finanzen.net
Commerzbank Zertifikate ist jetzt Societe Generale Zertifikate. Mehr erfahren!-w-
27.02.2020 18:08

Nokia prüft strategische Optionen - Aktie schwankt

Nach Wertverlust: Nokia prüft strategische Optionen - Aktie schwankt | Nachricht | finanzen.net
Nach Wertverlust
Der finnische Netzausrüster Nokia prüft Kreisen zufolge angesichts eines rasanten Kursverfalls strategische Optionen.
Werbung
Der finnische Netzausrüster Nokia prüft Kreisen zufolge angesichts großer wettbewerblicher Herausforderungen und eines rasanten Kursverfalls der Aktie strategische Optionen. Der Verkauf von Sparten stünde ebenso zur Wahl wie Fusionen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochabend unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Zur Abwägung der Alternativen habe sich Nokia Berater mit an Bord geholt, hieß es weiter. Das Unternehmen selbst kommentierte die Berichte nicht.

Nach einem außerbörslichen Kurssprung der Aktie am Mittwochabend fand die Aktie am Donnerstag zunächst keine klare Richtung. Zuletzt lag sie an der Nasdaq Nordic 0,27 Prozent im Minus bei 38,725 Schwedischen Kronen.

Im Geschäft mit dem neuen Breitband-Standard 5G steht Nokia derzeit in einem scharfen Wettbewerb mit den Konkurrenten Ericsson (Ericsson (Telefon AB LMEricsson) (B)) und Huawei. In dem Zusammenhang müssen die Unternehmen auch viel Geld in die Entwicklung der Technik stecken. Abgesehen davon wollen die Finnen auch in die Digitalisierung der internen Prozesse investieren, um die Produktkosten zu reduzieren und produktiver zu werden.

Im Oktober hatte Nokia seine Jahresziele für 2019 entsprechend gekappt und die Aktionäre mit einer vorläufigen Aussetzung der Dividende verschreckt. Die Aktie rauschte in der Folge bis Mitte November um mehr als ein Drittel ab. Einen Teil dieser Verluste hat sie seitdem wieder wettgemacht. Seit Jahresbeginn steht ein Kursgewinn von knapp 12 Prozent zu Buche.

Nachdem es schließlich sowohl beim bereinigten Gewinn je Aktie als auch bei der operativen Marge 2019 wie vorhergesagt zu einem Rückgang kam, erwartet das Management nun, dass sich das operative Geschäft im Laufe des Jahres 2020 wieder verbessern dürfte.

Was die nun in Rede stehenden strategischen Optionen betrifft, wird neben Verkäufen oder Fusionen auch über eine Verlagerung von Investitionen und Anpassungen in der Bilanz nachgedacht. Die Überlegungen dauerten derzeit noch an und es gebe keine Sicherheit, dass die genannten Schritte auch tatsächlich umgesetzt werden, berichtete Bloomberg unter Verweis auf die eingeweihten Personen weiter.

In einer ersten Einschätzung zu der Nachricht schrieb JPMorgan-Analyst Sandeep Deshpande am Mittwoch, dass die einzig gangbare Möglichkeit ein Verkauf an bislang nicht mit Nokia in Verbindung stehende Unternehmen wie etwa an ein Technologie-Unternehmen in den USA wäre. Cisco oder Apple jedoch dürften nicht an dem margenschwachen und schwankungsanfälligen Geschäft interessiert sein, schrieb der Experte weiter. Möglich sei aber auch ein Verkauf kleinerer Geschäftsbereiche.

Laut Bloomberg besteht daneben die theoretische Möglichkeit eines (teilweisen) Zusammenschlusses mit Wettbewerbern wie Ericsson. Allerdings dürften die Unternehmen in solch einem Fall auf hohe kartellrechtliche Hürden stoßen. Auch aus der Politik wäre angesichts befürchteter Arbeitsplatzverluste und Preiserhöhungen mit Gegenwind zu rechnen. Dies hat nicht zuletzt der zähe Zusammenschluss zwischen T-Mobile US und Sprint (Sprint Nextel) in den USA gezeigt.

/fba/jha/

ESPOO (dpa-AFX)

Bildquellen: Gil C / Shutterstock.com, Northfoto / Shutterstock.com

Nachrichten zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.03.2020Nokia kaufenDZ BANK
27.03.2020Nokia NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.03.2020Nokia buyUBS AG
10.03.2020Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
06.03.2020Nokia NeutralCredit Suisse Group
27.03.2020Nokia kaufenDZ BANK
12.03.2020Nokia buyUBS AG
03.03.2020Nokia buyDeutsche Bank AG
02.03.2020Nokia buyDeutsche Bank AG
02.03.2020Nokia buyKepler Cheuvreux
27.03.2020Nokia NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.03.2020Nokia NeutralCredit Suisse Group
03.03.2020Nokia NeutralCredit Suisse Group
27.02.2020Nokia NeutralJP Morgan Chase & Co.
10.02.2020Nokia Equal weightBarclays Capital
10.03.2020Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
07.02.2020Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2020Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
11.11.2019Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2019Nokia SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich mit Verlusten ins Wochenende -- Wall Street schwächer -- adidas zahlt keine Miete mehr -- VW verlängert Produktionspause -- Knorr-Bremse, Varta, Fraport, H&M, Telekom im Fokus

EZB empfiehlt Banken Verzicht auf Dividenden und Aktienrückkäufe. Commerzbank erwartet weitere Dividendenrücknahmen. Drägerwerk-Aktie auf Mehrjahreshoch. Lufthansa hat Kurzarbeit für tausende Mitarbeiter angemeldet. ProSiebenSat.1 baut Vorstand um und ändert Strategie. Eckert & Ziegler plant Aktiensplit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
Diese Aktien und Anleihen hat George Soros im Depot (Q4 2019)
Änderungen im Portfolio
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Welcher der folgenden Faktoren ist Ihnen bei der Auswahl eines Emittenten am wichtigsten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Deutsche Bank AG514000
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001