Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
29.03.2022 16:05

JENOPTIK-Aktie sackt ab: JENOPTIK will Umsatz weiter kräftig steigern - Ukraine-Krieg als Risiko

Keine höhere Dividende: JENOPTIK-Aktie sackt ab: JENOPTIK will Umsatz weiter kräftig steigern - Ukraine-Krieg als Risiko | Nachricht | finanzen.net
Keine höhere Dividende
Folgen
Der Technologiekonzern JENOPTIK will im laufenden Jahr weiter kräftig zulegen.
Werbung
Die Erlöse sollen im fortgeführten Geschäft um mindestens 20 Prozent wachsen, nachdem sie im vergangenen Jahr dank einer Übernahme und des Booms in der Chipbranche um 22 Prozent auf rund 751 Millionen Euro gestiegen waren, wie das im SDAX-gelistete Unternehmen am Dienstag in Jena mitteilte. Zudem will JENOPTIK noch profitabler werden: Die Ergebnismarge vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) soll etwa 18 Prozent erreichen. 2021 betrug sie bereinigt um Einmaleffekte 16,7 Prozent.

Optimistisch macht das Management um Konzernchef Stefan Traeger die gut gefüllten Projektpipeline sowie der anhaltend vielversprechende Verlauf in den photonischen Kerngeschäften. Voraussetzung für das geplante Wachstum sei unter anderem aber, dass sich der Ukraine-Konflikt mit den eingeleiteten Sanktionen und möglichen Auswirkungen auf Preisentwicklungen und Lieferketten nicht weiter zuspitze. Unsicherheiten würden sich zudem aus dem weiteren Verlauf der Covid-19-Pandemie und anhaltenden Lieferengpässen ergeben.

Mit dem Ausblick auf das laufende Jahr sei das Unternehmen voll auf Kurs, seine Ziele bis 2025 zu erreichen, sagte Traeger. JENOPTIK peilt bis dahin einen Konzernumsatz von rund 1,2 Milliarden Euro und eine Ebitda-Marge von etwa 20 Prozent an.

JENOPTIK will seinen Aktionären keine höhere Dividende zahlen

Der Technologiekonzern JENOPTIK will seinen Aktionären trotz eines deutlichen Gewinnplus im vergangenen Jahr keine höhere Dividende zahlen. Die Investoren sollen 25 Cent je Aktie erhalten und damit genauso viel wie zuletzt, wie das Unternehmen am Dienstag in Jena zur Vorlage seiner endgültigen Jahreszahlen für 2021 mitteilte. Das Unternehmen begründete dies mit einer zunehmenden Unsicherheit, ausgelöst unter anderem durch den Ukraine-Russland-Konflikt. Dadurch könne es möglicherweise länger zu einer anhaltenden Phase steigender Inflationsraten und damit einhergehender Kostensteigerungen für Zinsen kommen.

JENOPTIK hatte bereits im Februar vorläufige Eckdaten bekannt gegeben, die der Konzern mit den endgültigen Zahlen bestätigte. Der Umsatz des Thüringer Unternehmens legte im vergangenen Jahr vor allem dank einer Übernahme und des Booms in der Chipbranche um 17 Prozent auf rund 896 Millionen Euro zu. Im fortgeführten Geschäft erzielte JENOPTIK Erlöse in Höhe von rund 751 Millionen Euro. JENOPTIK hat seine Militärtechniksparte Vincorion an einen Fonds des Finanzinvestors Star Capital Partnership verkauft. Die Transaktion soll in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen werden.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg um 59 Prozent auf 177 Millionen Euro. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 84,3 Millionen Euro und damit fast doppelt so viel wie im Vorjahr.

Im XETRA-Handel geht es für die JENOPTIK-Aktie zeitweise um 4,28 Prozent auf 28,66 Euro runter.

Warburg Research belässt Jenoptik auf 'Buy' - Ziel 40 Euro

Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für JENOPTIK auf "Buy" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Der Umsatzausblick des Technologiekonzerns erscheine konservativ, schrieb Analyst Malte Schaumann am Dienstag in einer ersten Reaktion.

/ag/la

Veröffentlichung der Original-Studie: 29.03.2022 / 08:15 / MESZ

Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: 29.03.2022 / 08:15 / MESZ

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

JENA (dpa-AFX) / HAMBURG (dpa-AFX Broker)

Ausgewählte Hebelprodukte auf JENOPTIK AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf JENOPTIK AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: TOBIAS SCHWARZ/AFP/Getty Images

Nachrichten zu JENOPTIK AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu JENOPTIK AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.05.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
24.05.2022JENOPTIK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2022JENOPTIK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.05.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
12.05.2022JENOPTIK BuyWarburg Research
24.05.2022JENOPTIK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2022JENOPTIK BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
12.05.2022JENOPTIK BuyWarburg Research
11.05.2022JENOPTIK BuyWarburg Research
22.04.2022JENOPTIK BuyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.05.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
12.05.2022JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
08.12.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
26.11.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
12.11.2021JENOPTIK HoldDeutsche Bank AG
09.08.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
13.05.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
22.03.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
14.02.2019JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH
10.08.2018JENOPTIK VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für JENOPTIK AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX gibt weiter nach -- GAZPROM zahlt keine Dividende -- BMW will eigene Aktien zurückkaufen -- Uniper kassiert Ergebnisprognose -- SAP, BioNTech, LVMH, Daimler Truck im Fokus

Habeck warnt vor möglicher Blockade von Gaspipeline Nord Stream 1. S&P hebt Rating für TotalEnergies an. Barry Callebout stoppt Produktion in belgischer Schoko-Fabrik. Cellnex bietet Telekom wohl Beteiligung bei Funkturm-Verkauf - Telekom und Vodafone verlängern Glasfaser-Kooperation. FDA pausiert einige Sanofi-Studien mit Multiple-Sklerose-Medikament.

Top-Rankings

Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
World Happiness Report 2022
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Die teuersten Scheidungen aller Zeiten
Diese Menschen kommt das Ehe-Aus teuer zu stehen

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln