Inc74,18
7,27%
PayPal Jahreschart
Pinduoduo Inc (spons. ADRs)61,10
-1,13%
Pinduoduo Jahreschart
Porsche SE Vz65,20
-0,34%
Porsche Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE9,29
3,04%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
PUMA SE66,62
5,95%
PUMA Jahreschart
QIAGEN N.V.43,73
3,41%
QIAGEN Jahreschart
QUALCOMM Inc.115,38
0,14%
QUALCOMM Jahreschart
Rolls-Royce Group plc (Rolls Royce Group)Rolls-Royce Group Jahreschart
Rolls-Royce Plc0,97
0,62%
Rolls-Royce Jahreschart
RWE AG St.37,61
-2,29%
RWE Jahreschart
S&T14,18
-0,14%
S&T Jahreschart
SAP SE92,54
4,49%
SAP Jahreschart
Sartorius AG St.326,50
7,58%
Sartorius Jahreschart
Shell (ex Royal Dutch Shell)23,96
3,86%
Shell (ex Royal Dutch Shell) Jahreschart
Siemens Healthineers AG46,74
4,94%
Siemens Healthineers Jahreschart
Siltronic AG74,50
5,08%
Siltronic Jahreschart
SNP Schneider-Neureither & Partner SE24,10
-2,63%
SNP Schneider-NeureitherPartner Jahreschart
Software AG31,82
2,38%
Software Jahreschart
Spotify99,16
6,13%
Spotify Jahreschart
SUSE S.A.22,88
2,60%
SUSE Jahreschart
TeamViewer10,93
-5,45%
TeamViewer Jahreschart
Telefonica Deutschland AG (O2)2,72
0,70%
Telefonica Deutschland Jahreschart
Temenos AG
0,00%
Temenos Jahreschart
Tesla696,80
4,86%
Tesla Jahreschart
The Kraft Heinz Company36,25
2,10%
The Kraft Heinz Company Jahreschart
T-Mobile US128,82
0,25%
T-Mobile US Jahreschart
Trulieve Cannabis Corp Registered Shs Subordinate Voting11,88
-4,27%
Trulieve Cannabis Jahreschart
Twitter37,63
2,63%
Twitter Jahreschart
UniCredit S.p.A.9,68
-2,35%
UniCredit Jahreschart
Uniper17,84
-9,40%
Uniper Jahreschart
United Internet AG27,56
-1,08%
United Internet Jahreschart
Vantage Towers27,80
4,51%
Vantage Towers Jahreschart
Varta AG82,90
-0,72%
Varta Jahreschart
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG42,22
3,63%
VERBIO Vereinigte BioEnergie Jahreschart
Volkswagen (VW) St.181,20
1,80%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Volvo AB (B)15,01
0,08%
Volvo (B) Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln