Maue Geschäftsentwicklung

HORNBACH-Aktie rutscht ins Minus: HORNBACH verbucht unterm Strich Gewinneinbruch

20.12.18 14:30 Uhr

HORNBACH-Aktie rutscht ins Minus: HORNBACH verbucht unterm Strich Gewinneinbruch | finanzen.net

Höhere Einkaufspreise und starke Konkurrenz haben der Baumarktkette HORNBACH im dritten Geschäftsquartal auch unter dem Strich einen Gewinnrückgang eingebrockt.

Werte in diesem Artikel

In den drei Monaten bis Ende November verdiente der Gesamtkonzern HORNBACH Holding 11,8 Millionen Euro und damit ein Viertel weniger als ein Jahr zuvor, wie HORNBACH am Donnerstag in Neustadt an der Weinstraße mitteilte. Wegen der dürftigen Geschäftsentwicklung hatte das Management bereits vergangene Woche seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr gekappt.

So rechnet die Konzernführung damit, dass der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn (Ebit) im Geschäftsjahr 2018/19 sowohl im Gesamtkonzern als auch bei der Baumarkt-Tochter um mehr als zehn Prozent niedriger ausfällt als im Vorjahr.

Zwar war es dem Gesamtkonzern im dritten Quartal gelungen, seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,7 Prozent auf fast 1,1 Milliarden Euro zu steigern. Der bereinigte operative Gewinn ging jedoch - wie bereits bekannt - um fast ein Drittel auf 19,7 Millionen Euro zurück.

"Leider ist es uns nicht gelungen, die Umsatzbeschleunigung in Ertragswachstum umzumünzen", sagte Unternehmenschef Albrecht Hornbach. Als einen Grund führte er gestiegene Kosten auch durch die zunehmende Digitalisierung an. "Aber das sind Dinge aus unserem Entscheidungsbereich, die wir selbst ändern können."

Das Unternehmen habe gestiegene Einkaufspreise wettbewerbsbedingt nicht durch höhere Verkaufspreise kompensieren können, hatte ein HORNBACH-Sprecher vergangene Woche erläutert. Zudem könne die Baumarktkette gestiegene Filial- und Verwaltungskosten nicht ausgleichen.

Trotz der schwachen Zahlen legten HORNBACH-Titel am Donnerstag im frühen XETRA-Handel gegen den Trend zeitweise 0,59 Prozent auf 42,75 Euro zu. Im Verlauf fallen sie jedoch zurück und notieren nun 1,53 Prozent tiefer bei 41,85 Euro.

/stw/fba

NEUSTADT/WEINSTRASSE (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf HORNBACH Baumarkt

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf HORNBACH Baumarkt

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: Nessluop / Shutterstock.com, HORNBACH

Nachrichten zu HORNBACH Holding

Analysen zu HORNBACH Holding

DatumRatingAnalyst
28.03.2024HORNBACH KaufenDZ BANK
27.03.2024HORNBACH HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2024HORNBACH HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.03.2024HORNBACH BuyWarburg Research
22.01.2024HORNBACH KaufenDZ BANK
DatumRatingAnalyst
28.03.2024HORNBACH KaufenDZ BANK
26.03.2024HORNBACH BuyWarburg Research
22.01.2024HORNBACH KaufenDZ BANK
20.12.2023HORNBACH KaufenDZ BANK
20.12.2023HORNBACH BuyWarburg Research
DatumRatingAnalyst
27.03.2024HORNBACH HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2024HORNBACH HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
05.01.2024HORNBACH HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.09.2023HORNBACH HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.06.2023HORNBACH HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
DatumRatingAnalyst
30.05.2017Hornbach Holdequinet AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HORNBACH Holding nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"