Die Lieblings-Investments der Deutschen - Auf welche Anlagen Sparer in einer Welt ohne Zinsen setzen - und was das langfristig bedeutet.-w-
22.02.2021 06:15

BVB-Aktie: BVB nach 4:0 im Revierderby zurück auf Kurs - Corona-Verstöße - Schalke kaum zu retten

Mislintat zurück?: BVB-Aktie: BVB nach 4:0 im Revierderby zurück auf Kurs - Corona-Verstöße - Schalke kaum zu retten | Nachricht | finanzen.net
Mislintat zurück?
Folgen
Auch die aufmunternden Worte der Betreuer spendeten keinen Trost. Mit hängenden Köpfen verließen die meisten Schalker Profis im Eiltempo den Rasen.
Werbung
Denn die Gefahr, dass es nach dem ernüchternden 0:4 (0:2) gegen den Erzrivalen Borussia Dortmund (BVB) fürs Erste das letzte Revierderby gewesen sein könnte, ist seit dem neuerlichen spielerischen Offenbarungseid deutlich größer geworden. Dagegen genossen die Dortmunder den prestigeträchtigen Erfolg und tanzten noch Minuten nach dem Schlusspfiff am Samstagabend vor der leeren Tribüne, auf der normalerweise die eigenen Fans stehen.

In der leeren Veltins-Arena sorgten Jadon Sancho (42. Minute), Erling Haaland (45./79.) und Raphael Guerreiro (60.) für den verdienten Sieg der Borussia. Der BVB bleibt damit in Schlagdistanz zu den Champions-League-Plätzen und stoppte den Abwärtstrend mit zuletzt drei Bundesliga-Auswärtsniederlagen in Serie. "Dieser Derbysieg gibt uns sehr, sehr viel Selbstvertrauen", sagte Kapitän Marco Reus. "Wir müssen die nächsten Wochen weiter arbeiten und die Siege einfahren." Emre Can sagte: "Wenn jeder die Extra-Schritte macht, sind wir stark. Wir dürfen nicht nachlassen und müssen das in jedem Spiel zeigen."

Dagegen musste der Tabellenletzte der Fußball-Bundesliga aus Gelsenkirchen seine bereits neunte Heimniederlage hinnehmen und liegt weiter neun Punkte hinter dem Relegationsplatz. "Wir stecken nicht auf, wir wollen weiterkämpfen", sagte Torhüter Michael Langer, der nach 32 Minuten für den verletzten Stammkeeper Ralf Fährmann (Bauchmuskelprobleme) in die Partie gekommen war. "Es ist eine extrem beschissene Situation, aber es bleibt uns nichts anderes übrig." Trainer Christian Gross gab zu: "Es gibt nichts zu beschönigen. Das war ein Spiel, das komplett gegen uns lief." Er glaube aber weiterhin an die Rettung: "Wir werden fighten und alles versuchen."

Anders als beim 3:2-Sieg in der Champions League in Sevilla unter der Woche startete der durch den Ausfall von Innenverteidiger Manuel Akanji (Faserriss) gehandicapte BVB verhaltener in die Partie. Dennoch erspielte er sich die erste Torchance, als Sancho mit einem Flachschuss aus 14 Metern an Fährmann scheiterte. Doch die Schalker, die kurzfristig auf Neuzugang Shkodran Mustafi verzichten mussten, gerieten darüber hinaus in der Defensive zunächst nur selten ins Wanken. Zwar bestimmte der BVB die Partie, ging dabei aber zu ideenlos vor. Deshalb boten sich Schalke gute Möglichkeiten für Konter, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden.

Auch die verletzungsbedingte Auswechslung von Fährmann schien die Schalker nicht aus dem Konzept zu bringen - bis zum schlimmen Patzer von Benjamin Stambouli. Der 30-Jährige vertändelte den Ball vor dem eigenen Strafraum und leitete damit den Rückstand ein. Denn Sancho nutzte den Aussetzer und erzielte mit einem platzierten Schuss aus 14 Metern sein 5. Saisontor. Nur drei Minuten später leitete der Engländer das 2:0 für den BVB ein. Die Flanke seines Sturmpartners beförderte Haaland mit einem sehenswerten Volley in Tor. "Er ist eine Maschine, sehr torhungrig", lobte Reus. "Das Tor war sensationell."

Dieser Doppelschlag kurz vor der Pause nahm dem Gegner jedoch nicht die Hoffnung. Nur zwei Glanztaten von BVB-Keeper Marwin Hitz war es zu verdanken, dass den Schalkern nicht kurz nach der Pause der Anschlusstreffer gelang. In der 51. Minute lenkte der Bürki-Vertreter einen Schuss von Suat Serdar gegen den Pfosten, nur zwei Minuten später bügelte er einen Fehler von Abwehrchef Mats Hummels aus.

Erst das 3:0 durch Guerreiro, der nach Zuspiel von BVB-Kapitän Marco Reus aus 14 Metern traf, beseitigte alle Zweifel am Dortmunder Sieg. Zwar mühten sich die Schalker weiter um eine Ergebniskorrektur, blieben dabei aber gewohnt harmlos. Stattdessen erhöhte Haaland nach einer Flanke von Jude Bellingham auf 4:0 und hat damit zwei Saisontore (17) mehr erzielt als die gesamte Schalker Mannschaft.

Mislintat schließt BVB-Rückkehr nicht aus - Aber noch keine Gespräche

Sven Mislintat schließt eine Rückkehr zu seinem Ex-Club Borussia Dortmund nicht aus. Bislang hat es laut des Sportdirektors vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart allerdings noch keine Gespräche mit den BVB-Verantwortlichen gegeben. Auch ein konkreter Termin für ein Treffen im März sei noch nicht vereinbart, sagte der 48-Jährige am Sonntag. "Es gibt keinen festen Termin, und es wurde auch noch nicht gesprochen", sagte Mislintat. "Ich bin gebürtiger Dortmunder. Das heißt, wenn es da ein Interesse gibt, dann ist das nichts, was mich kalt lässt, sondern dann freue ich mich über die Wertschätzung." Aber erst mal müsse der BVB selbst wissen, was er wolle.

Die "Ruhr Nachrichten" hatten zuvor berichtet, dass die Borussia eine Rückkehr ihres ehemaligen Kaderplaners zum Sommer 2022 prüfe. Im März soll es demnach ein Treffen von Clubchef Hans-Joachim Watzke mit dem früheren BVB-Scout geben. Mislintat soll eine Option für die Nachfolge von Manager Michael Zorc sein, der 2022 aufhört.

Mislintat schließt aber auch einen Verbleib beim VfB, wo er bis zum 30. Juni 2023 unter Vertrag steht, nicht aus. "Ich habe nicht gesagt: Wenn Dortmund kommt, geh' ich", sagte er. "Mir liegt der VfB, diese Mannschaft, diese Stadt, diese Gruppe sehr am Herzen. Selbst wenn Dortmund käme, müssten sie erst mal verdammt gute Argumente haben."

Eine "klassische Ausstiegsklausel" habe er für 2022 nicht in seinem Vertrag. Aber: "Ganz ursprünglich gibt es einen gewissen Handlungsspielraum für mich im Sommer 2022, weil man schon in diesem Club manchmal das Gefühl hat, dass es nicht immer nur um Fußball geht." Damit spielte er auf den Machtkampf beim VfB an, zuletzt waren zahlreiche Stuttgarter Funktionäre zurückgetreten oder vom Verein abberufen worden. "Wir haben zu wenig über Fußball gesprochen in letzter Zeit und darauf müssen wir uns fokussieren. Und dann ist es auch ganz einfach für mich, hier sehr lange zu bleiben."

Verstöße gegen Corona-Bestimmungen - BVB bittet um Entschuldigung

Die Fans der Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 und Borussia Dortmund haben nach dem Revierderby trotz des Corona-Beschränkungen für Aufregung gesorgt. Rund 200 Anhänger des Tabellenletzten aus Gelsenkirchen, die sich bereits während der Partie auf dem Stadiongelände versammelt hatten, versuchten nach dem 0:4 (0:2) ihrer Mannschaft in das für Zuschauer geschlossene Stadion zu gelangen. Daran wurden sie von der Polizei und den Ordnungskräften gehindert. Laut Gelsenkirchener Polizei wurde nach dem Einsatz gegen einen Fan ein Strafverfahren eingeleitet, jedoch niemand verletzt.

Auch vor dem Trainingsgelände der Dortmunder kam es zu einer Ansammlung größerer Fan-Gruppen. Der BVB räumte nach den Jubelfeiern im Anschluss an das Derby Verstöße gegen die Corona-Regeln ein. Dies sei "nicht zu tolerieren", hieß es in einer Stellungnahme am Sonntag. Demnach hatten 150 bis 200 Fans das Team bei ihrer Rückkehr nach Dortmund bejubelt und dabei teils weder Masken getragen noch den notwendigen Abstand gehalten. Zudem feierten auch die Spieler im Bus und filmten dies "im Überschwang", wie der Club mitteilte.

Auf einem Video, das auf dem Account von Mahmoud Dahoud auf Instagram zeitweise veröffentlicht worden war, war zu sehen, wie Marco Reus, Erling Haaland, Emre Can & Co. hinter der Frontscheibe Fans zujubelten, die sie mit Pyro in Empfang nahmen. Die Spieler sangen BVB-Lieder und skandierten "Derbysieger". Das mehr als zehnminütige Video wurde in der Nacht zu Sonntag wieder gelöscht.

Die Dortmunder baten um Entschuldigung für die Vorkommnisse und versprachen, "mit der Polizei und allen Beteiligten sehr zeitnah darüber zu sprechen, wie solche Szenen in der Öffentlichkeit zukünftig komplett auszuschließen sind". Die Deutsche Fußball Liga forderte eine kurzfristige Stellungnahme des BVB an.

Nach Angaben der Dortmunder Polizei liegt wegen der Vorfälle eine Strafanzeige vor. Die Ermittlungen laufen demnach, es werde das vorhandene Videomaterial gesichtet.

/bue/DP/zb

GELSENKIRCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
    2
  • Alle
    6
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.01.2021BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.09.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.01.2021BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.09.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit Abschlägen -- Dow stabil -- Bitcoin unter 50.000 US-Dollar -- Daimler mit Gewinnsprung -- Conti steigert Umsatz und Marge -- Software AG, Bayer, VW, RWE, Intel, Snap im Fokus

Schaeffler-Umbau schreitet voran. Salzgitter erhöht Gewinnprognose für 2021. American Express macht weniger Umsatz. EU erhält bis zu 1,8 Mrd weitere Impfdosen von BioNTech/Pfizer. Gewinn von Honeywell sinkt nicht so stark wie befürchtet. Oschmann übergibt auf Merck-Hauptversammlung an Nachfolgerin Garijo. Türkische Polizei verhaftet anscheinend 62 Personen in Krypotwährungsfall. JP Morgan bereut Deal für Super League.

Top-Rankings

Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln