finanzen.net
20.01.2016 10:22
Bewerten
(0)

Zurich schockt mit Gewinnwarnung - Aktie bricht 8 Prozent ein

Massive Sonderbelastungen: Zurich schockt mit Gewinnwarnung - Aktie bricht 8 Prozent ein | Nachricht | finanzen.net
Massive Sonderbelastungen
Naturkatastrophen, Kosten für den Sparkurs und Probleme in Deutschland haben den Schweizer Versicherer Zurich zum Jahresende stark belastet. Die Anleger zeigen sich entsetzt.
Stürme und Hochwasser haben dem Versicherer Zurich das Jahresende 2015 vermasselt. Schwere Unwetter in Großbritannien und Nordirland und weitere Großschäden drückten den Bereich Schadenversicherung im vierten Quartal in die roten Zahlen. Hinzu kommt eine Abschreibung in der vom Zinstief gebeutelten deutschen Lebensversicherung. Nach dem Abgang des bisherigen Konzernchefs Martin Senn verschärft die Zurich-Spitze nun ihren Sparkurs. Doch auch dieser Schritt geht zunächst ins Geld und kostet fast eine halbe Milliarde Dollar, wie die Schweizer am Mittwoch in Zürich mitteilten.

Die Aktie des Allianz-Konkurrenten reagierte mit einem Kursrutsch auf die bereits zweite Gewinnwarnung für das abgelaufene Geschäftsjahr. Am Morgen verlor das Papier im Handel in Zürich 8,15 Prozent auf 226,60 Schweizer Franken. Angesichts der bisherigen Erwartungen von Experten könnte der Versicherer das vierte Quartal auch konzernweit mit roten Zahlen abgeschlossen haben. Von Bloomberg befragte Analysten hatten bisher mit einem Gewinn von rund 500 Millionen Dollar gerechnet. Zurich legt die komplette Jahresbilanz am 11. Februar vor.

Allein die Stürme "Desmond", "Eva" und "Frank" in Großbritannien schlugen bei Zurich im letzten Jahresviertel voraussichtlich mit rund 275 Millionen Dollar zu Buche. Die mit starken Regenfällen verbundenen Unwetter hatten in Teilen von Nordengland, Schottland und Irland schwere Überschwemmungen angerichtet. Hinzu kamen den Angaben zufolge weitere Naturkatastrophen, darunter ein Tornado in Australien. Auch insgesamt seien hohe Großschäden entstanden, hieß es - so ein teurer Fall in der Kredit- und Kautionsversicherung.

Zurich kämpft in der Schadenversicherung schon länger mit Problemen. Im dritten Quartal zogen zudem die folgenschweren Explosionen in der chinesischen Hafenstadt Tianjin und Wertberichtigungen im US-Autogeschäft die Sparte in die roten Zahlen. Das Management geht jedoch davon aus, dass sich die Lage im laufenden Jahr verbessert. So seien Schritte eingeleitet worden, um die Belastung durch Großschaden zu verringern.

Zudem will die Zurich-Führung nun ihr Effizienzprogramm verschärfen - vor allem in der Schadenversicherung. Details dazu will das Management bei der Vorlage der Jahresbilanz vorstellen und dabei auch einen Ausblick auf das laufende Jahr geben. Im vierten Quartal verbuchte das Unternehmen für das Programm bereits Sonderkosten von 475 US-Millionen Dollar (436 Mio Euro).

In der deutschen Lebensversicherung läuft es ebenfalls nicht rund: So schrieb Zurich im vierten Quartal 230 Millionen Dollar auf den im Jahr 2002 übernommenen Versicherer Deutscher Herold ab. Wie andere Versicherer auch kämpft Zurich hierzulande mit den anhaltenden Niedrigzinsen. Die hohen Zinsgarantien aus alten Lebens- und Rentenversicherungsverträgen sind an den Kapitalmärkten bei der Neuanlage nicht mehr zu erwirtschaften.

Die Führungsfrage bei dem Versicherer ist derweil noch ungeklärt. Der bisherige Konzernchef Martin Senn hatte Anfang Dezember nach sechs Jahren an der Konzernspitze seinen Rücktritt erklärt und das Unternehmen zum Jahreswechsel verlassen. Derzeit führt Verwaltungratschef Tom de Swaan das Unternehmen übergangsweise.

Senn hatte das laufende Sparprogramm bereits im Mai verschärft, um die hohen Kosten in den Griff zu bekommen. Analysten zeigten sich allerdings skeptisch, ob der Konzern das Ruder herumreißen kann. Nach bisherigen Angaben sollte der Umbau bis zum Jahr 2018 mindestens eine Milliarde Dollar einsparen. Im laufenden Jahr will das Management die bisher gesetzte Marke von 300 Millionen Dollar übertreffen.

ZÜRICH (dpa-AFX)

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf AllianzDC5Q0E
WAVE Unlimited auf AllianzDC3MB0
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC5Q0E, DC3MB0. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Zurich Gruppe Deutschland

Nachrichten zu Zurich Insurance AG (Zürich)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Zurich Insurance AG (Zürich)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.02.2020Zurich Insurance overweightJP Morgan Chase & Co.
13.02.2020Zurich Insurance overweightBarclays Capital
13.02.2020Zurich Insurance Sector PerformRBC Capital Markets
13.02.2020Zurich Insurance buyGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2020Zurich Insurance overweightJP Morgan Chase & Co.
13.02.2020Zurich Insurance overweightJP Morgan Chase & Co.
13.02.2020Zurich Insurance overweightBarclays Capital
13.02.2020Zurich Insurance buyGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2020Zurich Insurance overweightJP Morgan Chase & Co.
24.01.2020Zurich Insurance buyGoldman Sachs Group Inc.
13.02.2020Zurich Insurance Sector PerformRBC Capital Markets
03.02.2020Zurich Insurance HoldDeutsche Bank AG
21.01.2020Zurich Insurance Sector PerformRBC Capital Markets
09.01.2020Zurich Insurance HoldJefferies & Company Inc.
06.01.2020Zurich Insurance HoldDeutsche Bank AG
08.11.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
09.08.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
13.02.2018Zurich Insurance SellSociété Générale Group S.A. (SG)
22.01.2018Zurich Insurance ReduceCommerzbank AG
18.01.2018Zurich Insurance UnderperformMacquarie Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Zurich Insurance AG (Zürich) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Bayer und BASF zu Millionenzahlung verurteilt -- Bertelsmann steigert Aktienanteile an RTL Group - keine Übernahme

USA erhöhen Strafzoll auf Flugzeuge - EU sucht Verhandlungslösung. EU-Richter bringt höheres Bußgeld gegen Google ins Spiel. Wirecard hat Rechtsstreit mit Financial Times wohl verschoben. Potsdam setzt auf zeitnahe Gerichtsentscheidung zu Tesla - Rodung gestoppt.

Umfrage

CDU-vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer kündigte ihren Verzicht auf eine Unions-Kanzlerkandidatur an. Wie finden Sie das?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Telekom AG555750